Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Reiseziele >> Camping Slowenien – Die Perle zwischen Berge und Meer

Camping Slowenien – Die Perle zwischen Berge und Meer

Malerische Landschaften wie ein Gemälde beim Camping in Slowenien entdecken.

Viele Menschen begeben sich für einen entspannten Campingurlaub nach Kroatien. Mittlerweile ein richtiger Tourismusmagnet. Um nach Kroatien zu kommen nimmt man für gewöhnlich die Route durch Slowenien, und teils übernachten die Reisenden dort. Doch nur wenige stellen dann fest, das Camping Slowenien sich möglicherweise auch lohnt.

Und Camping Slowenien lohnt sich wirklich. Das Land hat viele Facetten zu bieten: Campen direkt am Fuße der Gebirge, hin zu Strandurlaub an der Adria oder doch lieber Ruhe und Erholung im Flachland von Slowenien – der Pannonischen Tiefebene. Nicht zu vergessen wären die zahlreichen Seen und natürlich die Höhlen. Ein richtiges Entdeckerabenteuer in der „grünsten Attraktion“ Europas.

Und die Aktivitäten gehen dementsprechend auch nie aus. Langeweile kommt garantiert nicht auf. Unternimm eine Höhlenexkursion zusammen mit der Familie in den Höhlen des UNESCO-Welterbes. Und danach geht es an die Adria für einen richtig entspannten Tag nur mit Sonne, Strand und Austoben. Wanderungen, Klettern und Mountainbike bittet sich in den Julischen Alpen, welche im Allgemeinen zu jeder Jahreszeit Aktivitäten.

Also auch der Winterurlaub wäre gerettet. Oder Du nimmst Dir einfach eine Pause von der Welt und seinen Anforderungen. Lass Dich an die romantischen Seen Sloweniens entführen und tauche ein in das wahre Campingparadies. Inmitten der Natur, ohne verschandelnde Bauwerke und mit einigen Angeboten, um sich die Zeit zu versüßen. Worauf wartest Du noch?

Video: Mit dem Wohnmobil nach Slowenien

Die beste Reisezeit

In Slowenien begegnen wir verschiedenen Klimata. Nahe der Adriaküste herrscht ein mediterranes Klima, sodass Du Dich angenehm warme Temperaturen einstellen kannst. Im Sommer erreicht die Region durchschnittlich Werte von 28 °C. Im Winter hingegen fällt die Temperatur auf 9 °C, was aber immer noch sehr mild ist, und die Zeit dort gut aushaltbar macht.

Für einen entspannten Strandurlaub an der adriatischen Küste eignen sich die Monate von Juni bis September. In diesem Zeitraum erwärmt sich das Wasser auf sehr angenehme 23 °C. Badespaß jeden Tag. Zieht es uns hingegen in das Landesinnere, dann fallen die Temperaturen ein wenig ab. Gerade in der Alpenregion, den Julischen Alpen, herrschen eher milde Temperaturen um die 20 °C.

Es herrscht ein alpines Klima, das natürlich nicht die absoluten Top-Sommerwerte hervorbringt. Nichtsdestotrotz bietet es sich perfekt für Outdooraktivitäten an. Die Winter wiederum sind besonders kalt. Das macht die Gegend ideal für Wintersport. Die Skisaison erstreckt sich von Dezember bis März und begleitet Dich mit Schnee.

Was gibt es für Camping in Slowenien?

Wir schon zuvor angesprochen ist die Vielfalt an Eindruck in Slowenien weitreichend. Von Bergen zu Tal, von Strand zur schroffen Adria Küste, und insbesondere das schöne Innenland mit seinen Karstformationen. An jeder dieser Lagen befindet sich auch ein einzigartiges Campingerlebnis. Und natürlich kannst Du Angebote vom normalen Zelten bis hin zu Glamping nutzen.

Camping am Meer

Der Küstenstreifen von Slowenien ist nicht sonderlich lang. Dementsprechend kann zu absoluten Spitzenzeiten ordentlich voll werden, wenn man Urlaub an der Adria Küste machen möchte. Du selbst als Camping-Mensch musst Dir allerdings keine Sorgen machen. Das Angebot an Campingplätzen ist klein gehalten, sodass die Plätze selbst nicht überlaufen.

So kannst Du zu perfekter Lage, direkt am Strand, Dir einen entspannten Urlaub gönnen. Morgens aufwachen, mit der Tasse Kaffee in der Hand den blauen Horizont beobachten. Gibt es etwas Beruhigenderes? Auch Aktivurlauber und Hundebesitzer können das Angebot sehr wohl annehmen. Mit dem Hund die Strände entlang spazieren, oder die zahlreichen Wanderwege nutzen.

Yoga in der morgendlichen Küstenbriese ist ein absolutes Highlight. Aber natürlich lassen sich auch andere sportliche Aktivitäten, wie das Segeln, Rudern und Tauchen ermöglichen.

Naturcamping

Es wäre eine Schande, wenn man nicht einmal in den Genuss der reinen Natur Sloweniens kommen würde. Natürlich gibt es genau dafür auch entsprechende Campingplätze. Umringt von Bäumen, Tieren und Flüsschen lässt es in der atemberaubenden unberührten Natur aushalten. Besonders in der Nähe von Nationalparks gibt es eine schöne Auswahl an Plätzen.

Besonders beliebt ist das der Nationalpark Triglav, welcher nach dem dortigen höchsten Berg benannt wurde: Triglav. Inmitten des riesigen Geländes befindet sich die Ortschaft „Soča“. Dieser Ort bietet Dir die Gelegenheit im Park zu nächtigen, da auf dem sensiblen Gelände Wildcampen nicht erlaub ist.

