Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Checklisten >> Was sie über das Mieten eines Wohnwagens wissen sollten

Was sie über das Mieten eines Wohnwagens wissen sollten

Die Ferien mit dem Wohnwagen oder Reisemobil zu erleben, wird immer beliebter. Der Markt für Wohnmobile wächst durch gewerbliche und private Anbieter kontinuierlich. Beim Mieten gilt es jedoch gewisse Voraussetzungen zu erfüllen und auf einige Aspekte zu achten.

Ab welchem Alter können Interessenten Wohnmobile mieten?

Gewerbliche und private Wohnmobilverleiher vermieten ihre Fahrzeuge überwiegend an Personen, die mindestens 21 Jahre alt sind. Ab diesem Alter kann ein Fahrzeug mit maximal 3.5 Tonnen Gesamtgewicht gemietet werden, sofern der Mieter seinen Führerschein seit mindestens einem Jahr besitzt. Bei älteren Mietern wird die Fahrerlaubnis der Klasse 3 vorausgesetzt, jüngere Führerscheininhaber mieten mit Klasse B.

Reisemobile mit mehr als 3.5 Tonnen werden in der Regel an Personen ab 25 Jahren und mit 3 Jahren Fahrpraxis vermietet. Führerscheine der Klassen 3 (alt) und C (neu) sind vorausgesetzt. Jüngere Leute können grundsätzlich keine Reisemobile mieten, auch nicht über die Eltern. Die Versicherung ist bei Mietfahrzeugen immer personenbezogen und erlischt, sobald eine nicht im Mietvertrag stehende Person einen Unfall verursacht.

Wissenswertes zum Mieten

Grundsätzlich ist bei einem Reisemobil von privat auf die Zulassung als Selbstfahrer-Vermietfahrzeug zu achten. Ansonsten besteht bei einer Vermietung kein Versicherungsschutz für den Mieter. Zudem sollte das Fahrzeug idealerweise mit einer Vollkasko-Versicherung versehen sein. Die Selbstbeteiligung von meist 1.500 Euro kann mithilfe einer Selbstbehaltversicherung auf 250 Euro reduziert werden.

Im Mietvertrag sollten neben der genauen Fahrzeugbeschreibung alle relevanten Aspekte erwähnt sein. Dazu zählen:

– Darf im Reisemobil geraucht werden?
– Kann der vierbeinige Freund mitfahren?
– Muss das Fahrzeug grundgereinigt oder besenrein zurückgegeben werden?
– Wie viele Kilometer sind im Mietpreis enthalten?

Zudem muss geklärt und vertraglich festgehalten werden, wie bei kleineren Parkschäden oder gar einem Unfall zu verfahren ist. Wo wird repariert und wann muss der Eigentümer informiert werden? Bevor es zum Vertrag kommt, gilt es, das passende Wohnmobil zu finden.

Welches Reisemobil ist geeignet?

Freiheit auf Rädern wird von Mietern sehr unterschiedlich definiert. Für einige Leute reicht der kompakte VW Bully, während für andere nur geräumige und luxuriöse Wohnmobile infrage kommen. Wichtig ist, wie viele Personen damit in die Ferien fahren, weil für jeden Mitreisenden ein vollwertiger Schlafplatz vorhanden sein muss. Kinderreiche Familien sind in diesem Kontext mit der Wahl von Alkoven-Varianten gut beraten.

Die Mietkosten entscheiden letztendlich die Auswahl. Standard-Modelle schlagen mit circa 1.200 Euro für zwei Wochen zu Buche, während für Oberklassenfahrzeuge das Doppelte veranschlagt werden muss. Die durchschnittlichen Preise gelten für die Hauptsaison, davor oder danach sind erhebliche Einsparungen möglich.

Wann sind Reisemobile besonders günstig?

Hauptreisezeiten sind in allen Bundesländern die Sommerferien. Innerhalb dieser Wochen sind Wohnwagen von privaten und gewerblichen Vermietern besonders teurer. Die Schulferien beginnen und enden jedoch nicht einheitlich, sodass Mieter aus einem Land, in anderen Bundesländern günstige Angebote finden können. In der Nebensaison sind die Preise leichter verhandelbar als zur Hauptreisezeit.

Was gibt es bei der Übernahme zu beachten?

Bei der Übergabe eines Wohnmobils muss auf viele Details geachtet werden. Zunächst sollte der Mieter das Fahrzeug auf bereits vorhandene Dellen, Kratzer und sonstige Schäden überprüfen. Die gefundenen Mängel sind in den Mietvertrag zu übernehmen, damit es bei der Rückgabe keine unangenehmen Überraschungen gibt.

Personen, die zum ersten Mal ein Reisemobil mieten, sollten sich die Funktionen von Heizung, Lüftung, Markise und sonstigen Vorrichtungen erklären lassen. Letztendlich ist eine Probefahrt unerlässlich, um mit den größeren Ausmaßen vertraut zu sein. Wohnmobile sind nicht nur breiter als Pkw, sondern auch höher und unübersichtlicher. Innerhalb weniger Kilometer sind diese Aspekte jedoch verinnerlicht.

Was sie über das Mieten eines Wohnwagens wissen sollten
5 (100%) 3 votes

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.