Home / Kaufberatung / Technik und Elektronik / Elektrogrill Vergleich inkl. Kaufratgeber

Elektrogrill Vergleich inkl. Kaufratgeber

Elektrogrill Vergleich - die besten Modelle im Check!

Elektrogrill

Grillspaß am offenen Feuer in der eigenen Wohnung und auf dem Campingplatz ist nicht erlaubt. Ein Elektrogrill bietet hier die optimale Lösung für alle Freunde von frisch gebratenen Gerichten. Welche Vorteile ein solches Gerät mit sich bringt und worauf beim Kauf zu achten ist, verrät der nachfolgende Ratgeber.

Unser Elektrogrill-Überblick

Einfache Anwendung, leichte Reinigung

Anzeige

Mit diesem Tischmodell ist Grillen zu jeder Jahreszeit möglich. Einfach mit Wasser zu befüllen, entwickelt dieses innovative Produkt nur eine recht geringe Rauchentwicklung bei der Zubereitung von Grillgut. Deshalb können alle Arten von Fisch, Fleisch und Gemüse in jeder Umgebung gebraten werden, ohne die Nachbarn dabei zu stören. Ein Thermostat, bedient über einen Drehregler, bietet die Auswahl zwischen fünf unterschiedlichen Temperaturen, damit stets die passende Garzeit ermöglicht wird. Die große Kochfläche besteht aus emailliertem Stahl und ist kratzfest. Grillrost und Heizelement sind separat abnehmbar, wodurch die Säuberung wesentlich erleichtert wird. Die Teile sind spülmaschinenfest, natürlich exklusive des Heizstabs.

 

Meinung unserer Redaktion: Mit diesem Tischmodell können viele gemütliche Stunden mit Familie und Freunde geplant werden.

 

Kompakt und effizient

Anzeige

Nicht nur das stilvolle, moderne Design beeindruckt bei diesem Standgrill. Die Grillplatte aus Metallguss mit integrierten Heizelementen sorgt für ein äußerst schnelles Aufheizen. Eine Keramikbeschichtung gewährleistet gleichmäßige Hitze, damit saftige sowie schmackhafte Leckereien entstehen. Mit einer Haube kann der Ofen abgedeckt werden, was ebenso ein Schmoren der Esswaren ermöglicht. Aufgrund der Arbeitshöhe ist ein angenehmes Grillen gegeben. Zudem kann das Untergestell abgenommen werden, wodurch sich die Verwendung als Tischgrill ergibt. Für einen optimalen Schutz vor Wind sorgt eine seitlich einhängbare Metallplatte, damit das bestmögliche Resultat erzielt wird.

 

Meinung unserer Redaktion: Mit diesem vielseitigen Gerät macht Grillen im Sommer und Winter Spaß.

 

Mit zusätzlichen Ablageflächen

Anzeige

Nahezu unmittelbar einsatzbereit ist dieser elektrische Grill, der sich innerhalb von nur zehn Minuten aufheizt. Der Grillrost aus Edelstahl ist mit einer Antihaftbeschichtung versehen, damit sich das Garen von Fleisch, Fisch oder Gemüse besonders einfach gestaltet. Die große Grillfläche wird über einen stufenlosen Temperaturregler bedient. Ein Thermostat, eine Kontrollleuchte und ein Überhitzungsschutz gewährleisten guten Anwendungskomfort und Sicherheit. Zwei große Ablageflächen bieten extrem viel Platz, um die Grillspeisen vorzubereiten oder aufzubewahren. Dank der hervorragenden Qualität der Verarbeitung ist von einer langen Lebensdauer auszugehen. Verwendbar ist das Gerät sowohl als Stand- oder Tischvariante.

 

Meinung unserer Redaktion: Mit diesem schnell erhitzenden Grill lassen sich spontan lustige Grillabende organisieren. Zudem eignet sich der Grill als Stand- oder Tischgrill.

