Checkliste für den Kauf eines gebrauchten Wohnwagens

Denken Sie darüber nach, die ersten Schritte in Richtung Wohnwagen zu unternehmen? Hier sind einige nützliche Tipps für den Kauf eines gebrauchten Wohnwagens

Ist es ein guter Zeitpunkt für den Kauf eines gebrauchten Wohnwagens oder probieren Sie zum ersten Mal einen Wohnwagen aus? Jederzeit. Sie sollten immer bereit sein für den Moment, in dem Sie am richtigen Ort sind und den richtigen „Camper“ haben. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, vorher einige Hintergrundinformationen einzuholen.

Am sinnvollsten ist es, bei einem Caravan-Händler zu kaufen. Sie sollten eine gute Beratung erhalten sowie die Unterstützung von Werkstätten mit qualifizierten Technikern, die Ihnen bei der Wartung, dem Einbau von Zubehör und allen anderen Kundendienstleistungen helfen, einschließlich einer ordnungsgemäßen Reparatur, wenn etwas schief geht. Darüber hinaus sind die Händler am besten in der Lage, Teile zu ersetzen.

Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten, einen gebrauchten Tourer zu kaufen, vor allem, wenn Sie den niedrigsten Preis zahlen wollen – von privat, manchmal von einem Autohändler oder ähnlichem, der ein Fahrzeug im Rahmen eines Teiletauschs gekauft hat, oder sogar auf Websites wie eBay Kleinanzeigen oder mobile.de. Die Konsequenz eines privaten Kaufs ist natürlich, dass Sie weit weniger Rechte haben, wenn etwas schief geht.

Wenn Sie das nötige Budget haben, ist ein auf Wohnwagen spezialisierter Händler am sinnvollsten. Die große Mehrheit der Menschen kauft solche Fahrzeuge hier.

Wenn Sie bei einem Händler kaufen, können Sie davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist. Es gibt auch wichtige Sicherheitsfaktoren. Die Händler sind gesetzlich verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die von ihnen verkauften Wohnwagen zweckmäßig und sicher für den Einsatz vor Ort sind.

Normalerweise beginnen die Preise bei einem normalen Wohnwagenhändler bei 5.000 Euro, was eine gewisse Garantie einschließt.

Checkliste für den Kauf eines gebrauchten Wohnwagens

Welcher Wohnwagen darf es sein?

Sie müssen nicht nur frühzeitig über Kosten, Größe und Gewicht des Wohnwagens entscheiden, den Sie kaufen möchten, sondern auch über seine Innenausstattung, einschließlich der Anzahl der Sitzplätze. Es ist auch wichtig, dass Ihr Auto als Zugfahrzeug geeignet ist.

Es gibt noch weitere Aspekte, die zu berücksichtigen sind, z. B. wo Sie Ihren Wohnwagen aufstellen wollen und ob Ihre jährliche Wohnwagenversicherungsprämie davon betroffen ist.

Das Budget für den Kauf eines gebrauchten Wohnwagen

Es ist ein guter Rat, so wenig wie möglich für Ihren ersten Wohnwagen auszugeben. Natürlich sollten Sie immer einen kleinen Teil Ihres Budgets zurückbehalten – für kleine Notfälle und um sich mit Wohnwagenzubehör einzudecken, das Sie später wirklich brauchen. Wahrscheinlich werden Sie zum Beispiel bald feststellen, dass Sie ein Vorzelt für Ihren Reisewohnwagen schätzen würden. Ein nützlicher Tipp ist, dass viele Wohnwagenhändler gebrauchte Vorzelte zu einem viel niedrigeren Preis anbieten als beim Kauf eines neuen Vorzelts.

Recherchieren Sie im Vorfeld

Lesen Sie Fachzeitschriften und Online-Rezensionen und -Kommentare, sprechen Sie mit den Besitzern, wenn Sie die Gelegenheit dazu haben, besuchen Sie Ausstellungen… seien Sie auf alles gefasst, von guten, fundierten Ratschlägen bis hin zu Kommentaren (in der Regel von beiden Enden des Spektrums von wirklich gut bis wirklich schlecht), die mit einer sprichwörtlichen Prise Salz genommen werden können.

Es lohnt sich, sich vor dem Kauf Zeit zu nehmen – ganz gleich, ob es sich um einen gebrauchten Wohnwagen oder ein nagelneues Reisemobil handelt. Manche Menschen warten jahrelang, bevor sie den Schritt wagen.

Welche Ausrüstung benötigen Sie?

Während moderne Wohnwagen über alle Ausstattungen verfügen, die Sie auch in Ihrem eigenen Haus erwarten würden, kann ein älterer, gebrauchter Wohnwagen etwas einfacher ausgestattet sein. Aber es gibt auch einen Silberstreif am Horizont: weniger Ärger.

Am besten machen Sie sich eine Checkliste mit den Gegenständen und Typen, die Sie wirklich brauchen, was Sie brauchen und was Sie nicht brauchen. Die Liste sollte Dinge wie Heizung (Gebläse? Heizkörper?), Warmwasser, Kochgelegenheit, Kühl-/Gefrierschrankkapazität, allgemeiner Stauraum (gibt es bestimmte Gegenstände, die Sie auf Ihre Reise mitnehmen wollen?) und vieles mehr enthalten.

Beachten Sie, dass einige dieser Elemente nachträglich hinzugefügt oder aufgerüstet werden können, z. B. TV-Empfänger, Sonnenkollektoren, motorisierte Lautsprecher, Stereoanlagen usw.

