Traumurlaub Wohnmobil: Kostenlose Campingplätze finden!

Wie findet man die besten Plätze in Skandinavien und im Baltikum? Ist das“frei“ stehen erlaubt? Wenn ja, wo genau?

Vielen Campern ist nicht immer ganz klar, wo sie mit ihrem Wohnmobil stehen dürfen. Einige, vor allem Wohnmobil Neunutzer, fragen sich in diesem Zusammenhang gleichzeitig, ob es auch kostenlose Campingplätze gibt oder ob man immer zur Kasse gebeten wird. Fest steht, das Reisen mit dem Wohnmobil ist nicht nur komfortabel, sondern ermöglicht es auch mehr Stellplätze zu finden, als beispielsweise, mit dem Caravan. So kann man mit einem Wohnmobil frei stehen, sich auf klassischen Campingplätzen eine schöne Zeit machen oder aber einen speziellen Wohnmobil Campingplatz nutzen.

Was bedeutet „frei stehen“ überhaupt?

Zahlreiche Wohnmobilbesitzer fragen sich auf Reisen nicht selten, ob das „frei stehen“, außerhalb von offiziellen Campingplätzen überhaupt erlaubt ist. Im Baltikum, sowie in Skandinavien, stellt dies in der Regel kein Problem dar. In Schweden hingegen gilt das sogenannte „Jedermannsrecht“. Das heißt, 24 Stunden lang darf man auch hier überall mit seinem Wohnmobil stehen bleiben.

Handelt es sich, um ein Privatgrundstück oder der Parkplatz befindet sich direkt vor einem Wohnhaus, gilt es allerdings vorab immer erst um Erlaubnis zu fragen. Demnach ist das „frei stehen“ in Ländern, wie Estland, Lettland, Finnland, Schweden, Skandinavien und Co meist recht unkompliziert. Hierzulande hingegen wird das „wilde Parken“ mit dem Wohnmobil eher ungern gesehen und ist sogar verboten.

Wie findet man mit dem Wohnmobil freie Plätze?

Es gibt viele sehr schöne Plätze an denen man sogar Holz für ein Lagerfeuer, vorgegebene Picknickplätze und Ähnliches vorfindet. Mit Hilfe spezieller Apps, wie OpenStreetMap ist es inzwischen sogar kinderleicht solche idyllischen Orte zu finden. Außerdem gibt es natürlich ebenso Apps, die aufzeigen, wo sich schöne Campingplätze, Stellplätze und Ähnliches finden. Vor allem die App „Park4Night“ empfiehlt sich hier, denn hier bewerten Nutzer meist alle Plätze, so dass man im Vorfeld weiß, ob sich ein Aufenthalt lohnt.

Wohnmobil mieten oder kaufen

Wer einen Wohnmobil Urlaub lediglich mal ausprobieren möchte, mietet sich natürlich erst einmal ein solches Fahrzeug. Zum einen ist dies über professionelle Wohnmobilvermietungen möglich. Außerdem gibt es dann noch im Internet diverse Plattformen, wo Private ihre Wohnmobile zur Vermietung anbieten. Der Vorteil hier ist meist, dass die Versicherung bereits im Preis inbegriffen ist.

Oftmals finden sich allerdings in diesem Fall eher ältere Modelle. Wer hingegen einen Langzeiturlaub mit einem Wohnmobil starten möchte, kann dieses besser beim Fachmann mieten. Zum einen kommen Camper so in den Genuss neuerer Modelle und zum anderen bieten viele dieser Anbieter bei einer Langzeitmiete einen Pauschalpreis an.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"