Wohnmobil Vorstellung: Carthago chic c-line I 4.9 E – Roomtour und Review

Wohnmobil Carthago chic c-line I 4.9 E | MJ 2020 | Roomtour und Review auf der ACC 2020 Berlin

Carthago beschreibt seine C-Linie als „den eleganten Allrounder“. Alle Modelle sind auf einem Fiat Ducato mit niedrigem, breitem Al-Ko-Hinterachs-Chassis aufgebaut. Einzelne Hinterachsversionen können mit 3,5 bis 4,5 Tonnen Gesamtgewicht gebaut werden. Das Standardmodell mit 3.500 kg Gesamtgewicht bietet jedoch lediglich nur 285 kg Nutzlast ohne Extra´s.

Große Auswahl bei Reisemobilen

Wenn Sie ein Carthago-Reisemobil der A-Klasse wünschen, haben Sie die Qual der Wahl. Das Angebot beginnt mit dem 3,5-Tonnen-C-Compactline und dem C-Tourer, bevor es mit dem Chic C-line, dem Chic E-line und dann dem Chic S-plus auf Iveco-Basis und schließlich dem Highliner in die Oberklasse geht. Das sind insgesamt 39 Modelle von 6,40 m bis 8,85 m Länge, 14 Modelle davon mit Einzelbetten im Heck.

So unterschiedlich die Anzahl der Modelle ist, läßt sich für jeden Bedarf und finanziellen Spielraum das passende Reisemobil wählen.

Die beiden teuersten Upgrades sind die mit dem 177 PS-Motor und das Superpaket.  Letzteres bietet eine ganze Reihe von äußerst praktischen und nahezu luxuriösen Ausstattungsmerkmalen, darunter eine automatische Klimaanlage im Fahrerhaus, Zentralverriegelung, Bus-Spiegel, hintere Eckstützen, Bareinheit mit Gläsern, SOG-Toilettenbelüftung, Radio/DVD mit Touchscreen, Rückfahrkamera und vieles mehr. Sicherlich werden die meisten Käufer dieses Angebot wünschen, aber beachten Sie, dass es sich in der Nutzlast in Höhe von 100 kg bemerkbar macht.

Die Wahl zwischen Nutzlast und Ausstattung

Nicht, dass die schicke C-Linie nicht schon beeindruckend wäre. Der L-förmige Salon und die hochlehnigen Kapitänsstühle sehen ein wenig prächtiger aus als in so manchem kleineren Reisemobil. Hier gibt es Platz für fünf Personen zum Essen, eine großzügige Kopffreiheit (1,98 m) und einen 24-Zoll-LED-Fernseher hinter dem Zusatzsitz – eine sehr ordentliche Installation, die entsprechend Geld kostet. Und nicht zu vergessen, auch weitere 15 kg Nutzlast – die Carthago-Preisliste leistet hervorragende Arbeit, indem sie nicht nur die Kosten Ihres Traum-Vans anzeigt, sondern auch die Nutzlast nach allen Optionen berechnet. Die meisten Käufer werden sich für 3.850 kg oder, was wahrscheinlicher ist, für 4.250 kg oder 4.500 kg Upgrades entscheiden müssen, insbesondere wenn sie die Vorteile der großen Heckgarage mit 1,20 m Innenhöhe, zwei vollwertigen Ladetüren und der Möglichkeit, sogar ein Motorrad mit einem Gewicht von bis zu 350 kg zu transportieren, nutzen möchten.

Über der Garage befinden sich zwei Einzelbetten mit dem Carawinx-Federsystem unter den Matratzen und einer wirklich praktischen Ausziehvorrichtung, die die notwendigen Stufen nach oben ermöglicht, während über dem Fahrerhaus das absenkbare Doppelbett als das größte seiner Klasse bezeichnet werden kann.

Bemerkenswert ist auch die Küche. Sie hat zwar nicht den großen Herd von anderen Reisemobilen, aber dennoch bietet sie viel Platz, um das Essen zubereiten zu können. Sie hat auch einen ausklappbaren Sockel für eine Kaffeemaschine, einen Spülendeckel, der als Regal dient sowie einen Cocktailschrank im oberen Bereich.

Fehlen Euch Themen, beziehungsweise habt Ihr noch einen Videotipp für uns? Schreibt es gern in die Kommentare beziehungsweise per email.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"