Wintercamping

Wenn wir schon die tolle Skisaison erwähnen, dann muss man auch einmal das Wintercamping erleben. Hoch im Norden bis hin zur Adriaküste fallen die Temperaturen und Schnee macht sich breit. Für diese Zeit sollte man sich auf jeden Fall vernünftige Kleidung einpacken. Möchtest Du Dich ins Skigebiet begeben, dann sowieso.

Wildcamping in Slowenien

Bei so großartiger Natur fragt man sich natürlich, ob man für eine Nacht auch einfach mal den perfekten Platz, den man gerade entdeckt hat, nutzen kann. An dieser Stelle muss ich Dir leider mitteilen, das Wildcampen in Slowenien generell verboten ist. Und da gibt es auch keine Ausnahmen, sei es Zelten, Freistehen oder Biwakieren.

Auch das Nächtigen auf Parkplätzen, Straßen, ja selbst auf Privatgrundstücken ist weitestgehend untersagt. Doch auch wenn es gesetzlich verboten ist, so wird es Allgemeinen nicht zu streng genommen von den Ansässigen. Solang Du nicht in ausgewiesenen verbotenen Zonen, wie beispielsweise Naturparks und Naturschutzgebieten campierst, ist es ok.

Außerdem beachte bitte, dass sich dabei niemand gestört fühlt. Sollte es Dir aber zu unsicher sein, dann sind Bauernhöfe Deine besten Freunde. Einmal lieb fragen, und in den meisten Fällen darf man für eine Nacht auf dem Grundstück zelten. Wenn auch das nicht klappt, dann benutze lieber die Campingplätze.

Insbesondere die Campingplätze rund um die Julischen Alpen sind perfekt für einen kurzen Aufenthalt. Es handelt sich dabei um kleine Campingplätze, sodass immer nur ein paar Wanderer vorzufinden sind. Auch die Ausstattung ist sehr minimalistisch gehalten.

Reiseziele für Camping Slowenien

Das Camping-Angebot ist vielseitig und zahlreich. Doch welches Gebiet sollte ich nun genauer beachten, wenn ich in dem Land campieren möchte? Insgesamt haben wir drei tolle Standorte herausgesucht, an denen Du Dich nach einem Campingplatz erkundigen kannst. Natürlich handelt es sich dabei nur um unsere Empfehlungen.

Solltest Du noch andere Standorte kennen, oder ein Bekannter gab Dir eine Empfehlung, dann teile uns das doch mit!

Ankaran

Preiswerter Urlaub an der Adriaküste? Dann ist Camping in Ankaran genau das Richtige für Dich. Dort angekommen und Du kannst gleich mit einem Erholungsurlaub beginnen. Rauschendes Wasser, angenehm warmer Sand unter den Füßen und eine frische Meeresbriese. Was will man mehr? Und dabei ist das Gebiet verhältnismäßig ruhig und nicht so stark überlaufen. Touristen gibt es natürlich trotzdem (immerhin bist Du ja auch dort).

Dabei musst Du Dir auch keine Sorgen über die Wärme machen. Wer im Sommer einmal Rom besucht, der weiß wie anstrengend die Sonne wird. In Ankaran gibt es zahlreiche ausgewachsene Bäume, die Dir wohligen Schatten spenden. Für Familien gibt es dann auch einige Spielplätze, an denen Jung und Alt sich austoben.

Lesce bei Radovljica

Weiter weg vom Strandurlaub befindet eine tolle Möglichkeit die Natur von Slowenien zu entdecken. Lesce bei Radovljica liegt inmitten eines schattigen Waldes. In der Nähe findest Du den Šobecer See, sowie den Fluss Sava Dolinka. Ein toller Platz für Wassersportler, als auch für Hundebesitzer. Das Angebot an Wassersport ist weitreichend.

Aktivurlaub beim Slowenien Camping - Mit dem Kajak Flüsse und Seen erkunden.
Aktivurlaub beim Slowenien Camping – Mit dem Kajak Flüsse und Seen erkunden.

So findest Du in der Umgebung Angler und Kanu- so wie Kajakfahrten als Angebote. Und natürlich trifft man auch den einen oder anderen Wasserwanderer an. Die Umgebung lädt einfach zu ausgiebigen Wanderungen ein, sei es mit oder ohne Hund. Dabei entdeckst Du sicherlich noch andere Fleckchen Erde, die uns noch gar nicht bekannt sind.

Übrigens ist diese Stelle auch super für Badefans. Bei dem See handelt es sich nämlich um einen künstlich angelegten Stausee. Der Rand ist super ausgelegt für Liegewiesen. Inmitten des Sees befindet sich sogar eine kleine Insel, die das Schwimmen noch ein wenig interessanter macht.

Soča

Möchtest Du einfach nur abschalten und so gar nichts von der Menschheit mitbekommen, dann ist Soča Dein Ziel. Die Ortschaft befindet sich im Nationalpark Triglav und bietet Dir ein reines Naturparadies. Ohne Touristen-Trubel. Ohne Hotels. Ohne Menschenmassen. Bei Wanderungen quer durch den Nationalpark wir einem erstmal so richtig bewusst, wie stark der Mensch eingreift.

Hier findest Du richtig urige Abschnitte, die sich ganz alleine regulieren. Natürlich ist der Berg Triglav ein kleines Highlight. Solltest Du Dich dort hochtrauen, dann hast Du ordentlich was erlebt.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.