Machen Sie sich mit den Fachbegriffen vertraut

Nutzlast, Buggewicht, Wasseraufnahme, Wohnwagen (ein- oder zweiachsig) und Festbetten, Inselbetten, Doppelbetten, usw… es lohnt sich, den Fachjargon zu kennen und zu verstehen. Auch hier wird ein guter Händler immer bereit sein, Ihnen zu helfen, aber gehen Sie nicht in einen Ausstellungsraum und glauben Sie nicht, dass man Ihnen sofort alles erklären wird. Machen Sie sich zunächst mit ein paar grundlegenden Prinzipien vertraut.

Eine gründliche Kontrolle durchführen

Genau wie beim Kauf Ihres Hauses zählt der erste Eindruck viel. Nur Sie wissen, was Ihnen gefällt oder was Sie wirklich wollen. Wenn Sie einen Wohnwagen besichtigen, sollten Sie zum Beispiel daran denken:

  • die Nutzung der Küchengeräte (wie leicht ist alles zu erreichen, wie gut ist die Ablage, wie viele Arbeitsflächen gibt es usw.)
  • die Art und Weise, wie die Betten gemacht sind, einschließlich des Bettzeugs, um die Größe, den Komfort und die Unterstützung zu beurteilen (einschließlich der Überprüfung der Positionierung des Bettzeugs)
    allgemeine Vorratshaltung (auch hier sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle spezifischen Artikel haben, die Sie auf die Reise mitnehmen wollen)
  • Sitzgelegenheiten, beim Fernsehen oder Essen
  • Toiletten (nur für Notfälle oder werden Sie die Einrichtungen ausgiebig nutzen?)
  • Öffnen Sie Fenster, Schranktüren, Außenluken, Oberlichter usw., um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren.
  • sehen, was sonst noch im Verkauf enthalten ist. Wenn Sie z. B. privat kaufen – vor allem von jemandem, der seinen Wohnwagen abgibt -, finden Sie leicht alle möglichen Zusatzausrüstungen, einschließlich Gasflaschen.

Warte auf das Beste…

Der Teufel steckt im Detail. Das „große Problem“ ist hier das Eindringen von Wasser – wenn Feuchtigkeit in die Karosserie eingedrungen ist und im schlimmsten Fall die strukturelle Integrität des Transporters beeinträchtigt hat. Prüfen Sie auf jeden Fall, ob Feuchtigkeit vorhanden ist, und sehen Sie nach, was in Ihrer Wartungshistorie steht.

Achten Sie auf Anzeichen für andere Schäden an der Karosserie sowie auf „Bastelarbeiten“ im Innen- und Außenbereich. Gibt es Kratzer, Absplitterungen oder andere Anzeichen von Nachlässigkeit durch frühere Besitzer? Selbst ein seltsam platzierter Aufkleber kann etwas verbergen.

Löcher in Arbeitsplatten, Risse in Duschwannen, unsachgemäß aufgetragene Dichtstoffe und vieles mehr können gute Gründe sein, die Dinge nicht weiter zu verfolgen.

Einige Verkäufer (Händler oder Privatpersonen) versprechen jedoch, etwaige Mängel zu beheben, sobald eine Vereinbarung getroffen wurde. Wenn dies der Fall ist, bitten Sie um eine schriftliche Bestätigung.

Zeit zum Feilschen?

Händler mögen den Begriff „Feilschen“ nicht. Auch Sie sollten vorsichtig sein. Wenn Sie nicht gerade ein Verkaufsprofi sind, kann es nur einen Gewinner geben, wenn Sie sich entscheiden, mit harten Bandagen zu kämpfen. Verhandeln Sie stattdessen, um sicherzugehen, dass Sie bekommen, was Sie wollen. Fragen Sie nach Zubehör wie Motorantrieb, Batterie, Wasserträger, Wohnwagentreppe, Nivellierkeilen oder sogar kostenlosem Service, um das Geschäft abzuschließen.

Aber denken Sie an das alte Sprichwort: Wenn ein Angebot zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch…

Oh, und glauben Sie nicht, dass Sie eine große Anzahlung leisten müssen, um Ihren Kauf zu sichern. Zahlen Sie den Mindestbetrag, nur für den Fall, dass die letzte Hürde genommen wird.

Ihr Händler? Ihr Freund?

Es geht nicht nur um den Verkauf, sondern auch um den Service nach dem Verkauf. Ein führender Caravan-Händler ist in der Regel gut etabliert und verfügt über jahrelange, wenn nicht jahrzehntelange Erfahrung mit einem Verkaufs- und Werkstattpersonal, das mit allen Aspekten des Caravan-Besitzes bestens vertraut ist.

Ein guter Händler wird Ihnen Zeit lassen, Ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, anstatt Sie zu früh zum Verkauf zu zwingen.

Alle anderen Unterlagen prüfen

Darüber hinaus sind vollständige Serviceunterlagen und Dokumente, die Reparaturen oder Garantieleistungen sowie etwaige Zubehörteile ausweisen, ein hervorragender Hinweis auf die Sorgfalt der Vorbesitzer. Der letzte Aspekt ist die einfache Beschaffung von Ersatzteilen – auch hier ist zu beachten, dass dies auf dem Wohnwagenmarkt nicht immer einfach ist, insbesondere bei weniger bekannten Marken, Importen, nicht auf dem Markt befindlichen Herstellern usw. Selbst alteingesessene britische Hersteller haben Schwierigkeiten, einige Modelle zu ersetzen.

5/5 - (1 Bewertungen)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"