Wohnmobilstellplatz Friedrichstadt – Das kleine Amsterdam in Norddeutschland

Heute zeigen wir euch den Wohnmobilstellplatz Friedrichstadt. Der Stellplatz liegt nah am Stadtzentrum von Friedrichstadt und man kann alles fußläufig erreichen.

An Eider, Treene und Sorge gelegen, verzaubert Friedrichstadt mit seinen Kanälen, die die Stadt durchziehen, und lässt Sie die norddeutsche Lebensart fernab der überfüllten Badestrände erleben.

In und um Friedrichstadt gibt es eine Fülle von Angeboten für Besucher, die an Kultur, Geschichte oder Sport interessiert sind. Besuchen Sie Museen, machen Sie Stadtrundfahrten, gehen Sie Kanu- oder Motorboot fahren und lassen Sie Ihre Gedanken schweifen.

Die Geschichte von Friedrichstadt

Die Stadt wurde 1621 von holländischen Siedlern gegründet. Herzog Friedrich III. von Holstein-Gottorp überredete sie, Kapital und Wissen in dieser Region zu investieren, um die Freiheit ihrer mennonitischen und remonstrantischen Religion (siehe: Arminianismus) und die Möglichkeit der Rückgewinnung von Moor- und Sumpfgebieten in der Umgebung der Stadt zu erhalten. Einer von ihnen war Johannes Narssius. Niederländisch wurde zu einer offiziellen Sprache. Die Stadt wurde nach Herzog Frederick benannt.

Bereits 1630 kehrten viele Arminianer in die Niederlande zurück. 1633-1637 sandte Friedrich III. eine Botschaft an Zar Michael I. von Russland und an Schah Safi von Persien mit dem Ziel, Friedrichstadt als europäischen Handelsplatz zu errichten. Die Delegation wurde von dem Juristen Philip Crusius und dem Kaufmann Otto Bruggemann oder Brugman geleitet, von dem ihr Sekretär – der Gelehrte Adam Olearius – später ein Buch schrieb. Das Ziel, eine regelmäßige Handelsroute zu schaffen, die nicht um Afrika herumführt, wurde jedoch nicht erreicht, und die Delegation erwies sich als fruchtlos. Insgesamt wurde die Stadt Friedrichstadt nicht so erfolgreich wie erwartet.

Neben den Remonstranten und Mennoniten gab es auch andere Glaubensgemeinschaften wie Unitarier, Quäker, Katholiken und Juden.

Friedrichstadt und Umgebung

Sehenswerte Altstadt in Friedrichstadt

Heute ist die Friedrichstadt eher ruhig und beschaulich und lebt stark von den Touristen, die in die Altstadt strömen. In Friedrichstadt gibt es Kanäle und Treppengiebel zu entdecken.

Wandern, Reiten, Radfahren

Die Region um die Kleinstadt herum ist ideal zum Wandern, Reiten und Radfahren. In Friedrichstadt selbst gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Weitere Freizeitmöglichkeiten sind:

Stadtrundfahrten, Kanal- und Kanufahrten, Stehpaddeln
Museen, Kirchen, Galerien, Kunsthandwerk, Modellbau
Vielfältiges kulinarisches Angebot in der Region

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"