Teste den Flowcamper Max auf Sprinter 4×4 – Unser Review

Haben Sie einmal Lust auf eine richtige Vanlife-Erfahrung? Glamping ist zu einem neuen Standard geworden und die populären Modelle aus den Bereichen Wohnwagen, Kastenwagen und Wohnmobil entfernen sich immer weiter dem ursprünglichen Minimalismus des Campings. Allerdings gibt es immer mal wieder ein Fahrzeug, welches den ursprünglichen Charme auffängt und einen neuen Ansatz für das Camping erschafft.

Ein solches Fahrzeug ist der Flowcamper Max. Dieses Reisemobil findet einen genialen Kompromiss zwischen minimalistischem Camping und einer komfortablen Bleibe auf Rädern. Wie genau dieser Kompromiss funktioniert, möchten wir uns in dem oben verlinkten Video genauer anschauen.

Teste den Flowcamper Max auf Sprinter 4×4 – Unser Review
Teste den Flowcamper Max auf Sprinter 4×4 – Unser Review

Der Flowcamper Max in vier Modellen

Jeder Mensch hat einen individuellen Standard, von dem es schwer sein kann, sich loszusprechen. Glücklicherweise bietet Flowcamper gleich vier Modelle, welche Ihnen unterschiedliche Stufen an Komfort ermöglichen. Es gibt den:

  • Max
  • Max Tourer
  • Max Autark
  • Max Grande Autark

Für das minimalistische und urige Erlebnis eignet sich der reine Max. Bestehen Sie hingegen auf etwas mehr Privatsphäre, Fußbodenheizung und ein vollwertiges Bad, dann ist der Max Autark ideal.

Doppelt hält besser!

Sicherlich kommt Ihnen der Spruch auch bekannt vor. Bei Flowcamper hat man sich den Spruch zum Motto erklärt. Beispielsweise treffen Sie zwei 5 kg Gasflaschen, welche Ihnen zuverlässiges Kochen für mehrere Wochen verspricht. Sollte eine Flasche zuneige gehen, dann haben Sie ausreichend Zeit eine neue Gasflasche zu besorgen.

In dem Fahrzeug sind auch zwei Wasserpumpen verbaut. Sie sind Bestandteil des flexiblen Wassersystems, welches ohne fest verbauten Frischwassertank auskommt. Übrigens gibt es zwei Wassertanks. Direkt unter dem Bett befinden sich zwei 50 Liter-Tanks, welche Sie einfach entnehmen können. Durch diese Art können Sie die Tanks zu Wasserquelle bringen und problemlos reinigen. Ein Austausch ist ohne Werkzeug möglich, sodass Ihr persönlicher Aufwand gering bleibt.

Sogar die Heizung ist in einer zweifachen Ausführung vorzufinden. Anstelle einer serviceunfreundlichen Kombiheizung gibt es in diesem Fahrzeug zwei Diesel-Luftheizungen. Jede Heizung übernimmt ihre eigenen Aufgaben.

Die Heizung im hinteren Teil des Fahrzeugs ist auf Wunsch für die Warmwasseraufbereitung zuständig. Dafür kommt ein Luft-Wasser-Wärmetauscher zum Einsatz. Die vordere Heizung übernimmt das Heizen der Nasszelle. Zusätzlich übernimmt die vordere Heizung die Fußbodenheizung unter der Sitzgruppe.

Schlussendlich sind auch zwei Lithium-Bordbatterien verbaut. Zusammen sichern sie mit 200 AH die Energieversorgung Ihres Fahrzeugs.

Carsten Sommerfeld

Erste Erfahrungen in Sachen Camping sammelte ich als Kind in den 1970er Jahren mit meinen Eltern an der Ostsee, in der damaligen Tschechoslowakei und… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"