Wohnwagen & Wohnmobil sauber halten bei Reisen mit dem Haustier

Wohnwagen & Wohnmobil sauber halten bei Reisen mit dem Haustier
Wohnwagen & Wohnmobil sauber halten bei Reisen mit dem Haustier
Es gibt keinen besseren Reisekumpel als ein Haustier. Sie fragen nie, „wie lange es noch dauert, bis wir ankommen“. Sie beschweren sich nie über die Musik oder den Podcast, den Sie gerade abspielen. Sie freuen sich einfach darauf, in Ihrer Nähe zu sein und mit Ihnen auf der Straße Abenteuer zu erleben, egal wohin Sie fahren.

Es gibt jedoch einen Teil des Reisens mit Haustieren, der kompliziert werden kann: Ihr Wohnmobil sauber zu halten. Sauberkeit in einem Wohnmobil ist das A und O. Es ist nicht nur ein kleiner Raum, in dem Sie reisen, sondern es ist auch der Ort, an dem Sie essen, schlafen und fahren. Daher ist es wichtig, Ihr Zuhause auf Rädern frisch und sauber zu halten, damit sowohl Sie als auch Ihr(e) Haustier(e) es genießen können. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie das am besten anstellen sollen, keine Sorge – wir haben alles für Sie.

Lesen Sie unseren Leitfaden, wie Sie Ihr Wohnmobil sauber halten können, wenn Sie mit Ihren vierbeinigen Lieblingen unterwegs sind.

Tipps für ein sauberen Wohnwagen oder wohnmobil mit Haustieren im Schlepptau

1. Lassen Sie den Teppich weg

Anstatt sich mit dem lästigen Schrubben des unvermeidlichen Haustierschmutzes auf dem Wohnmobilteppich herumzuschlagen, sollten Sie ein wenig Geld investieren und den Teppich gegen einen glatten Bodenbelag austauschen. Egal wie gut Ihr Hund trainiert ist, es wird Zeiten geben, in denen Sie nicht wissen, dass er oder sie „muss, muss, muss jetzt gehen“ und Sie werden es nicht rechtzeitig bemerken. Laminat ist eine großartige Option, die preiswert ist und automatisch das Aussehen des Innenraums Ihres Wohnmobils aufwertet.

Wenn die Verschmutzung durch Ihr Haustier Sie nicht schon genug überzeugt, dann vielleicht der Gedanke, dass der Geruch Ihres Haustiers in die Teppiche gelangt. Es ist nicht zu leugnen, dass Hunde einen bestimmten Geruch haben, und alles, auf dem sie viel Zeit verbringen (wie Ihr Wohnmobilteppich), nimmt diesen Geruch schließlich auf und behält ihn bei. Damit Ihr Wohnmobil frisch und nicht nach Haustieren riecht, kann ein glatter Bodenbelag Wunder bewirken.

2. Besorgen Sie sich abnehmbare Möbelbezüge für Ihre Sitzgelegenheiten

Ähnlich wie beim Teppich nehmen auch Ihre Möbel den Geruch Ihres Haustieres auf, wenn es viel auf ihnen liegt. Und das werden sie wahrscheinlich auch, da es viel auf der Straße liegt. Deshalb ist es eine gute Idee, Möbelbezüge zu kaufen, die die eigentlichen Möbel darunter schützen und die Sie regelmäßig zum Waschen abnehmen können. Der Versuch, Ihre Wohnmobil-Polstermöbel regelmäßig zu reinigen, wird Sie in den Wahnsinn treiben – das ist eine Sache, die Sie wirklich nur einmal im Jahr machen wollen, nicht jedes Mal, wenn Sie mit Ihren Haustieren reisen.

Zum Glück können Möbelbezüge die Rettung sein und Ihre Möbel in einem tipptopp Zustand halten. Und wenn Ihre Wohnmobilmöbel fest eingebaut sind und nicht mit Möbelbezügen funktionieren, wickeln Sie Ihre Couch und Stühle in eine Decke, ein Laken oder etwas anderes ein, das schnell und einfach entfernt und gewaschen werden kann.

