Eine Familie steigt aus – Mit dem Bus um die Welt – Reportage

Viele Menschen wünschen es sich, aber nur die wenigsten trauen es sich: alles hinschmeißen und dann auf und davon. Familie Meinhard aus der Lüneburger Heide hat es wirklich getan.

Machen Sie sich auf Ihr Abenteuer gefasst und lesen Sie unsere Tipps und wie Sie Ihre Busfahrt so komfortabel wie möglich gestalten können. Bei einem regelmäßigen Fahrerwechsel, können Sie wirklich schnell voran kommen. Der Beifahrer kann es sich so lange bequem machen.

Fahren Sie über Nacht

Wenn es Ihnen nichts ausmacht, die Landschaften nicht zu sehen, sondern nur von Punkt A nach Punkt B zu gelangen, empfehlen wir Ihnen, über Nacht zu fahren. So sparen Sie Zeit und wachen direkt am Zielort auf.

Packen Sie eine Decke und ein Nackenkissen ein

Eine Decke und ein Nackenkissen können Ihnen helfen, es sich gemütlich zu machen und während der Busfahrt zu schlafen.

Verwenden Sie Ohrstöpsel und eine Augenmaske.

Ohrstöpsel und eine Augenmaske helfen Ihnen, während Ihrer Reise ungestört zu bleiben. Andere Passagiere könnten Lärm machen, der Fahrer hört vielleicht laute Musik, um wach zu bleiben.

Packen Sie ein paar Snacks und Getränke ein

Während Reisebusse normalerweise ein paar Haltestellen zum Tanken machen und die Leute etwas zu essen kaufen lassen, sind diese Lokale in der Regel teuer. Packen Sie ein paar Snacks und Getränke ein – das ist in Bussen nicht nur erlaubt, sondern auch viel billiger.

Ziehen Sie Ihre Schuhe aus

Es gibt einige wirklich einfache Maßnahmen, mit denen Sie sich während langer Busfahrten entspannen können. Eine davon ist das Ausziehen der Schuhe. Probieren Sie es einfach aus – es wirkt Wunder!

Nutzen Sie die Vorteile des Wi-Fi

Die Unterhaltung, die Sie über Wi-Fi erhalten können, lässt die Zeit verfliegen. Nutzen Sie also den Vorteil!

Bringen Sie ein Buch mit

Wenn Sie weniger technikbegeistert sind, bringen Sie ein Buch mit und lesen Sie während Ihrer Reise.

Dehnen Sie sich ab und zu

Auch wenn Sie Ihre eigenen Snacks und Getränke mitgebracht haben, nutzen Sie diese Pausen, um aus dem Bus auszusteigen und sich zu strecken. So fühlen Sie sich weniger ausgelaugt, wenn Sie an Ihrem Zielort ankommen.

 

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"