Gesunde Ernährung im Campingurlaub

Weshalb Grillen eine schonende Zubereitungsmethode ist

Gesunde Ernährung ist auch im Campingurlaub wichtig. Meist sind die Ferien die einzige Gelegenheit, köstliche Mahlzeiten ohne Termin- und Zeitdruck zu genießen. Obwohl die Koch-Möglichkeiten in Campingferien oft etwas eingeschränkt sind, muss niemand nur mit Essen aus der Dose vorliebnehmen.

Leckere Grillmahlzeiten anstatt Essen aus der Dose

Für einen Campingurlaub gibt es viele Gründe. Mehr Unabhängigkeit und die Gelegenheit, interessante Reiseziele auf eigene Faust zu entdecken, zählen zu den wesentlichen Vorteilen, die mit einer Campingreise verbunden sind. Damit auf dem Campingplatz oder unterwegs mit dem Campmobil leckere Mahlzeiten zubereitet werden können, sollte darauf geachtet werden, dass die wichtigsten Kochutensilien wie Töpfe, Pfannen und Geschirr im Wohnmobil vorhanden sind.

Steaks, Spareribs, Fisch, Gemüse und Obst können auch auf dem Gasgrill zubereitet werden. Grillen mit dem Gasgrill zählt zu den besonders sanften und schonenden Zubereitungsarten. Auf einem Gasgrill kann Fleisch und vegetarisches Grillgut kalorienreduziert zubereitet werden. Da es beim Grillen auf dem Camping Gasgrill nicht zur Rauchentwicklung kommt, werden sich auch Mitcamper und Nachbarn nicht gestört fühlen. Außerdem kann der Gasgrill nicht nur beim Campen, sondern auch zu Hause auf dem Balkon oder der Terrasse eingesetzt werden.

Zu den Vorteilen eines Gasgrills gehören die kurzen Start- und Endzeit sowie die einfache und schnelle Reinigung. Vor dem ersten Einsatz sollte man wissen, wie der Gasgrill funktioniert. Informationen über Gebrauchsgegenstände im Camperurlaub finden sich im Internet in Ratgebern und Vergleichen. Es empfiehlt sich, bei der Camper-Ausstattung und Gebrauchsgegenständen, die in den Campingurlaub mitgenommen werden, auf Alltagstauglichkeit und einfache Handhabung zu achten. Bei der Gasgrill-Nutzung kommt es darauf an, den Grill vorher und danach immer gründlich zu reinigen. Vor dem Grillen wird zunächst die Flamme entzündet und der Grill auf Betriebstemperatur gebracht. Anschließend kann das Grillgut aufgelegt und zubereitet werden.

Im Urlaub neue Rezepte ausprobieren

Ein Gasgrill für Campingzwecke wird abhängig vom Modell mit Propangas oder Butangas befeuert. Die dafür notwendigen Behälter bekommt man in Baumärkten oder an Tankstellen. Die Gasflasche wird dann mithilfe eines Schlauchsystems mit dem Brenner des Gasgrills verbunden.

Ein Gasgrill heizt sich schnell auf, sodass rasch mit dem Grillen begonnen werden kann. Außerdem lässt sich die Temperatur genauer kontrollieren als bei anderen Grillmethoden, sodass auch aufwändige Gerichte zubereitet werden können. Bei Modellen mit Lavasteinfüllungen, die Hitze aufnehmen und sie anschließend abgeben, ist nach dem Abschalten noch genügend Wärme zum Grillen vorhanden.

Dadurch kann Gas eingespart werden. Beim Gasgrill befinden sich mehrere Brenner direkt unter der Grillfläche. Da die Möglichkeit besteht, die einzelnen Brenner separat ein- und auszuschalten, kann das Grillgut je nach Geschmack indirekt oder direkt über der Hitze gegrillt werden. Das Grillen im Campingurlaub ist die beste Gelegenheit, um neue Rezepte auszuprobieren. Auch für Vegetarier gibt es jede Menge Grillrezepte, die nur wenig Zeit in Anspruch nehmen. Grillgemüse kann mit Knoblauch, Gewürzen und Olivenöl mariniert werden.

Tofu vom Grill schmeckt mit Grillmarinade köstlich. Mit gegrillten Kartoffeln, Zucchini und Auberginen lassen sich kalorienarme vegane Mahlzeiten zubereiten. In einem Campingmobil ist allerdings der Stauraum knapp. Daher ist es sinnvoll, eine Packliste zu erstellen, um sicherzugehen, dass alle benötigten Utensilien mitgenommen werden.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"