3. Halten Sie Ihr Haustier sauber

Es ist nicht nur wichtig, die Oberflächen, auf denen sich Ihr Hund oder Ihre Katze aufhält, sauber zu halten, sondern auch Ihr Haustier selbst muss sauber gehalten werden. Auch wenn Sie unterwegs sind, hilft eine regelmäßige Fellpflege, das Fell Ihres Haustieres gesund und sauber zu halten. Die Pflege kann von einem Profi durchgeführt werden oder von Ihnen selbst, wenn Sie nicht an einem Ort sind, an dem es einen Hundefriseur gibt.

Wenn Sie selbst Hand anlegen, brauchen Sie nur einen Wasseranschluss und ein haustiersicheres Shampoo, um Ihr Haustier zu baden. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um nach Schnittwunden zu schauen, die er/sie sich auf den Wanderungen mit Ihnen zugezogen haben könnte, sowie nach abgebrochenen Nägeln. Eine wichtige Sache, die Sie beachten sollten, wenn Sie Ihr Haustier selbst waschen – stellen Sie sicher, dass Sie es vollständig trocknen lassen, bevor Sie es wieder in Ihr Wohnmobil lassen. Andernfalls haben Sie eine Sauerei an Ihren Händen und nasse Möbel.

4. Führen Sie eine tägliche Fellreinigung durch

Um die Fellbildung auf ein Minimum zu beschränken, ist es eine gute Idee, das Fell zu säubern, das seinen Weg auf jede Oberfläche Ihres Wohnmobils findet. Dies sollten Sie jeden Tag tun, es sei denn, Sie haben einen Hund, der nicht haart. Dies hält nicht nur Ihr Wohnmobil sauber, sondern verhindert auch, dass Sie mit Tierhaaren und -schuppen überschwemmt werden.

Wenn Sie das Wohnmobil säubern, nehmen Sie bei dieser Gelegenheit auch Ihren Hund mit nach draußen und bürsten Sie ihn durch, um alle losen Haare zu entfernen. Das macht Ihren Hund außerdem glücklich und hält ihn sauber.

5. Besorgen Sie sich einen Matratzenschoner

Auch wenn Sie Ihr Haustier auf Reisen nicht mit Ihnen schlafen lassen, ist es unvermeidlich, dass er oder sie sich irgendwann für ein Nickerchen auf Ihr bequemes Bett legt, während Sie unterwegs sind. Und aus diesem Grund sollten Sie sich einen Matratzenbezug zulegen. Der Bezug hilft, Feuchtigkeit oder Flöhe, die Ihr Haustier von einer Wanderung mitbringen könnte, fernzuhalten. Außerdem wird er die Lebensdauer Ihrer Matratze verlängern, unabhängig davon, ob Ihr Haustier bei Ihnen im Bett schläft oder nicht.

Das bedeutet nicht, dass Sie Ihr Bettzeug nicht mehr regelmäßig reinigen müssen – es bedeutet nur, dass Ihre Matratze einen zusätzlichen Schutz hat, damit sie Ihnen viele, viele Abenteuer in Ihrem Wohnmobil übersteht.

6. Kaufen Sie die richtigen Reinigungsprodukte

Auch wenn Sie alle oben genannten Schritte unternommen haben, um die Verschmutzung durch Haustiere auf ein Minimum zu beschränken, gibt es einen Punkt, an dem Sie Ihr Wohnmobil gründlich reinigen müssen. Und je nachdem, wie lange Sie unterwegs sind, sollten Sie dies wöchentlich tun.

Damit die Reinigung gründlich ist und sich Ihre Zeit lohnt, müssen Sie sich hochwertige Reinigungsprodukte besorgen. Ein Reinigungs- und Desinfektionsspray, das für Haustiere unbedenklich ist, ist ein absolutes Muss, ebenso wie Papierhandtücher. Außerdem brauchen Sie einen Swiffer oder etwas anderes, mit dem Sie die Böden reinigen können.

Schrubben Sie das Wohnmobil von oben bis unten und entfernen Sie so viel Fell wie möglich. Ihr Haustier wird es Ihnen danken, und Sie werden sich viel besser fühlen, wenn Sie Zeit in Ihrem Wohnmobil verbringen.

7. Legen Sie Bereiche für die Haustiersachen fest

Haustiere benötigen einiges an Zubehör. Dinge wie Leinen, Halsbänder, Handtücher zum Abtrocknen, Spielzeug und mehr. Der beste Weg, mit all diesen Dingen umzugehen, ist, einen Bereich in Ihrem Wohnmobil zu bestimmen, in den alle diese Dinge gehören.

