Produktion von Reisemobilen bei LMC Caravan in Sassenberg


Urlaub mit dem Wohnmobil ist total angesagt, denn es bedeutet für viele die ganz große Freiheit hautnah zu erleben. Im Münsterland werden seit rund sechs Jahrzehnten Camper, wie Wohnmobile hergestellt. Circa 4.000 Wohnmobile produziert dieses Unternehmen auf Bestellung jährlich. Ein solches kostet hier zwischen 45.000 und 100.000 Euro.

Alles beginnt bei LMC Caravan mit einer Idee, welche dann an einen Designer weitergereicht wird. Dieser setzt die Idee dann in verschiedene Vorschläge um und reicht diese dann wiederum an das Unternehmen weiter. Der dann ausgewählte Vorschlag wird anschließend in 3D auf den Bildschirm gebracht. Jedes kleinste Detail ist hier bereits zu sehen und ist demnach genau geplant.

Zuerst erfolgt der Bau eines Ur-Prototyps

Beim Bau eines Ur-Prototyps wird alles genau geprüft und getestet, so dass festgestellt werden kann, ob das Wohnmobil genauso in Serie gehen kann. Kleinere Fehler werden jetzt schon behoben. Hat dieser Prototyp sämtliche Tests bestanden, kann das Modell in Serie gehen. In der Regel benötigt LMC Caravan etwa sechs bis sieben Tage, um ein solches Fahrzeug aufzubauen.

Der Bau eines Wohnmobils

Bevor der Aufbau eines Wohnmobils richtig startet, werden die Einzelteile gefertigt. Hochverdichtetes Styropor kommt hier unter anderem zum Einsatz. Sowohl das Dach, als auch der Boden werden aus diesem Material gefertigt. LLT heißt hier das Zauberwort, welches verschiedene Produkteigenschaften zusammenfasst. Dazu gehört der Leichtbau, aber ebenso der Schutz der Dächer und Böden mit Gfk.

Im Grunde wird ein Wohnmobil, wie ein Puzzle zusammengesetzt. Zuerst einmal werden demnach Isoliermatten in das Gerippe gelegt, spezielle Leisten sorgen für eine dichte Verbindung. Gleiches gilt für die verwendeten PU-Verstrebungen. Dann erfolgt die Vorbereitung der Außenwände für die Montage. Die nächste Station ist dann das computergesteuerte Bohr-und Fräsportal. Hier werden Fenster, wie andere Öffnungen ausgeschnitten.

Im Anschluss geht es weiter zur Montagestraße. Währenddessen werden zeitgleich Möbel und Ähnliches zugeschnitten. Auch die Küche wird bereits vormontiert. Jetzt beginnt auch der Aufbau des Wohnmobils selbst. Wobei ein solches Fahrzeug stets per Hand gefertigt wird. Ähnlich, wie ein Bausatz wird alles nach und nach zusammengesetzt. Dies erfolgt stets von innen nach außen. Nach der Fertigstellung erfolgt noch die Abnahme nach einer Checkliste. Bei der Endkontrolle wird außerdem ganz genau nachgesehen, ob sich irgendwo Fehler eingeschlichen haben.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"