Gasprüfung Kosten für Wohnwagen & Wohnmobil

Die Reiseplanung mit dem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen ist oft mit Vorfreude verbunden. Doch bevor es losgeht, stehen wichtige Vorbereitungen an, darunter die Gasprüfung. Sie fragen sich, wie viel die Gasprüfung für Wohnwagen & Wohnmobil wirklich kostet? Sie sind nicht allein! Viele Camper sind unsicher, wenn es um dieses wichtige Sicherheitsthema geht. Die Gasprüfung ist nicht nur eine gesetzliche Pflicht, sondern auch eine Investition in Ihre eigene Sicherheit und die Ihrer Mitreisenden. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen detaillierten Überblick über die Kosten der Gasprüfung für Wohnmobil & Wohnwagen, verraten Tipps und zeigen, wie Sie möglicherweise Kosten sparen können. Lesen Sie weiter und seien Sie bestens informiert!

Alle zwei Jahre muss die Gasprüfung für Wohnmobile und Wohnwagen vorgenommen werden, wenn es zu keinerlei Änderungen am Gassystem gekommen ist. Auf diese Weise wird die Sicherheit dieser Anlage gewährleistet. Die Gasanlage besteht aus Heizung, Herd, Kühlschrank, Warmwasser, sowie aus anderen Geräten. Wobei die offizielle Bezeichnung lautet: Prüfbescheinigung Technische Regeln „Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen“ nach dem Arbeitsblatt G 607 des DVGW.

Wofür ist eine Gasprüfung gut?

Für die Hauptuntersuchung, auch TÜV genannt, ist die Gasprüfung stets Vorrausetzung. Hat das Wohnmobil oder der Wohnwagen die Gasprüfung nicht bestanden, gibt es auch keinen TÜV. Hinzu kommt, dass ebenso Stellplätze, wie zahlreiche Campingplätze eine gültige Gasprüfung fordern.

Gasprüfung Kosten für Wohnwagen & Wohnmobil
Gasprüfung Kosten für Wohnwagen & Wohnmobil

Natürlich dient diese auch der eigenen Sicherheit, so dass es diese Prüfung stets regelmäßig zu wiederholen gilt. Auf diese Weise können Sie sich sicher sein, dass sich die Anlage in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet und keine Gefahr von dieser ausgeht. Durch austretendes Gas kann es zu Erstickungen oder gar zu Explosionen kommen.

Sorgt eine Gasanlage im Wohnwagen oder Wohnmobil für einen Brand und dieser greift auf andere Fahrzeuge über, zahlt die Versicherung  Schäden meist nicht, wenn keine gültige Gasprüfung vorliegt.

Beim Wohnmobil ist eine Gasprüfung Pflicht

Vor der ersten Inbetriebnahme eines Wohnmobils ist es Pflicht die Gasanlage durch einen Sachverständigen prüfen, wie abnehmen zu lassen. Bei neuen Fahrzeugen übernimmt dies der Händler. Anschließend muss das Gassystem im Wohnmobil alle zwei Jahre von einem Experten geprüft werden. Ohne eine gültige Gasprüfung erfolgt keine Hauptuntersuchung. Die Plakette für erfolgreiche Prüfung muss ebenso, wie die TÜV Plakette am Fahrzeug sichtbar angebracht werden.

Gasprüfung an Wohnwagen

Besteht hingegen die Anlage in einem Wohnwagen die Gasprüfung nicht, handelt es sich hier um einen nicht-erheblichen Mangel im Rahmen der Hauptuntersuchung. Das heißt, auch wenn die Gasprüfung nicht bestanden wird, erhält der Wohnwagen eine TÜV Plakette, wenn es hier nichts zu beanstanden gibt. Jedoch muss die Gasanlage seitens eines Sachverständigen abgenommen werden bevor der Anhänger erstmalig zum Einsatz kommt. Kommt es zu einem Unfall und es liegt keine gültige Prüfung dieser Art vor, kann der Schutz der Versicherung entfallen.

