Home / Kaufberatung / Campingzubehör / Campingausrüstung Vergleich inkl. Kaufratgeber

Campingausrüstung Vergleich inkl. Kaufratgeber

Campingausrüstung Vergleich - die besten Modelle im Check!

Campingausrüstung

Ein Campingurlaub ermöglicht viel Freiheit an frischer Luft und ist zumeist auch für den kleineren Geldbeutel erschwinglich. Ob Ferien im Zelt oder im Wohnwagen, die richtige Campingausrüstung ist für unbeschwerte Urlaubstage ein absolutes Muss. Denn wer beispielhaft schon einmal Zähne klappernd versucht hat, eine erholsame Nacht im Freien, sei es ohne oder mit zu leichtem Schlafsack, zu verbringen, wird dies unter Garantie kein zweites Mal erleben wollen! Eine dem Bedarf angepasste Campingausrüstung ist das A und O für einen gelungenen Outdoor-Urlaub, ganz gleich, wie Sie unterwegs sind. Unser Ratgeber möchte Ihnen ein wenig Aufschluss darüber geben, was in keiner Campingausstattung fehlen sollte!

Unser Campingausrüstungs Überblick

Schnell mit Gas kochen

Anzeige

Zu jeder Campingausrüstung gehört ein Gaskocher. Dieses Modell hat 3500 W und ist dank Windschutz auch bei schlechterem Wetter nutzbar. Es ist für alle Schraubkartuschen geeignet und benötigt keinen Adapter. Im Lieferumfang enthalten ist eine Dichtung als Ersatz. Der Campingkocher ist faltbar und nimmt somit nicht viel Platz ein. Teilweise besteht das Produkt aus einer Aluminiumlegierung und teilweise aus rostfreiem Stahl. So wird sichergestellt, dass Korrosion oder Kratzer nicht entstehen.

Empfehlung unserer Redaktion: Dieser Gaskocher ist für Personen geeignet, die nur wenig Platz in ihrer Ausrüstung haben und trotzdem lecker essen möchten.


Immer Licht beim Campen

Anzeige

Mit dieser tragbaren Laterne kann jeder Camper seinen Weg finden. Sie hat vier Modi. Neben sehr hellem Licht produziert sie ebenfalls gedimmtes Licht, im Notfall aber auch rotes Leuchten, um auf sich aufmerksam machen zu können. Die Lampe arbeitet mit 4400 mAh und 185 Lumen. Sie besitzt vier Magnete in den Füßen und ist so beispielsweise am Fahrzeug fixierbar. Versorgt wird die Lichtquelle mittels Akkus, die jederzeit aufladbar sind. Am Abend kann sie problemlos 3 Stunden kontinuierlich leuchten und hat dennoch am nächsten Tag Restkapazitäten verfügbar.

Meinung unserer Redaktion: Camper, die Licht benötigen, sind mit dieser Lampe gut bedient.


Entspannt kochen und genießen

Anzeige

Mit diesem Kochgeschirr haben vier Personen alles, was sie zum Zubereiten und Verzehr warmer Speisen an der frischen Luft benötigen. In den faltbaren Topf passen 4 Liter Gargut. Dazu gesellt sich ein Teekessel mit einem Fassungsvolumen von 1,6 L und eine Bratpfanne mit 1,5 L. Weiterhin sind vier Becher, Löffel, Teller und Gabeln sowie Messer vorhanden. Das Kochgeschirr ist mit Teflon beschichtet, entsprechend robust und nutzt sich nicht ab. Die Griffe sind jeweils einklappbar. Aufgeteilt in zwei Netzbeutel lässt sich das komplette Set gut mitführen.

Meinung unserer Redaktion: ein Kochgeschirr für vier Leute. Mehr braucht es nicht für den klassischen Campingfreund.


