Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Checklisten >> Weniger ist mehr – Was gehört in den Kulturbeutel?

Weniger ist mehr – Was gehört in den Kulturbeutel?

Camping ist gerade im Zeitalter der rasanten Beschleunigung ein wichtiger Ankerpunkt, um wieder zu seinen Wurzeln zu finden. Denn der Sinn für die Natürlichkeit des von seiner biologischen Konstitution her sozialen Wesens geht vielen Menschen, die fast nur noch in ihrer digitalen Blase leben, immer mehr verloren. Camping, das bedeutet Muße, Erholung, gemeinsame Aktivitäten, gemeinsam feiern und gemeinsam Spaß haben. Beim Camping kann sich jeder auf das Wesentliche konzentrieren und die Kunst des Verzichts genießen.

Nur wenige Dinge sind beim Camping unverzichtbar. Um diese Dinge geht es in diesem Ratgeber. Unter der Fragestellung: „was gehört in den Kulturbeutel?“ wird dem Leser dazu verholfen, am Ort der Bestimmung nicht das Gefühl zu haben, dass noch etwas Wichtiges fehlt. Bei der Hilfe kommen auch andere wichtigen Dinge für den Campingurlaub nicht zu kurz, auch wenn diese in einem Kulturbeutel falsch aufgehoben wären.

Der Rasierapparat

Für das Rasieren gibt es gute Reiserasierer, die sich durch Handlichkeit sowie Robustheit auszeichnen und sich gut verstauen lassen. Trimmer können ebenfalls gut auf den Campingplatz mitgeführt werden. Trimmer dienen dazu, den Bart nicht zu entfernen, sondern ihn in Form zu halten, was unter anderem deswegen so wichtig ist, weil die Barthaare je nach Gesichtsfeld in unterschiedlicher Geschwindigkeit wachsen.

Die Zahnpflegeprodukte

Die Urmenschen verfügten in der Regel zwar über keine Zahnpflegemittel. Im Unterschied zu den Menschen heute mit ihrer industriell gefertigten zuckerreichen Kost, konnten sie es sich auch leisten. Eine Zahnbürste und Zahnpasta gehören also dazu.

Hilfreich ist auch Zahnseide für die Zahnzwischenräume, in die es sich mit der Zahnbürste nur schwer eindringen lässt. Ebenfalls gut für die Zahnzwischenräume eignet sich eine Munddusche. Mit einer Munddusche wird zudem gewährleistet, dass auch wirklich die letzten Reste von Bakterien nach der Zahnpflege aus dem Mund entfernt werden.

Die richtigen Hygieneartikel

Shampoo und Gel sind die typischen Hygieneartikel, die auf dem Campingplatz nicht fehlen dürfen. Möglichkeiten zur Dusche gehören bekanntlich zu den Standards eines Campingplatzes und sind in der Regel eingebettet in die Waschhäuser. Insbesondere für Urlauber, welche die Tage mit vielen Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Bergsteigen ausfüllen, kann ein Deodorant nützliche Dienste leisten. Wer Wert auf modische und stehende Frisuren legt, ist wiederum mit einem Haarspray gut bedient.

Zum Trocknen ist ein Handtuch eine gute Wahl, während für das Kämmen je nach Bedürfnis und Haarpracht ein Kamm oder eine Bürste verwendet werden. Wer sich nicht darauf verlassen möchte, dass in den Waschhäusern ein Seifenspender verankert ist, kann auch gern seine eigene Seife mit auf den Campingplatz nehmen. Wer trockene Lippen hat, wird sein Labello lieben, das nicht nur Balsam für die Lippen ist, sondern sich auch durch eine ausgezeichnete platzsparende Handlichkeit auszeichnet. Seine Nägel kann jeder mit einer Nagelschere schneiden und die geschnittenen Nägel mit einer Nagelfeile optimieren.

Reinigungsmittel

Auch auf dem Campingplatz bleibt den Urlaubern die Hausarbeit nicht erspart. Oft wird auf dem Campingplatz gegessen und nicht selten nehmen viele Gäste an dem Mahl im Freien teil, wenn zum Beispiel der Grill angeschmissen wird und bei fröhlicher Runde eine frohe Partystimmung herrscht. Wer das voraussieht, ist im Vorteil, sodass viele Servietten auf dem Campingplatz mitgenommen werden sollten.

Geschirrspülmittel gehören ebenfalls dazu, und da beim gemeinsamen Speisen sich bekanntlich Krümel und Flecken auf der Tischdecke ausbreiten können, sollten auch Putztücher dabei sein. Für hartnäckige und eingefressene Flecken sind wiederum Scheuermilch und Scheuerpulver eine gute Lösung.

Nützliche Utensilien für den Grill

Für viele Urlauber bilden Camping und Grill eine Einheit. Um sich für die Grillfreuden optimal auszurüsten, kann ein handlicher Reisegrill bei Platzproblemen hilfreich sein. Eine Alufolie ist insbesondere für Grillkartoffeln unverzichtbar, die mit einer schönen Kruste und leckerer Kräuterbutter am besten schmecken. Mit Kohle und Anzündern geht das Grillen leichter, während ein Schneidebrett für das Gemüse nützlich ist.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.