SUV Check: Subaru XV 2.0ie e-Boxer mit Mild-Hybrid im Test und Fahrbericht


Der Subaru XV e-Boxer kommt als Mildhybrid mit Boxermotor und Unterstützung eines E-Antriebs. Das Video Review zum Alltagstest des kompakten Allradmodells stellt die Vor- und Nachteile heraus.

Also sogenannter Mildhybrid mit Boxermotor, sowie Unterstützung eines E-Antriebs kommt hier der Subaru XV e-Boxer daher. Ganze 22 cm liegt dieses Fahrzeug zudem von der Straße weg. Die Neuheit besticht außerdem durch weitere Highlights. Wobei es sich bei diesem SUV um einen 2.0 Mildhybrid e-Boxer mit 150 PS Motorleistung handelt.

Was ist dran an dieser Neuheit?

Serienmäßig bringt dieser SUV nicht nur schicke LED-Scheinwerfer mit, sondern noch einiges mehr. So wird der Subaru XV 2.0ie e-Boxer über ein CVT-Getriebe “Lineartronic”, 7-Gang, angetrieben. So benötigt dieses Fahrzeug gerade einmal 10,7 Sekunden um auf 100 km/h zu kommen. In der Spitze leistet dieser SUV demnach 193 km/h. Wobei die Hersteller einen Normbereich von etwa 6,5 Liter anpreisen.

Subaru XV 2.0ie e-Boxer mit Mild-Hybrid
Subaru XV 2.0ie e-Boxer mit Mild-Hybrid

Der 4,47 Meter lange Subaru XV ist außerdem eher ein ausgeglichener Gleiter und keineswegs der rasanter Sprinter. Hier handelt es sich um ein Fahrzeug für technische Feinschmecker, sowie Allrad-Begeisterte. Auf dem 8-Zoll großen Touchscreen lassen sich außerdem nicht nur Radio, wie Navigation gut ablesen, sondern ebenfalls Android Auto und Apple Carplay bedienen.

Der Fahrspaß mit dem neuen Subaru

Nach dem Start des neuen Subarus XV beginnt der Benziner mit seinem typischen Boxer-Arbeitsgeräusch. Demnach ist dieses Fahrzeug keine allzu große Umstellung zum vorangegangenen Modell. Lediglich den zusätzlichen Schub des E-Motors merkt man dann aber doch auf der Straße ein bisschen. Offroad hingegen ist dies weitaus deutlicher zu spüren. Vor allem beim Abbiegen in eine 30 Zone oder beim Ausrollen macht das Hybridsystem dann aber auf sich aufmerksam.

Beim Subaru XV 2.0ie e-Boxer handelt es sich dieses Mal um einen kompetenten Allradler in einer eher kompakten Form. So ist dieses Fahrzeug mit Mildhybrid in der Basisausstattung im Übrigen für rund 30.690 Euro zu haben und damit ein wenig teurer als sein Vorgänger.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"