Opel Rocks-E – Test und Review – Das kleinste Wohnmobil Beiboot der Welt

Waren Sie auch schon mal auf der Straße unterwegs und wurden von einem unliebsamen Auto überholt, wo Sie einfach wissen, dass dieser Fahrer gerade ganz viel Bestätigung braucht. Wir haben hier ein kleines Automobil, welches dem nächsten rücksichtslosen Autofahrer definitiv die Show stiehlt. Dabei handelt es sich um den Opel Rocks-E, welchen Sie schon für kleines Geld als Ihr neues Wohnmobil-Beiboot verwenden können.

Dieses kleine Fahrzeug sieht eher aus wie ein mobiles Experiment, denn es erinnert und schon an ein Auto, aber wirkt dafür zu sehr nach Spielzeug. Da fragen wir uns doch glatt, ob es sich bei diesem Modell nur um eine technische Spielerei handelt, oder es wirklich Zukunftspotential in sich trägt. Werfen wir gemeinsam einen Blick auf den Rocks-E.

Erste Eindrücke des E-Mobils von Opel

Der erste Anblick des Fahrzeugs erinnert uns eher ein Spielzeugauto. Die niedlichen Abmessungen unterstützen uns bei dieser Ansicht weiter, denn das E-Mobil kommt insgesamt auf eine Länge von 2,41 Metern, eine Breite von 1,39 Metern und eine Höhe von 1,52 Metern. Überschaubar. Auch das Design ist ein kleiner Blickfang, da es sich fast um ein graues Viereck auf vier Rädern handelt. Die feinen Akzente aus Neongrün sorgen für einen modernen Kontrast.

Trotz der schrillen Farbe bleibt der Innenraum weitestgehend unspektakulär, da es sich lediglich um Steuer- und Bedienelemente und zwei Sitze handelt. Wir kommen also von der Spielzeug-Ansicht noch nicht so ganz weg. Das Gewicht von 471 Kilogramm, die 14“ großen Räder und auch die maximale Geschwindigkeit von 45 km/h setzen diesen Eindruck fest.

Übrigens darf dieses Fahrzeug nach gesetzlichen Beschränkungen nicht schneller fahren, da es sich bei diesem Modell um ein sogenanntes Leichtkraftfahrzeug handelt. Somit sind 45 km/h das Maximum, selbst dann, wenn mehr Power unter der Haube verbaut ist. Diese „Beschränkung“ hat aber auch ihre Vorteile, denn Sie können bereits ab einem Alter von 15 Jahren hinter das Lenkrad steigen. Dem nächsten Konzertbesuch mit Freunden steht also nichts im Weg.

5/5 - (1 Bewertungen)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"