Test & Roadtrip mit dem VW Caddy California Maxi

Mit dem Fahrgefühl eines Golfs ist der VW Caddy California Maxi ein toller Fünfsitzer für den täglichen Gebrauch. Mit einem großen Bett und einer einfachen Küche ist er ideal für kurze Campingausflüge, sowohl für Alleinreisende als auch für Paare.

Es ist nicht schwer zu verstehen, warum VW wieder in diesen Markt eingestiegen ist. Schließlich scheint in diesen Zeiten nach der Pandemie jeder ein Wohnmobil haben zu wollen. Und das Timing macht sogar noch mehr Sinn, denn VW hat einen brandneuen Caddy als Basis für seinen neu gestalteten Mini-Camper.

Die neue Generation VW Caddy California Maxi

Es handelt sich um die fünfte Generation des Caddy (die erste war ein vom Golf Mk1 abgeleiteter Pick-up, der manchmal mit einer zerlegbaren Wohnmobilkarosserie zu sehen war) und die erste, die auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) von Volkswagen basiert, wie er auch beim Golf der achten Generation zum Einsatz kommt. Wie sein Vorgänger ist er in zwei Gesamtlängen und einer Höhe erhältlich, als Pkw- und Van-Version sowie als Camper. Das neue Modell sieht größer aus, hat einen längeren Radstand und ein markanteres Design, aber die Nase ohne Kühlergrill lässt nicht vermuten, dass es elektrisch angetrieben wird – zumindest noch nicht (ein Plug-in-Hybrid ist versprochen, aber nicht für den Camper bestätigt). In der California-Version hat man die Wahl zwischen einem Benzin- und einem Dieselmotor. Bei ersterem handelt es sich um einen 1,5-Liter-Motor mit 114 PS, der wahlweise mit einem manuellen oder einem DSG-Getriebe (Automatik) ausgestattet ist.

Wenn Sie Ihren Caddy lieber mit einem Dieselmotor fahren möchten, haben Sie die Wahl zwischen einem 102 PS starken Sechsgang-Schaltgetriebe und dem Spitzenmotor mit 122 PS und Siebengang-DSG-Getriebe. Da der Diesel in manchen Kreisen als schmutzig gilt, beschreibt Volkswagen die Motoren des Caddy als „die nächste Stufe der Motorenentwicklung“. Sie verfügen nicht nur über Partikelfilter, sondern sind auch die ersten Nutzfahrzeuge von VW, die über ein „Doppeldosiersystem“ verfügen. Über zwei Katalysatoren und eine doppelte Einspritzung von AdBlue reduziert das System die Stickoxid-Emissionen (NOx) im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich.

Volkswagen behauptet, dass die TDI-Motoren im neuen Caddy zu den saubersten Turbodieselmotoren der Welt gehören. Sie sollen zudem 10% sparsamer sein und 10% weniger CO2 ausstoßen als ihre Vorgänger.

Die Assistenzsysteme

Eine weitere Neuerung, die man bei einem soeben auf den Markt gebrachten Fahrzeug erwarten kann, ist eine Reihe von Assistenzsystemen – von den 19 verfügbaren sind fünf zum ersten Mal in einem Kleintransporter von VW verfügbar. Dazu gehört die Gegenverkehrsbremsfunktion beim Abbiegen, die als Teil des Front Assist in jedem neuen Caddy serienmäßig eingebaut ist und hilft, Unfälle beim Abbiegen bei möglichem Gegenverkehr zu vermeiden. Erstmals in einem Transporter dieser Größe gibt es auch den Trailer Assist, der das Rückwärtsfahren mit einem Anhänger erleichtert.

Mehr zum Test & Roadtrip mit dem VW Caddy California Maxi erfahren Sie im Video.

Jetzt bewerten

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"