DIY Fahrradwohnwagen mit Standheizung, Luftfederung, Auflaufbremse und WLAN

Haben Sie sich auch schon einmal gewünscht, vollkommen unabhängig reisen zu können? Natürlich könnten Sie sich jetzt einfach einen Rucksack schnappen, ein Zelt unter den Arm klemmen und loswandern. Allerdings steht diese Art von Reisen nicht unbedingt für besonderen Komfort, welchen man bereits durch den gewöhnlichen Alltag so kennt. Eine ziemliche Umstellung, mit der sich nicht jeder zufriedengeben mag.

Dabei müssen Sie nicht komplett auf Komfort verzichten, wenn es um das Reisen geht. In der Vergangenheit haben wir schon einige Berichte über Wohnmobile der Marke Eigenbau berichtet. Sollte Ihnen diese Vorstellung zu gewaltig vorkommen, dann können wir uns auch mit kleinen Schritten vortasten. Und so ein kleiner Schritt kann in Form eines Fahrradwohnwagens erscheinen.

Sie haben richtig gelesen: Fahrradwohnwagen. Dabei können Sie sich auf den Komfort einer Standheizung, einer Luftfederung, Auflaufbremse und sogar WLAN freuen. Wie genau das funktioniert, können Sie im obigen Video sehen.

Einen Fahrradwohnwagen selbst bauen

DIY Fahrradwohnwagen mit Standheizung, Luftfederung, Auflaufbremse und WLAN
DIY Fahrradwohnwagen mit Standheizung, Luftfederung, Auflaufbremse und WLAN
Dabei handelt es sich um einen Fahrradwagen, welcher komplett mit Aluminium ummantelt ist. Die Stärke des Aluminiumblechs beträgt circa 0,4 cm und sorgt somit für etwas Schutz bei eventuellen Witterungsschwankungen. Zusätzlich ist das Blech mit 2 cm starkem Styropor gepolstert, sodass wir hier auch eine Form der Dämmung haben. Dementsprechend wird es Ihnen in diesem Fahrradwohnwagen nicht so schnell kalt.

Ganz wichtig für so eine Konstruktion sind Bremsen an dem Wagen selbst. Allein mit den Fahrradbremsen bekommen Sie sich und das Anhängsel nicht gestoppt. Sicherheit sollte hier oberste Priorität haben. Das sollte man auch nicht bei der Tür vergessen. Beispielsweise ist die Tür in diesem Wagen abschließbar, sodass nicht verloren gehen kann.

Wobei im Inneren auch nicht viel zu finden. Schließt man den Wagen auf, dann blicken wir auf ein klein, aber feines Bett. Daneben befindet sich auch gleich eine kleine Kaffeemaschine. Wie sollte man auch sonst in den neuen Tag starten. Dabei ist diese Nische besonders raffiniert. Das Brett zur Abdeckung dient gleichzeitig als Tisch. Dahinter verbergen sich dann Gaskocher und Geschirr.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"