Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Reiseziele >> Camping Norwegen – Sehnsucht nach Wildnis und Natur
Camping in Norwegen - Das sind Fjorde bis zum Polarkreis
Camping in Norwegen - Das sind Fjorde bis zum Polarkreis

Camping Norwegen – Sehnsucht nach Wildnis und Natur

Das Land der Glückseligen, ein beliebtes Reiseziel der Deutschen mit Wohnmobil oder Wohnwagen. Norwegen ist vielleicht unscheinbar, und eigentlich hat es auf den ersten Blick nicht so viel zu zeigen, doch auf den zweiten Blick und eine Google Suche weiter ist das Interesse da. Die Natur ist atemberaubend und zeigt sich unheimlich vielseitig von Süden nach Norden herauf. Das perfekte Ziel für Camping Norwegen.

Von Fjorden aus, über karge und hohe Berge hinein in dichte Wälder und immer wieder findet man einen verwunschenen See. Kein Land bietet so viel Abwechslung, wenn man einfach durch die Wildnis streift. Und dank der Jedermannsrecht kannst Du einfach Dein Lager inmitten der ungewohnten Umgebung aufschlagen und eine Nacht bleiben. Und dann geht es weiter mit Deinem Abenteuer.

Reiseziele in Norwegen

Norwegen ist keine Kulturnation, sondern eine Naturnation.“ So formulierte es der einstige Gegenwartsmaler Odd Nerdrum. So ist es auch kein Wunder, da es an sich nur sehr wenige Touristenattraktionen gibt, dafür aber unglaublich viel Natur: weitreichende Landschaften, Berge, Fjorde, sonderbare Küsten. Die nordischen Länder wissen wie wichtig und einzigartig ihre Natur ist, sodass hier wenig bebaut wird.

Damit solltest auch Du rechnen. Suchst Du also eher Kultur und sonderbare Bauwerke, dann ist Norwegen vielleicht nicht das richtige Land für Deine Reisepläne. Doch wenn es keine richtigen Sehenswürdigkeiten gibt, was kann man dann als Tourist und Nicht-Einheimischer unternehmen? Das erklären wir Dir jetzt:

Norwegens Fjorde

Was könnte ikonischer für Norwegen sein, als die unzähligen Fjorde, welche die Küstenlinie durchziehen? Genau aus diesem Grund solltest Du nicht zögern die verschiedenen Fjorde einmal zu besuchen, denn jeder hat seinen ganz eigenen Charme. Besonders eine Übernachtung an einem Fjordufer solltest Du Dir nicht entgehen lassen.

Der bekannteste Fjord, der Geirangerfjord bietet viele verschiedene Campingplätze, damit auch Du einmal in den Genuss einer Übernachtung kommst. Genauso bekannt ist die Felsenplattform Preikestolen am Lysefjord. Auswahl ist definitiv genug.

Südnorwegen

Im Süden Norwegens herrscht definitiv eine dichtere Besiedlung vor, sodass man die Kultur und auch die Einheimischen am ehesten hier kennenlernt. Auch für Wohnmobilreisende ist die Region empfehlenswert, da die Küstenstraßen sehr großzügig und breit gebaut sind, sodass eine Fahrt sehr angenehm ist. Außerdem sind die Aussichten gleichzeitig bereits unglaublich schön und stimmen Dich so richtig auf einen erholsamen und entspannten Urlaub ein.

An der felsigen Küste selbst tummeln sich kleine Hafenstädtchen und Dörfer. Sicherlich ist Dir die Hauptstadt Oslo davon am geläufigsten. Im Oslofjord gelegen findest Du die Hauptstadt mit dem bekannten Wikingerschiffmuseum. Ein sehr spannende Reise durch die Vergangenheit (welche ja auch teils uns betrifft).

