Startseite >> Essen und Trinken >> Campingküche >> Die mobile Campingküche für unterwegs

Die mobile Campingküche für unterwegs

Die meisten Campingliebhaber dürften heute mit Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs sein, welche in der Regel eine kleine aber funktionale Campingküche eingebaut haben. So eine fest eingebaute Campingküche verfügt dann über ein Spülbecken, einen Gasherd und Platz für Küchenutensilien, Besteck, Töpfe, Tassen und Teller.

Wer allerdings oft diese Küche nutzt, klagt über unangenehme Gerüche im Wohnwagen oder Wohnmobil und sucht dann eine Alternative, um im Campingurlaub trotzdem kochen zu können. Hier gibt es dann die mobile Campingküche, die man im Vorzelt aufbauen kann .

Campingküche faltbar für leichten und platzsparenden Transport

Campingküche faltbar und leicht
Campingküche faltbar und leicht

So eine Campingküche ist meist faltbar und wird in einer praktischen Tragetasche geliefert. Wert gelegt wird hier vor allem auf das schnelle Aufbauen und Abbauen. Die meisten Camper die in Besitz einer faltbaren Campingküche sind, sagen dass sie diese in 5 bis 10 Minuten aufgebaut haben.

Ist die Campingküche faltbar, besteht sie meist aus einem Nylongewebe und einem Gestänge aus Alu. Diese Kombination ist leicht, robust und auch gut sauber zu halten.

Diese faltbaren Campingküchen gibt es in verschiedenen Größen. Von dem kleinen Campingschrank mit nur zwei Türen bis zu einer 1,50 m breiten Version, die viele Fächer und Stauraum bietet. Hier sollte es für jeden Geschmack und Geldbeutel die richtige Campingschrank Version geben.

In den Fächern so einer faltbaren Campingküche lassen sich dann Küchenutensilien gut aufbewahren. Gerade wenn man länger auf seinem Stellplatz steht, ist das Ordnung halten natürlich enorm wichtig. Ein Campingmobil bietet in der Regel nur wenige Quadratmeter Platz, hier sollte alles funktional und gut zu verstauen sein, damit man nicht in Unordnung versinkt.

Campingküche mit Kocher

In der Regel haben Campingküchen keinen eingebauten Kocher. Sie bieten aber eine Stellfläche die ausreichend groß für einen Campingkocher mit Gas Oder auch einen Elektro Campingkocher ist.

Manche Campingfreunde berichten auch, dass sie ein Campingkocher mit Induktionskochplatten haben. Aber Vorsicht, dieser Campingkocher haben eine sehr hohe Leistungsaufnahme, oft sind dies 2000 Watt. Bei einer Leistungsaufnahme von 2000 Watt benötigt man schon eine sehr gute Absicherung am Campingplatz. Gerade Campingplätze in Italien, die etwas älter sind, haben oft nur eine Absicherung von 6 Ah.

Es ist eine einfache Rechenaufgabe 2000 Watt/230V = 8,7Ah. Sind sie also auf einem Campingplatz unterwegs, der nur über eine Absicherung von 6 Amperestunden verfügt, wird Ihnen beim Einschalten dieses Campingkocher die Sicherung um die Ohren fliegen. Aber auch auf Campingplätzen mit einer Absicherung von 10 Amperestunden wird es knapp. Denn in der Regel hat man zusätzlich ja auch noch Kühlschrank und andere Elektrogeräte im Wohnwagen oder Wohnmobil in Betrieb.

Für eine Campingküche mit Kocher empfehlen wir Ihnen deswegen die sicherere Variante des Gaskocher. Eine Gasflasche hat man normalerweise immer dabei, da man diese auch für Heizung und teilweise Kühlschrank benötigt.

Sollten Sie sich für einen Campingschrank mit Gaskocher entscheiden, ist ein Windschutz zu empfehlen. Dieser besteht meist aus einem Blech das so gebogen ist, dass es nach rechts und links und von hinten Windschutz bietet. So ist sichergestellt, dass die Gasflamme nicht vom Wind ausgeblasen wird

Campingküche mit Waschbecken

Die eine oder andere Campingküche mit Waschbecken ist ebenfalls im Angebot. Hierbei handelt es sich meist um ein kleines Kunststoff Waschbecken, das man einfach herausnehmen kann. Einen Abfluss gibt es normalerweise nicht.

