Welche Art des Campings ist am besten?

Campingurlaub – Wohnmobil, Wohnwagen oder Zelt?

Welche Art des Campings ist am besten?
Welche Art des Campings ist am besten?
Insbesondere in der heutigen Zeit erfreuen sich Campingurlaube einer immer größer werdenden Beliebtheit und dies liegt vor allem an der Vielfältigkeit. Einst verstand man unter einem Urlaub auf einem Campingplatz, das Aufstellen eines Zeltes auf einer kargen Grünfläche ohne jegliche Besonderheiten, doch das liegt längst in der Vergangenheit.

Heutzutage bestechen Campingplätze durch hochwertige sowie saubere Sanitäranlagen, einen freundlichen Service, ein großes kulinarisches Angebot sowie die Gestattung von Haustieren. Zudem bieten sie eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten für Jung und Alt an. Doch welche Art des Campings eignet sich am besten? Mit dem Wohnmobil, dem Wohnwagen oder doch dem Zelt? Und worauf kommt es beim Camping an?

Camping mit dem Wohnmobil

Unter allen Campingmöglichkeiten bietet das Wohnmobil am meisten Komfort, denn es beinhaltet so gesehen eine ganze, wenn auch sehr kleine, Wohnung. Wohnmobile verfügen über Schlaf- sowie Sitzgelegenheiten, eine Sanitäranlage sowie über eine kleine Küchenzeile. Zudem bieten sie zahlreiche Verstaumöglichkeiten, welche vor der Abfahrt eingeräumt werden können. So hat man all seine Habseligkeiten dabei und kann getrost auf das lästige Schleppen des Reisegepäcks verzichten. Des Weiteren bietet diese Art des Reisens das größtmögliche Maß an Flexibilität, da sich alle benötigten Utensilien an einem Platz befinden.

Ein weiterer Vorteil ist natürlich die Möglichkeit, sein eigenes Haustier problemlos mitnehmen zu können. Zudem können Fahrräder unkompliziert mittels eines Fahrradträgers oder der Heckgarage mitgenommen werden, sodass die Unabhängigkeit und Flexibilität weiter ausgebaut werden kann. Vor der Abfahrt, beispielsweise nach Dänemark, sollte sich aber auf jeden Fall Gedanken über einen geeigneten Campingplatz in Dänemark gemacht. Dieser sollte gegebenenfalls im Vorfeld reserviert werden, damit der Urlaub nicht direkt zu Beginn unschön und mit der Suche nach einem Stellplatz startet.

Urlaub mit dem Wohnwagen

Neben dem Wohnmobilurlaub bietet sich natürlich auch der Urlaub mit dem Wohnwagen an, der ein zusätzliches Maß an Unabhängigkeit bereithält. Bei der Reise mit dem Wohnwagen wird dieser an das Auto angehängt und kann bei Bedarf problemlos abgekoppelt werden.

So kann dieser auf dem Campingplatz stehen bleiben, während mit dem Auto die Urlaubsgegend erkundet wird. Wohnwagen verfügen, je nach Ausstattungsvariante und Größe, über eine Schlaf- sowie Sitzgelegenheit, eine Kochnische und einen kleinen Sanitärbereich. Wohnwagenneulinge sollten sich im Vorfeld über den Urlaub und die Fahrt mit dem Wohnwagen informieren, damit keine bösen Überraschungen das Urlaubserlebnis trüben.

Unterwegs mit dem klassischen Zelt

Das Zelt zählt bis heute zu den Klassikern unter den Campingmöglichkeiten und eignet sich sowohl für Freiheits- und Naturliebende als auch für diejenigen, die vielleicht über ein nicht so großes Budget verfügen oder erst einmal in das Thema Camping hineinschnuppern möchten. Gute und robuste Zelte in verschiedenen Ausführungen sind heutzutage schon im unteren Preissegment erhältlich, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass diese auch hochwertig sind.

Insbesondere bei ungemütlichem Wetter wie langanhaltendem Regen ist dies sehr wichtig, denn ansonsten wird man selbst samt Hab und Gut nass. Zelte haben den Vorteil, dass sie schnell auf- und abgebaut werden können. Zudem sind sie im abgebauten Zustand äußerst platzsparend und leicht, sodass sie nahe überall verstaut werden können. Für Campingneulinge können verschiedene Tipps und Tricks dabei helfen, dass der erste Zelturlaub nicht ins Wasser fällt, sondern ein gelungenes und abenteuerreiches Urlaubserlebnis wird.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"