Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Glamping-Boom: Das sind die aktuellen Trends beim Luxus-Camping
Glamping ist das neue Camping
Glamping ist das neue Camping

Glamping-Boom: Das sind die aktuellen Trends beim Luxus-Camping

Der Glamping-Boom sorgt mittlerweile auch in Deutschland für Aufsehen: Statt der Übernachtung in einem gängigen Wohnwagen auf klassischen Campingplätzen stehen beim Glamping – dem glamourösen Camping – Übernachtungen der etwas anderen Art auf dem Programm.

Was es mit dem Trend auf sich hat und welche extravaganten Nächtigungsmöglichkeiten besonders aufsehenerregend sind, verrät unser Überblick.

Nähe zur Natur, ohne auf Komfort verzichten zu müssen

Glamping scheint eine Lücke zu schließen zwischen dem Wunsch, Urlaub inmitten der Natur zu machen, und dem Bedürfnis nach zivilisatorischen Annehmlichkeiten. So gibt es auf den über 200 Glamping-Unterkünften in Deutschland statt Zelt, Wohnwagen und Gemeinschaftstoilette Wellness-Angebote und außergewöhnliche Unterkunftsmöglichkeiten. Bei MyDays finden sich in der Übersicht beispielsweise Geschenkgutscheine für Übernachtungen in Bubble Hotels in Rheinland-Pfalz, Schlaf-Fässer, Iglus und Schäferwägen in Bayern oder Baumzelte in Niedersachsen.

Die Devise heißt: Je außergewöhnlicher, desto besser! Das spricht vor allem Familien an. Sie zählen laut eines Beitrags des WDR zu der Hauptzielgruppe. So bieten viele Plätze umfassende Betreuungsangebote für Kinder an, während es sich die Eltern im Whirlpool gut gehen lassen. Auch Sauna-Landschaften und abendliche Show-Acts sind längst keine Seltenheit mehr auf Glamping-Plätzen.

Damit etablieren viele Plätze immer mehr Angebote, die man klassischerweise eher mit kostspieligen großen Hotels oder Resorts assoziiert. Der Trend ist allerdings längst nicht nur auf Deutschland beschränkt: Während das Portal glamping.info hierzulande 229 Unterkünfte zählt, sind es in Italien bereits 569 und in Frankreich 1215. Auch in Österreich und in der Schweiz etabliert sich Glamping mehr und mehr: Bei unseren österreichischen Nachbarn gibt es bereits 68 Unterkünfte, bei den Eidgenossen sind es sogar schon 110 Plätze.

Außergewöhnliche Glamping-Erlebnisse: Polarlichter vom Iglu aus bestaunen oder lieber Safari im Luxus-Zelt?

Glamping ist allerdings kein Trend, der nur Europa betrifft und auch kein grundsätzlich neues Phänomen. Während der Begriff im Jahr 2005 zum ersten Mal Einzug in das Oxford English Dictionary – das umfangreichste Wörterbuch der englischen Sprache – fand, ist das Konzept an sich erheblich älter: Schon in der frühen Neuzeit zelebrierten schottische Adelige Glamping in den Highlands. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert wurde dann das Safari-Glamping in Afrika ein beliebter Zeitvertreib unter wohlhabenden Briten und Amerikanern.

An der Kombination aus Safari und Glamping hat sich bis heute nichts geändert: „Glamping verbindet das ersehnte unmittelbare Naturerlebnis mit Komfort, vielleicht sogar mit Luxus – und macht damit die schöne Wildnis Afrikas zugänglicher“, erklärt Axel Schmiegelow, Geschäftsführer des Online-Reiseanbieters I-Travel, gegenüber dem Handelsblatt. Dementsprechend gibt es Glamping-Möglichkeiten in allen bekannten Safari-Ländern wie Südafrika, Botswana, Sambia oder Namibia. Übernachtet wird stets in luxuriösen Zelt-Camps oder in gut ausgestatteten Lodges. Doch auch mit erheblichem Komfort ist die Wildnis immer ganz nah.

Wen es statt in die Savanne Afrikas lieber in den hohen Norden zieht, der ist in Iglu-Camps bestens aufgehoben. In Finnland gibt es beispielsweise das Kakslauttanen Arctic Resort, wo man in komfortablen Glas-Iglus nächtigt. Im Gegensatz zu klassischen Schnee-Iglus hat man dort Annehmlichkeiten wie eine Heizung oder ein Bad. Außerdem hat man durch den Glas-Überbau mit etwas Glück auch einen direkten Blick auf die Nordlichter – und das vom Bett aus.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.