Der Norden Norwegens

Der Norden zeigt dann eher die rauen Seiten der Welt. Während sich der Großteil der Bevölkerung im Süden befindet, dünnt es sich zum Norden extrem aus. Hier überwiegt die wilde Natur und beeindruckt mit Tundra, Birkenwäldern und ungewöhnlich schönen Steinwüsten. Auch wenn die Region eher karg wirkt, und nicht gerade nach dem klassischen Sommerurlaub wirkt, so ist es die Reise absolut wert.

Ganz im Norden befindet sich nämlich das Nordkap. Ein Fleck Erde, der in das Polarmeer hineinragt, und uns damit eine etwas andere Welt eröffnet. Seltene Vogelscharen, abstruse Wasserbewohner, wie die Königskrabbe; und das größte Highlight: die Polarlichter. Der harte Kontrast zwischen kargem und leblosen Eis und der Fülle an Tieren und Naturwundern hinterlässt einen ganz besonderen Eindruck.

Erstaunlicherweise sind die Campingplätze im Norden sehr schön ausgestattet und wirken richtig wohlig und heißen Dich mit Wärme willkommen.

Camping in Norwegen: Wildcampen

Norwegen und Natur sind nahezu Synonym zueinander, wenn wir über eine Reise reden wollen. Doch kann man die Natur immer nur von einem Campingplatz aus erleben, oder ist das Wildcampen eine Option. Ganz ähnlich wie in Schweden, gibt es das Jedermannsrecht, welches sogar im Gesetz verankert ist, und somit für Jedermann auch gilt.

Es erlaubt Dir also zu campen wie es Dir beliebt. Allerdings solltest Du einige Grundregeln beachten, denn selbst wenn wildes Campen erlaubt ist, so bedeutet das noch lange nicht, das man sich selbst wie ein Wilder verhalten muss. Generell kannst Du an nahezu jedem Ort campen, solange es nicht ausdrücklich untersagt ist.

Das gilt sogar für Privatgrundstücke, sollten diese nicht eingezäunt sein. Bei Deinem Aufenthalt solltest Du Dich nie länger als zwei Tage an einem Ort aufhalten. Dein Lagerplatz sollte auch in ausreichendem Abstand zu anderen Menschen aufgeschlagen werden, sodass sich niemand gestört fühlt. Außerdem ist der Platz so zu hinterlassen, wie Du in vorgefunden hast.

Hinterlasse also keinen Müll, oder zerstöre Pflanzen usw. Für die Zeit von Mitte April bis Mitte September gilt zusätzlich die Regelung kein offenes Feuer zu entfachen. Das gilt gerade für Nachtlager in der Nähe von Wäldern.

Wildcamping Norwegen mit dem Auto

Die offizielle Formulierung des Jedermannsrecht, übrigens als Allemannsretten in Norwegen betitelt, bezieht sich nur auf Camper ohne ein Fahrzeug. Sprich man müsste theoretisch alles zu erledigen. In der Regel werden von den Einheimischen aber auch Wohnmobil und Wohnwagen in freier Natur toleriert und gedulded.

Dabei gelten natürlich genau die gleichen Regeln, wie bei einem normalen Camper mit Zelt. Nicht länger als zwei Tage an einem Ort verweilen, und den genutzten Platz wie vorgefunden zurücklassen. Ohne Zerstörung und ohne Verschmutzung. Außerdem solltest Du auf Schilder wie „No Overnight Parking“ achten, da diese das Camping mit Auto oder Wohnmobil untersagen.

Deine Auswahl für Campingplätze Norwegen

Vermutlich bist Du jetzt schon ganz gespannt auf Norwegen und möchtest einmal schauen, welche Campingplätz es so gibt. Tatsächlich herrscht, trotz des Jedermannsrecht, kein Mangel an Campingplätzen. Die Auswahl ist riesig, und auch Du findest sicherlich einen idealen Platz für Deine Anforderungen. Dabei hat jeder Platz seinen ganz eigenen Charm, sei es direkt im Wald, in den Bergen oder sogar ganz hoch im Norden an der zerklüfteten Küste.