Wenn es um Leinen, Halsbänder und Handtücher geht, sind Haken an der Wohnmobiltür eine gute Möglichkeit, diese zu organisieren. Dies ist ein schneller und zugänglicher Ort, wenn Sie auf dem Weg aus der Tür sind, oder auf dem Weg hinein. Und ein Handtuch, das nur für Ihr Haustier bestimmt ist, ist ein absolutes Muss. Dieses Handtuch muss auch zugänglich sein, damit Ihr Hund nicht völlig durcheinander ins Wohnmobil rennt. Bewahren Sie ein altes Handtuch in der Nähe der Tür auf, um Ihren Hund schnell abzuschrubben, bis Sie Zeit haben, Ihr Haustier richtig zu duschen und zu reinigen.

8. Halten sie für Ihren Hund ein Kauspielzeug bereit

Hunde langweilen sich, und wenn sie sich langweilen, neigen sie dazu, auf Dingen herumzukauen. Es ist unvermeidlich, dass sich Ihr Hund unterwegs langweilt, also besorgen Sie sich ein paar Kauspielzeuge, um Ihre Wohnmobilmöbel zu schonen. Dies ist auch eine gute Möglichkeit, Ihren Hund für gutes Benehmen unterwegs zu belohnen. Außerdem wird Ihr Hund damit beschäftigt, während Sie sich auf das Fahren konzentrieren.

9. Besorgen Sie sich Geschirr, dass nicht umherwandert

Leider müssen Hunde aus Näpfen fressen, die offen auf dem Boden stehen müssen. Und das ist nicht ideal, wenn Sie in einem Wohnmobil unterwegs sind. Es kann schnell unordentlich werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie eine Möglichkeit finden, die Näpfe Ihres Tieres zu sichern, damit sie sich nicht bewegen, wenn Sie mit dem Wohnmobil unterwegs sind.

Hierfür gibt es Näpfe, die sich am Boden festsaugen und die Sie zum Reinigen einfach aufheben können, die aber an ihrem Platz bleiben, wenn Sie unterwegs sind.

10. Halten Sie den Schlafplatz Ihres Haustiers sauber

Wenn Ihr Haustier in einem Bettchen oder einer Kiste oder ähnlichem schläft, ist es wichtig, diesen Bereich regelmäßig zu reinigen, um Schmutz und Gerüche auf ein Minimum zu beschränken. Weißer Essig ist eine großartige Methode, um Kisten zu desodorieren – geben Sie einfach etwas davon auf ein Papiertuch und wischen Sie das Innere ab. Wenn Ihr Haustier auf einem Stoffbett schläft, sprühen Sie es ein und waschen Sie es mit einem haustiersicheren Waschmittel, und lassen Sie es vollständig trocknen, bevor Sie es wieder in Ihr Wohnmobil legen.

11. Immer für gute Belüftung sorgen

Fenster sind eine großartige Möglichkeit, um Luft hereinzulassen und die Dinge zu belüften. Aber für einige sind sie vielleicht nicht genug. Wenn Ihr Wohnmobil keinen Ventilator installiert hat, sollten Sie den Kauf eines Standventilators in Betracht ziehen. Dieser hilft, Tiergerüche aus dem Wohnmobil zu transportieren und kühlt außerdem die Räume ab.

12. Nutzen Sie den Service und die Vorteile von Raststätten

Auch wenn Sie Raststätten vielleicht nicht als angenehm empfinden, sind sie doch eine gute Möglichkeit, Ihr Haustier nach draußen zu lassen und ihm die Möglichkeit zu geben, die Toilette zu benutzen. Raststätten sind in der Regel ein sauberer und sicherer Ort, an dem Ihr Haustier seine Notdurft verrichten kann, wohingegen Tankstellen nur bedingt geeignet sind.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie mit Ihrem Haustier campen können, lesen Sie unseren Blogbeitrag mit Tipps zum Campen mit Hunden im Schlepptau. Er behandelt verschiedene Regeln und Vorschriften, die Ausrüstung, die Sie dabei haben sollten, und verschiedene Dinge, die Sie während der Reise tun sollten, um sowohl Sie als auch Ihren Hund glücklich zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"