Camping mit dem Zelt

Wer, fernab von Hotel oder Ferienhaus, im Urlaub gerne möglichst viel in der Natur und an frischer Luft sein möchte, hat hierfür zwei Möglichkeiten: Wildes Biwakieren oder geschütztes Zelten auf dem Campingplatz. In jede Campingausrüstung gehören folgende Bestandteile:

  • Zelt (der Personenzahl angemessen)
  • Schlafsack (jahreszeitliche Temperatur beachten)
  • Campingstühle oder -hocker
  • Luftmatratze oder Isomatte
  • Campingkocher mit Kochgeschirr
  • Erste Hilfe: Notfall-Kit

Diverse nützliche Tools wie Dosenöffner, Feuerzeug (Streichhölzer können nass werden), Taschentücher, Toilettenpapier und Seife gehören ebenfalls ins Gepäck; des weiteren Sonnenschutz und -hut, Sonnenbrille, Anti-Mücken-Spray und ein Handy für den Notfall.


Das Wichtigste im Einzelnen

Zelt

Ein Zelt muss immer dabei sein, es bietet Schutz vor Wind und Regen; wer seinen nächtlichen Schlafplatz zudem nicht mit allerlei blutsaugenden Insekten teilen und am Morgen gar zerstochen aufwachen möchte, benötigt in jedem Fall ein „textiles Häuschen“! Ob allein unterwegs oder mit Familie und Freunden, jedes Zelt bietet seinen gewissen Komfort.

Einige Modelle lassen sich im Nu aufbauen, andere wiederum benötigen etwas Geduld. Wer etwa als Backpacker reist, wird meist lediglich Platz für ein robustes Trekkingzelt haben. Campingfreunde mit Auto können gemütliche Wohnzelte einpacken, extreme Naturburschen auf Expedition sind mit einem sogenannten Geodät-Zelt hervorragend ausgestattet.

Tipp: Ein Tunnelzelt ist meist unkompliziert und rasch im Aufbau. Komfortable Zelte für die ganze Familie sind heute teilweise richtig schöne Bungalows aus Stoff und besitzen ein Vorzelt, in dem sich Campingstühle und -tisch unterbringen lassen – für gemeinsame Mahlzeiten oder schöne Spieleabende in warmer Abendluft.

Kaufhinweis: Auch wenn das Zelt draußen steht: Es sollte niemals nach Chemikalien riechen und weder Weichmacher noch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten. Campingfreunde vertrauen hier am besten vor dem Kauf ihrer Nase.

Schlafsack

Ein Schlafsack verfügt über eine Kunstfaser- oder Daunenfüllung, wobei sich besonders Modelle mit Federn gut auf ein geringes Packmaß zusammenrollen lassen. Kunstfaser hingegen trocknet rascher; ist es nachts kühler bei höherer Luftfeuchtigkeit, bleibt es in dieser Schlafsack-Variante dennoch warm. Da Daunen biologisch abbaubar sind, macht es sie anfälliger für Bakterien und damit für unschöne Gerüche. Wichtig ist auch der spezielle Temperaturbereich des Schlafsacks, und ob der Urlaub im hohen kühlen Norden oder in wärmeren Gefilden stattfindet.

Bezeichnung Eigenschaften und jeweilige Temperatur
T Max = obere Grenze Ein durchschnittlicher Mann kann in diesem Schlafsack übernachten, ohne bei offenem Reißverschluss stark zu schwitzen.
T Comfort Eine normale Frau schläft in diesem Schlafsack, ohne darin zu frieren.
T Limit Niedrigste Temperatur, bei welcher ein normaler Mann eingerollt acht Stunden noch erträglich schlafen kann.
T Extreme = untere Grenze Minimale Temperatur, eine durchschnittliche Frau ist in der Lage, in diesem Schlafsack sechs Stunden zu überleben.

 

Schlafunterlage

Eine Isomatte oder Luftmatratze gehört unter jeden Schlafsack, um vor Feuchtigkeit, Bodenkälte oder unebenen Oberflächen zu schützen. Die Kombination aus beiden Produkten ist ideal und sorgt meist für erholsame Nachtruhe, um frisch und fit in den nächsten Urlaubstag zu starten.

