Home / Kaufberatung / Allgemein / Reiseapotheke Vergleich inkl. Kaufratgeber

Reiseapotheke Vergleich inkl. Kaufratgeber

Reiseapotheke Vergleich - die besten Modelle im Check!

Reiseapotheke

Endlich Urlaubszeit, die schönsten Wochen des Jahres stehen an! Jeder freut sich darauf, einmal ausspannen zu können und die Tage nach eigenem Gusto entweder am Strand zu genießen oder per Zelt oder Camper auf Entdeckungsreise zu gehen! Umso wichtiger ist es, dass nicht plötzlich kleinere gesundheitliche Probleme der lang herbeigesehnten Urlaubszeit einen Strich durch die Rechnung machen. Darum: Mit einer Reiseapotheke gestaltet sich jeder Urlaub sicherer, erst recht in einem fremden Urlaubsland.

Falls die jeweilige Landessprache nicht verstanden wird, ist es in den Apotheken vor Ort recht schwer, das Unwohlsein auszudrücken, um anschließend ein passendes Medikament zu erhalten. Auch sind die Wirkstoffe von Land zu Land in ihrer Dosierung unterschiedlich. Deswegen ist eine Reiseapotheke mit den gewohnten Präparaten im Urlaub unverzichtbar. Dieser Ratgeber zeigt auf, was man in einer Reiseapotheke dabei haben sollte.

Unser Reiseapotheke-Überblick

Erste Hilfe in der Tasche

Anzeige

Diese Reiseapotheke beinhaltet alles, was für die Erste Hilfe bei einer Verletzung benötigt wird. Von einfachen Pflastern bis hin zum Verbandstuch ist alles dabei. Schere, Mullbinden, Handschuhe und Desinfektionsspray gehören selbstverständlich ebenfalls dazu. Auch eine Anweisung, wie die Ersthilfe auszuführen ist, liegt der Lieferung bei. Hauptsache ist, dass genau gewusst wird, was zu tun ist, bis eventuelle Rettungskräfte eintreffen. Auf leichte Schnittverletzungen werden üblicherweise lediglich Pflaster geklebt. Tritt mehr Blut aus, wird mittels der Wundkompresse und dem Mull ein Druckverband hergestellt. Dieser sorgt für die Verringerung des Blutverlustes.

 

Meinung unserer Redaktion: Dieses Set zur Ersthilfe ist für jeden Urlauber geeignet.


Erste Hilfe mit 92 Teilen

Anzeige

Sämtliche Produkte in dieser Reiseapotheke sind durch FDA und CE zertifiziert. Entsprechend ist der Inhalt weltweit einsetzbar. Es befinden sich 92 Teile im Inneren der leichten Tasche. Alle Gegenstände werden übrigens ebenfalls in Krankenhäusern verwendet. Dank des geringen Gesamtgewichts von nur 160 g lässt sich der Artikel überallhin unproblematisch mitnehmen. Egal, ob im Auto, beim Wandern oder anderen Outdoor-Aktivitäten, das kleine wasserdichte Paket hält immer alles passend parat, was zum Behandeln und Verbinden kleiner bis mittlerer Wunden benötigt wird.

 

Meinung unserer Redaktion: Der Inhalt ist qualitativ sehr hochwertig und langlebig.


Klein aber hilfreich

Anzeige

Für diese Reiseapotheke hat der Hersteller beabsichtigt eine extra kleine Ausführung gewählt. Die Größe beträgt 11 cm x 7 cm x 5 cm, das Gewicht samt Inhalt lediglich 99 g. Der Beutel kann mittels einer Schlaufe am Gürtel befestigt werden und nimmt so keinen Platz im Gepäck weg. Auf kleinstem Raum befinden sich 32 Teile, mit denen leichte und mittelschwere Verletzungen einer hilfsbedürftigen Person notdürftig versorgt werden können. Die Tasche ist aufgrund der roten Signalfarbe immer schnell auffindbar.

 

Meinung unserer Redaktion: Für lange Wanderungen oder andere Outdoor-Sportarten ist diese Reiseapotheke der perfekte Begleiter.


Ist eine Reiseapotheke wirklich nötig?

Ja, denn es braucht nicht einmal „Montezumas Rache“ (Durchfallerkrankung) zu sein. Ein eingefangener Splitter im Finger oder die schmerzende Blase an der Ferse beim Wandern bergen das Potenzial, Urlaubsfreude und Stimmung mächtig zu trüben. Klimawechsel oder Wetterumschwung können für recht hartnäckige Kopfschmerzen sorgen, somit ist nur richtig und wichtig, eine gut sortierte Reiseapotheke im Gepäck zu wissen.


Was gehört in die Reiseapotheke?

Da die Zusammensetzung und Dosierung von Medikamenten überall recht unterschiedlich ausfallen kann oder bei uns bekannte Produkte im Urlaubsland zum Teil gar nicht erhältlich sind, gehören auch die ganz alltäglichen Präparate in die Reiseapotheke. Als Beispiele seien hier die eigenen Blutdrucksenker, Antirheumatika oder andere Arzneien, welche für die tägliche Einnahme verschrieben wurden, genannt.

