SsangYong Korando: SUV aus Südkorea im Review

Erste Fahrt im neuen SsangYong Korando. Das Kompakt-SUV aus Südkorea ist in der neuen Modellgeneration eine ernstzunehmende Alternative zu Hyundai Tucson, Kia Sportage und den SUV aus dem Volkswagen-Konzern.

Der Kompakt-SUV SsangYong Korando aus Südkorea ist eine ganz neue Modellgeneration von diesem Autohersteller. Zwei Drachenflügel zieren hier das Logo, welches den Kühlergrill mit LED-Scheinwerfer in Szene setzt.

Mit einer Länge von 4,45 m bringt dieser SUV außerdem serienmäßig 16-Zoll Felgen mit. Optional können hier aber ebenfalls 19-Zoll große Felgen bestellt werden. Eine verchromte Dachreling, sowie weitere verchromte Details sorgen hier zusätzlich für ein schickes Erscheinungsbild.

Kompakt-SUV SsangYong Korando
Kompakt-SUV SsangYong Korando

Weitere Merkmale des neuen Südkoreaners

Wie bei vielen SUVs auch, gibt es hier ebenfalls eine recht hohe Ladekante am Kofferraum. Mit einem Fassungsvermögen von 551 Litern ist dieser Kofferraum aber dennoch sehr geräumig, auch wenn dies erst einmal nicht den Anschein hat, denn hier gibt es einen doppelten Boden, der mit 60 kg beladen werden darf. Verzurr-Ösen, sowie Taschenhaken sind ebenfalls zu finden und natürlich lässt sich bei Bedarf auch die Rückbank umklappen.

Der SsangYong Korando lässt sich außerdem schlüssellos vorne öffnen und die Vordersitze sind elektrisch verstellbar. Ohnehin strahlt der Innenraum eine hohe Wertigkeit aus. Neben einem Multifunktionslenkrad gibt es in diesem Fahrzeug noch ein voll digitales 10,2-Zoll Instrumenten-Display, ein Navigationssystem und vieles mehr. Wobei es sich in diesem Fall aber auch keineswegs um den SUV mit der Grundausstattung handelt.

Und noch mehr Ausstattung

Zur Sicherheitsausstattung dieses SUVs gehören ebenso Bergabfahrhilfe, Spurwechselasstistent, aktiver Überschlagschutz, Sicherheitsabstandswarnung, Spurverlasswarner, Verkehrsflussassistent, Müdigkeitserkennung, Spurhalteassistent, Querverkehrswarner beim Ausparken, Verkehrsschildererkennung, Einparkhilfe vorne und hinten und natürlich auch eine Rückfahrkamera. Ebenfalls vertreten sind natürlich Klimaanlage, Radio mit MP3-Player, Sitzheizung und Ähnliches. Wissenswert ist außerdem, dass es dieses Fahrzeug mit Allradgetriebe auch mit Fahrmodi gibt.

Diesen SUV SsangYong Korando gibt es mit der Grundausstattung bereits ab 22.990 Euro. Das Fahrzeug in diesem Video kostet hingegen etwas über 40.000 Euro.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"