Bei einem eigenen Campingküche Test einem Campingschrank mit Waschbecken, fanden wir die kleine Kunststoffschale, die als Waschbecken dienen soll, eher unpraktisch. Größere Pfannen, Teller oder Frühstücksbrettchen ließen sich in diesem Waschbecken nicht spülen.

Auch die Erfahrungen anderer Camper mit dieser Campingküche mit Waschbecken zahlen ähnlich aus. Viele verwenden das eingebaute Waschbecken nur zum Sammeln des schmutzigen Geschirrs, heben die Schale dann heraus und gehen damit zur Spülküche. Andere verwenden das Kunststoff Waschbecken nur zum Sammeln von Müll oder Küchenabfällen, um diese dann zu Müllplatz zu tragen.

Wenn sie sich einer Campingküche mit Waschbecken wünschen, müssen Sie hier wohl eine praktische Variante selber bauen. Eine Spülschüssel in einer praktischen und angenehmen Größe ist hier mit Sicherheit die bessere Wahl. Jeder Campingschrank verfügt über eine Stellfläche, auf der man diese Spülschüssel bequem abstellen kann.

Vielleicht benutzen Sie aber auch einfach die Campingküche des Campingplatzes. Oft entstehen hier die interessantesten Gespräche und man trifft nette Leute.

Welche Campingküche kann man empfehlen?

Die Frage nach der richtigen Campingküche lässt sich wie so oft nur mit der schönen Floskel “kommt drauf an” beantworten. Wichtig ist natürlich, dass sich die Campingküche leicht auf- und abbauen lässt. Aber auch hier spielt es natürlich die Rolle, wie lange Sie am selben Platz stehen.

Sind Sie Dauercamper, werden Sie sich wahrscheinlich eine Campingküche selber bauen, die komplett Ihren Ansprüchen genügt. Viele haben feste Vorzelte, in die sie sogar eine normale Haushaltsküche oder Singleküche einbauen, mit einem einfachen Campingschrank ist es da nicht getan. Die Ansprüche eines Dauercampers an seine Campingküche sind natürlich anders, als die eines ständig umher reisenden mobilen Campers.

Wichtig ist natürlich auch, ob man in seiner Campingküche eine größere Familie versorgen möchte oder ob es sich um eine Singleküche bzw Küche für ein Paar handelt.

Die kleineren Campingküchen gibt es schon ab ca 60 €, größere Versionen schlagen auch gern mit 200 bis 300 € zu Buche. Hier muss sich jeder selbst überlegen, wie oft er die Campingküche verwenden möchte und wie schnell sie auf- und abgebaut sein soll.

Ein wichtiger Aspekt ist natürlich auch, wie viel Platz man in seinem Vorzelt für die Campingküche erübrigen möchte und kann. Am Besten messen Sie in Ihrem aufgebauten Vorzelt, wie viel Platz sie dafür erübrigen können.

Was ist also wichtig bei einer Campingküche:

  • Leicht auf und abzubauen
  • kein zu hohes Gewicht
  • praktische Staufächer für Küchenutensilien und Lebensmittel
  • platzsparend zu verstauen
  • leicht zu reinigen

Campingküche selber bauen

Wer über handwerkliches Geschick verfügt, kann sich natürlich eine Campingküche selber bauen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sehr oft habe ich auf den Campingplätzen schon Campingküchen in einer Alubox gesehen. Hier wurden in eine verschließbare Alubox mit ausgesägten Sperrholz in der passenden Grösse wahre, kleine Küchenwunder gezaubert. Platzsparender geht es fast nicht.

Seien sie aber vorsichtig, mit Videos die Sie bei YouTube finden. Gerade wenn man mit Gas hantiert, sind manche dort vorgestellte Lösungen er lebensgefährlich. Ist der Gaskocher zu tief in der Alubox positioniert, kann das Gas nicht entweichen. Gas ist schwerer als Luft und selbst wenn sie nur wenige Sekunden das Gas unverbrannt ausströmen lassen, dann sich im Inneren der Alubox ein gefährliches Gas Gemisch bilden.

Sorgen Sie bei einer selbstgebauten Campingküche also immer auch für die ausreichende Sicherheit und fragen Sie gegebenenfalls auch einen Fachmann hierzu. Wer mit Gas hantiert sollte immer besondere Vorsicht walten lassen.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.