Doku: Mit dem Wohnmobil nach Portugal – Auf der Flucht vor dem Corona Virus


Jörg Helmreich hatte einen genialen Plan: Während zu Hause der Corona-Virus wütet, wollte er die Krise am Atlantik aussitzen, im dünn besiedelten Naturparadies Alentejo im Südwesten von Portugal. Die Gegend gilt als weitgehend frei vom Coronavirus.

Flucht von Corona, mit dem Wohnmobil nach Portugal

Warum nach Portugal? Der Erzähler im Video ist kurz vor Schließung der Grenzen mit dem Ausbruch von covid-19 von Deutschland nach Portugal gefahren. Hier hofft er die Pandemie unbeschadet zu überstehen und somit auszusitzen.

Mit seinem Eintreffen Im dünn besiedelten Naturparadies Alentejo, gab es tatsächlich keinen gemeldet Corona Fall in diesem Landstrich. Somit hatte man die Möglichkeit sich noch weite seine zu bewegen und die schöne Gegend zu genießen. das Wetter war klasse man hatte das Meer vor der Tür. Was will man mehr? Doch die Annahme der Virus würde vor Portugal halt machen, war ein Trugschluss. auch hier meldeten inzwischen die Regierungen erste covid-19 Fälle.

Was nun?

Die Grenzen ins Ausland wurden inzwischen weitestgehend geschlossen, man kam also nicht mehr raus und rein. Zwischenzeitlich informierte auch alle Camper auf den Parkplätzen, die Polizei, dass man sich nicht mehr frei bewegen darf und auch nicht mehr die Strände und das Meer benutzt werden darf.

Unser Erzähler aus dem Video und auch viele andere Camping Reisende fanden noch einen Platz im Schatten eines Kraftwerkes und harrten da aus. viele dieser Urlauber gehören der sogenannten Risikogruppe an und wurden daher auch langsam unruhig, weil zwischenzeitlich Spanien, das Nachbarland Portugals, eines der Länder ist, wo die am meisten infizierten Einwohner leben.

Spätestens jetzt wird den deutschen Urlaubern bewusst, dass sie wohl in Deutschland besser aufgehoben wären, schon wegen der hygienischen Verhältnisse und der medizinischen Versorgung, gerade im Falle einer eventuellen Infektion.

Die Versorgung auf den Parkplätzen erfolgt zwischenzeitlich auf von fliegenden Händlern die sich die Situation zu Nutze gemacht haben.

War das eine gute Idee?

Alle Camping Reisenden sind sich zwischenzeitlich einig, dass man schnellstens nach Hause sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"