Wir haben hier eine kleine Auswahl für Dich erstellt, welche Dir bei der Auswahl helfen kann. Dabei haben wir natürlich auf Faktoren wie die Lage, Ausstattung, das Preis-Leistungs-Verhältnis und bisherige Kundenbewertungen geachtet.

Solvgarden Hotell og Feriesenter

Du suchst eine perfekte Grundlage für Dein erstes Abenteuer in Norwegen? Dann haben wir vermutlich eine ideale Destination gefunden. Das Solvgarden Hotel und Feriencenter ist ein sehr schöner Campingplatz mit einer interessanten Lage, welche das Camping im ganzen Jahr möglich macht.

Sehr ruhig und mit norwegischer Idylle liegt die Anlage am Fluss Otra. Im Sommer kannst Du also baden, angeln, paddeln und sonstigen Wasser-Aktivitäten nachgehen, welche Dir gerade so einfallen. Im Winter nutzt Du dann eben die entstandenen Eisflächen zu Deinem Vorteil. Ein eigener Sandstrand, sowie einzelne Grillplätze beschäftigen Dich eine ganze Weile draußen.

Ganz in der Nähe des Feriencenters gibt es das Alpinzentrum Brokke, welches Exkurse im Eisklettern und Schneeschuhwandern gibt, sodass Deine Wanderlust einen ganz neuen Twist erfährt. Allgemein ist die Anlage recht überschaubar. Insgesamt 50 Stellplätze lassen sich vorfinden, dazu einige Apartement-Hütten und ausgewiesene Stellen für einfache Zelte.

Neset Camping

Camping direkt am Fjord ist das Motto von Neset. Am südlichen Ende des Byglandsfjords direkt an der RV 9 gelegen befindet sich der Campingplatz. Trotz der direkten Lage dort findet man dennoch seine Ruhe und kann ordentlich entspannen. Überzeugend ist die Lage am Ufer. Allerlei Platz für Wohnmobile, Wohnwagen, Zelte und sogar einige Blockhütten stehen zur Verfügung.

Die Sanitäranlagen sind Standard, doch es gibt sogar eine Sauna, was besonders vor dem Baden gehen eine willkommene Abwechslung bieten kann. Dazu lassen sich am Campingplatz auch Kanus, Ruderboote und Tretboote ausleihen, um das kristallklare Wasser des Fjords zu erkunden. Gerade im Sommer garantiert das Wasser Badespaß für die ganze Familie.

Übrigens gelangt ihr durch die Anbindung an die RV 9 relativ gut an andere Ziele.

Nordkapp Camping

Mal so richtig weit im Norden campen gehen, das kannst Du mit Nordkapp Camping. Ein idealer Ausgangspunkt für allerlei Aktivitäten, wovon man sich sonst nur in Filmen träumen lassen würde, denn hier oben wirkt die Welt doch ein wenig anders.

Die Natur alleine ist die Attraktion, und sie hinterlässt massenhaft Eindrücke. Erkunde einmal die Vogelwelt des nördlichsten Punktes, welche sich über die Inselgruppe der Gjesvaerstappan erstreckt. Oder Du probierst Dein Glück und machst Dich auf die Suche nach Königskrabben. Auch Naturereignisse findest Du nirgendwo sonst auf dem Planeten.

 

Aurora Borealis
Aurora Borealis

Lasse Dir im Sommer nicht die Mitternachtssonne entgehen. Und im September hast Du vielleicht das große Glück die Nordlichter „Aurora Borealis“ zu beobachten.

Der Campingplatz selbst bietet Platz für Wohnwagen, Wohnmobile, Zelte und sogar einige gemütliche Hütten für die ganz kalten Tage. Vorort gibt es ein kleines Geschäft und die Rezeption spricht auch Deutsch.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.