 

Innovativ und energiesparend

Anzeige

Eine besonders hohe Qualität erhalten die Besitzer bei diesem Infrarot-Grillsystem. Das Produkt erzeugt eine gleichmäßige Hitze bei nur einem Drittel an Stromverbrauch. Reguliert wird die Grilltemperatur mittels eines beleuchteten Kontrollknopfs, wobei die Hitze bis zu 300 °C einstellbar ist. Um den Aufheizvorgang besser überwachen zu können, verfügt das Produkt über ein Deckelthermometer zur optimalen Kontrolle der inneren Grilltemperatur. Der mit Rädern ausgestattete Rollwagen kann ganz einfach abgetrennt werden. Damit wird das Gerät ruckzuck in einen Tischgrill umgewandelt. Perfekt geeignet für den spontanen Wochenendausflug oder ein Stelldichein auf der Terrasse zu Hause.

 

Meinung unserer Redaktion: Dieser mobile Grill eignet sich hervorragen für einen Wochenendausflug oder auf der Terrasse zu Hause.


Was zeichnet einen Elektrogrill aus?

Sofern eine Steckdose in der Nähe ist, kann der Elektrogrill eingesetzt werden. Dieser Umstand macht das Produkt zu einem interessanten Gadget, insbesondere in den kalten Jahreszeiten, aber auch auf Plätzen, wo frei zugängliche Feuerstellen verboten sind. Für das Grillen wird lediglich eine Stromquelle benötigt. Anschaffungskosten, beispielsweise für Holzkohle, Grillbriketts oder Späne, entfallen.

 

Elektrogrills sind eigentlich überall nutzbar, wo ein Stromanschluss vorhanden ist.


Welche Vorteile hat ein Elektrogrill?

Zunächst einmal ist der Elektrogrill sehr flexibel einsetzbar. Dies gilt vor allem für geschlossene Räume oder Örtlichkeiten, an denen eigentlich ein Lagerfeuer oder das Aufstellen eines Grills grundsätzlich untersagt sind. Zusätzlich entsteht durch den Einsatz des Elektrogrills keine Rauchentwicklung, wobei die Brandgefahr entsprechend gering bleibt.

Dank einer überaus einfachen Handhabung und ohne den Verbleib von Reststoffen gelingt eine gesunde Zubereitung diverser Lebensmittel. Auch die Reinigung im Nachgang stellt sich einfacher dar als bei einem klassischen Kohlegrill. Die meisten Teile lassen sich problemlos in der Spülmaschine reinigen.

Der nicht entstehende Restmüll ist ein weiterer großer Vorteil. Es muss keine Kohle entsorgt werden. Und auch der Rost ist leichter in der Maschine zu reinigen, als diesen mit einer Grillbürste mühevoll abtragen zu müssen.


Gibt es auch Nachteile bei Elektrogrills?

Neben den vielen Vorteilen bleiben auch ein paar Nachteile nicht aus. Allerdings sind diese bei einem Elektrogrill überschaubar und für den Nutzer oftmals akzeptabel.

  • Das klassische Gefühl des Grillens fehlt einigen Menschen, sobald ein Elektrogrill gestartet wird. Es mangelt an der üblichen Rauchentwicklung, aber auch das Aroma, welches dem Fleisch auf dem normalen Grill verliehen wird, bleibt aus.

Wer hier die Würze verändern möchte, kann dies ganz einfach mit einer Marinade tun. Aber auch spezielle Barbecuesaucen mit Raucharoma sorgen für den entsprechenden Geschmack. Einfach das Fleisch einige Minuten länger als empfohlen einlegen, und schon kann der Elektrogrill seine Arbeit zur vollen Zufriedenheit des Nutzers verrichten.

  • Auch muss immer ein Stromanschluss vorhanden sein, da das Gerät ansonsten nicht genutzt werden kann.
  • Gute Grills mit vielen Funktionen sind in der Regel etwas teurer in der Anschaffung als die üblichen Varianten zur Verwendung mit Kohle. Allerdings sind die elektrischen Ausführungen wesentlich leichter zu pflegen und entsprechend haltbarer.