Für das leibliche Wohl

Auch Campingkocher und Kochgeschirr sorgen für einen guten Tagesbeginn, denn eine schöne heiße Tasse Kaffee oder Tee und ein schmackhaftes Rührei lassen sich auf dem Campingkocher rasch und einfach zubereiten. Besonders platzsparend hierbei sind Sets, die sich ineinander stapeln lassen. Ein Griff zum Abnehmen ist notwendig, um das heiße Kochgeschirr sicher von der Gasflamme entfernen zu können.

Tipp: Eine Gas-Ersatzkartusche im Gepäck sollte niemals fehlen!

Für alle Fälle: Verbandszeug

Notfall-Kit für Erste Hilfe: Wer es dabei hat, braucht es in der Regel nicht. Fehlt es hingegen, wird oft bereut, es nicht eingepackt zu haben! Schnell kann sich ein Holzsplitter eingezogen werden oder es kommt zu einem versehentlichen Schnitt mit dem Taschenmesser. Darum gehört in jede Campingausrüstung eine trocken zu lagernde Tasche mit Utensilien wie:

  • persönliche Medikamente
  • Jod/Desinfektionsmittel
  • Pflaster und Kompressen
  • Sicherheitsnadeln und Dreiecksbandagen
  • Rettungsdecke für Notfälle
  • Pinzette/ggf. Lupe
  • Einmalhandschuhe, Mund-Nasenschutz

Unterwegs mit dem Auto

Wer mit dem Auto oder dem Wohnmobil unterwegs ist, reist meist recht komfortabel und hat einen anderen Ausrüstungsbedarf als Zelturlauber oder Backpacker.

Unentbehrlich sind jedoch:

  • Auffahrkeile und Stützplatten (Auffahrkeile zum Ausgleichen des Untergrundes, Stützplatten verhindern das Einsinken der Kurbelstützen in einen weichen Untergrund)
  • Kabeltrommel/Verlängerungskabel (zur einfachen Stromversorgung)
  • Vorzelt (für mehr Stauraum und genügend Platz, auch bei schlechtem Wetter)
  • Rolltank (für die bequeme Entsorgung von Abwasser)
  • Abwasserzusatz für die Campingtoilette (gegen die Bildung von übel riechenden Faulgasen und Urinstein sowie zur rascheren Zersetzung der Ausscheidungen)
  • Werkzeugtasche (für kleinere Reparaturen an Ausrüstung oder Camper, ausgestattet mit Innensechskant- und Schraubenschlüsseln sowie einem Hämmerchen für Heringe)

Campingausrüstung-Fazit

Ein Campingurlaub bietet viel Freiheit an frischer Luft und bereitet auch mit einem Low-Budget viel Spaß. Camping erfordert sicherlich mehr Eigeninitiative und ist nicht so komfortabel wie der Pauschalurlaub im Hotel. Allerdings können Reisende auf diese Art und Weise die schönste Zeit des Jahres in oft atemberaubender Natur erleben und anschließend viel Positives berichten, vorausgesetzt, die Campingausrüstung stimmt. Hierzu gehört ein gewisses Equipment, welches essenziell ist, z. B. Zelt, Schlafsack, Notfall-Kit und anderes. Wer alles dabei hat und seine Campingausrüstung gut organisiert, ist bestens gewappnet für die Erholung in der freien Natur. Viel Spaß beim Urlauben, ob im Zelt oder im motorisierten Heim!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0

Weitere passende Beiträge

Wäscheständer
Wäscheständer
Hundekotbeutel
Hundekotbeutel
Kühltasche
Kühltasche
Badeinsel
Badeinsel

Inhalt

Weitere passende Beiträge

Camping Zubehör

Camping Zubehör Vergleich inkl. Kaufratgeber

Thermobecher

Thermobecher Vergleich inkl. Kaufratgeber

Gartenfackel

Gartenfackeln Vergleich inkl. Kaufratgeber