Weiterhin sollte sich in jedem Reisegepäck befinden:

  • Präparat gegen Kopfschmerzen/Schmerzen und Fieber - hier auf eine Auswahl an Tabletten, Zäpfchen und Saft achten, damit für alle mitreisenden Altersgruppen das richtige Präparat vorhanden ist.
  • Mittel gegen Verstopfung/Durchfall - am besten in Form einer Schmelztablette für die schnelle Wirkung
  • Medizin gegen Sodbrennen
  • Präparat gegen Übelkeit/Reiseübelkeit - diese sollten bei bekannter Reiseübelkeit schon vor der Fahrt eingenommen werden
  • Salbe gegen Hautpilzerkrankungen, z. B. Fußpilz
  • Insektenschutzspray - hier auf die Altersbegrenzung achten, für die die Verwendung empfohlen ist, sofern Kinder mitreisen
  • Mittel gegen Insektenstiche und -bisse - hierzu zählen nicht nur abschwellende Cremes oder Gele, sondern auch eine Zeckenzange, um das Tier vollständig entfernen zu können. Die Anwendung der Zange ist auch bei Haustieren möglich.
  • Lindernde Emulsion bei Sonnenbrand
  • Eventuell Prophylaxe gegen Malaria - diese sollte vom Reisegebiet abhängig sein und erfordert einen Besuch beim Arzt, da die Medikamente oder alle anderen Arten von Prophylaxe verschreibungspflichtig sind.
  • Gegebenenfalls ein Antibiotikum - allerdings nur, wenn aktuell eine Infektion besteht und ein Arztbesuch stattgefunden hat
  • Lutschtabletten gegen Halsschmerzen
  • Nasenspray (Meerwasser oder abschwellend) - auch hier muss bei der Anwendung nach den entsprechenden Altersgruppen unterschieden werden.
  • Salbe gegen Lippenherpes
  • Mittel zur Wunddesinfektion, z. B. Jod - hier ist zu beachten, dass Jod vorrangig bei der Desinfektion von offenen Wunden zum Einsatz kommt. Besser sind Wundspray oder auch Händedesinfektionsmittel für eine hygienische Versorgung der Wunde.
  • Verbandsmaterial/Pflaster
  • Mund-Nasenschutz
  • Fieberthermometer - für Kinder am besten kontaktlos, da die Messung einfach und schnell ist. Darüber hinaus sollten immer die passenden Batterien als Wechsel vorhanden sein, wenn der Energiepegel nachlässt. In diesem Fall würde eine Messung gar nicht oder ungenau ausfallen.
  • Sonnenschutzmittel - am besten mit dem höchsten Lichtschutzfaktor, damit alle Altersklassen optimal geschützt sind.

Sicherlich kommt es auch immer darauf an, in welches Land Urlauberin und Urlauber reisen möchten. Es lohnt sich in jedem Fall, mit dem Arzt des Vertrauens zu sprechen. Auch Pharmazeuten können hierzu gute Hinweise geben und parallel noch die eine oder andere Impfung empfehlen.

Tipp: Rechtzeitig vor Antritt der Reise ist zudem ein Zahnarztbesuch empfohlen, sowie alle damit verbundenen notwendigen Prozeduren. Behandlungen des Gebisses im Urlaubsland sind regelmäßig nicht nur unangenehm, sondern führen mitunter zu einem ziemlich großen Loch in der Urlaubskasse.


Reisen mit Kindern

Wer mit Kindern oder Kleinkindern Urlaub macht, benötigt in der Reiseapotheke natürlich einen gesonderten Platz für spezielle Mittel, welche mild sind und von den Jüngsten gut vertragen werden. Da Babys und Kleinkinder in der Regel an frischer Luft viel und ausgiebig schlafen, leistet ein Moskitonetz (über dem Bettchen angebracht) ausgezeichnete Dienste und gehört somit ebenfalls zusätzlich ins Reisegepäck.


Reiseapotheke-Fazit

In jede Reisetasche und den Urlaubskoffer gehört eine gut sortierte Reiseapotheke mit den entsprechenden Mitteln, um Unwohlsein unterwegs rechtzeitig zu begegnen oder bestenfalls vorzubeugen. Wer sich auf einen Familienausflug mit seinen Kindern freut, hat für die Kleinen zur Sicherheit entsprechende Präparate dabei. So wird, auch im Falle der einen oder anderen kleinen Unpässlichkeit, der Urlaub dennoch zu einem allseitigen Vergnügen.

Und zum Schluss noch ein ganz besonderer Tipp: Einige Länder reglementieren die Einfuhr von starken Schmerz- oder Beruhigungsmitteln. Wer als Backpacker oder Camper sein Reiseziel zunächst mit dem Flugzeug erreichen muss, sollte wissen, dass im Handgepäck die Menge verschreibungspflichtiger Medikamente lediglich für die Dauer des Fluges erlaubt ist. Nur im aufgegebenen Gepäck darf sich die Medikation für die gesamte Reisedauer befinden. Um die Sicherheitskontrolle problemlos passieren zu können, gehört auch eine vom Hausarzt ausgestellte Bescheinigung in die Unterlagen. Die jeweiligen Bestimmungen sind über die Fluggesellschaft oder den Veranstalter in Erfahrung zu bringen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0

Inhalt

Weitere passende Beiträge