Welche Arten von Elektrogrills hält der Handel bereit?

  1. Die klassischen Tischgrills fallen meist direkt durch ihre kompakten Maße auf, werden in der Mitte des Tisches positioniert und sind insofern von jeder Seite gut erreichbar. Zur Versorgung mehrerer Personen muss aber ein entsprechendes Zeitkontingent eingeplant werden.
  2. Standgrills hingegen haben meist eine größere Auflagefläche und bieten mehrere Optionen gleichzeitig an. Über verschiedene Heizelemente ist eine individuelle Einstellung der Grillzonen möglich. Dadurch besteht die Möglichkeit, Speisen warmzuhalten und bestimmte Gerichte nach anderen Wünschen. Unter dem Strich ist das Essen für alle jedenfalls schneller fertig.
  3. Der Kugelgrill ist nur eine formale Abwandlung des Elektrogrills. Trotz seiner runden Auflageform bietet er mitunter mehrere Heizbereiche, um den Anforderungen für alle Lebensmittel gerecht zu werden. Besonders ist einfach die kugelförmige Abdeckung, welche dem Grillgut beim Garen ein besseres Ambiente. Die Wärme kann sich leichter verteilen und hält sich eine gewisse Zeit.
  4. Sogenannte “Planchas” gelten als Sonderform, da sie keinen klassischen Rost besitzen. Die flache und glatte Eisenplatte wird vor allem für die Zubereitung von großen Fleischstücken, aber ebenso Meeresfrüchten, genutzt, da diese ansonsten schnell zwischen den Streben des Grillrosts verschwinden könnten. Mittels der ebenen Auflagefläche erhält das Grillgut kein klassisches Muster, sondern gart an allen Stellen mit der gleichen Temperatur gut durch.

 

Elektrogrills sollten, je nach Größe, eine Leistung zwischen 700 und 2000 Watt besitzen, damit sie zuverlässig arbeiten.


Wie sieht es mit dem Zubehör für einen Elektrogrill aus?

Im Grunde unterscheidet sich dieses nicht von den herkömmlichen Accessoires, die auch beim klassischen Grill zu finden sind. Grillzange und Kochhandschuh dürfen auf keinen Fall fehlen. Wer die passenden Helfer nicht parat hat, ist ebenso mit einem Pfannenwender gut bedient. Da die Grills meist recht klein sind, reichen die üblichen Küchenutensilien vollkommen aus. Dennoch kann eine Grillschürze eine lohnende Anschaffung sein, um spritzendes Fett oder andere Flüssigkeiten nicht auf der Kleidung wiederzufinden.


Elektrogrill-Fazit

Wer in einer Mietwohnung lebt, gern grillt und weniger lange am Herd stehen möchte, ist mit einem Elektrogrill bestens beraten. Das Gerät lässt sich sofort einsetzen und benötigt kein weiteres Zubehör. Lediglich nachteilig kann ein nicht in der Nähe befindlicher Stromanschluss sein, denn ohne diesen funktioniert der Grill nicht. Die Zubereitung von Grillgut gestaltet sich auf der elektrischen Variante oft einfacher und gesünder als auf dem klassischen Kohle-Pendant. Ein schneller Snack am Abend oder ebenso ein romantisches Dinner zu zweit mit Gegrilltem in den eigenen vier Wänden, und vor allem bei jeden Witterungsverhältnissen, ist so jederzeit möglich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0

Weitere passende Beiträge

Elektroheizung
Elektroheizung
Stromspeicher
Stromspeicher
Anhängerkupplung
Anhängerkupplung
Solaranlage
Solaranlage

Inhalt

Weitere passende Beiträge

Navigationsgerät

Navigationsgerät Vergleich inkl. Kaufratgeber

Fahrradträger

Fahrradträger Vergleich inkl. Kaufratgeber