Den Nachweis einer gültigen Gasprüfung können ebenso Betreiber von Campingplätzen verlangen. Liegt dieser nicht vor, darf der Zugang zum Campingplatz verweigert werden.

Gasprüfung Kosten für Wohnwagen & Wohnmobil

Die Gasprüfung ist ein essenzieller und gesetzlich vorgeschriebener Sicherheitscheck für Wohnwagen und Wohnmobile in Deutschland. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld über die Kosten dieses Checks zu informieren, um unerwünschte Überraschungen zu vermeiden. Dabei können die genauen Kosten je nach verschiedenen Faktoren variieren.

Durchschnittliche Kosten

Die Kosten variieren je nachdem, bei welchem Anbieter und an welchem Ort man seine Gasprüfung für Wohnwagen oder Wohnmobil durchführen lässt. Bei Institutionen wie dem TÜV oder einer DEKRA-Niederlassung bewegen sich die Preise typischerweise zwischen 30 und 70 Euro. Alternativen sind Fachwerkstätten oder Prüfstellen der GTÜ, der Gesellschaft für technische Überwachung. Es besteht zudem die Option, einen mobilen Prüfer mit Zertifizierung zu engagieren. Es empfiehlt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen, um möglicherweise Kosten zu sparen.

Mögliche Zusatzkosten

Beachten Sie, dass in einigen Fällen Zusatzkosten anfallen können. Falls beispielsweise defekte Teile ausgetauscht werden müssen, können Ersatzteilkosten und zusätzliche Arbeitsstunden anfallen. Außerdem könnten Kosten für besondere Anpassungen oder Reparaturen an der Gasanlage hinzukommen.

Preisvergleich und Angebote

Vor der Gasprüfung ist es sinnvoll, Preise von verschiedenen Anbietern zu vergleichen. Manche Werkstätten oder Prüforganisationen bieten Rabatte oder Kombinationsangebote an, wenn Sie zusätzlich andere Dienstleistungen, wie zum Beispiel eine Inspektion, in Anspruch nehmen. Eine frühzeitige Terminvereinbarung und eine klare Anfrage bezüglich des genauen Preisumfangs können helfen, späteren Missverständnissen und unerwarteten Kosten vorzubeugen.

Wer nimmt eine Gasprüfung an Wohnmobilen & Wohnwagen vor?

Gasprüfung Kosten für Wohnwagen & Wohnmobil beim TÜV
Gasprüfung Kosten für Wohnwagen & Wohnmobil beim TÜV

Die Gasprüfung für Wohnmobile und Wohnwagen wird in Deutschland von speziell ausgebildeten und zertifizierten Fachkräften vorgenommen. Hier sind die Hauptanbieter und Institutionen, bei denen man eine Gasprüfung durchführen lassen kann:

  1. TÜV: Technischer Überwachungsverein – Er ist wohl die bekannteste Institution für diverse technische Prüfungen in Deutschland.
  2. DEKRA: Eine andere große und anerkannte Prüforganisation in Deutschland. Auch hier kann man seinen Wohnwagen oder sein Wohnmobil einer Gasprüfung unterziehen lassen.
  3. GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung): Eine weitere Überwachungsorganisation, die Gasprüfungen durchführt.
  4. Fachwerkstätten: Viele Fachwerkstätten, die auf Wohnmobile und Wohnwagen spezialisiert sind, bieten ebenfalls Gasprüfungen an. Hier ist es wichtig, sicherzustellen, dass die Werkstatt die entsprechende Zertifizierung und Qualifikation für die Gasprüfung besitzt.
  5. Mobile Prüfer: Es gibt zudem zertifizierte mobile Prüfdienste, die direkt zum Standort des Wohnmobils oder Wohnwagens kommen und vor Ort die Gasprüfung vornehmen.

Bei allen genannten Stellen ist es wichtig, auf die entsprechende Qualifikation und Zertifizierung der Prüfer zu achten. Nur so ist gewährleistet, dass die Prüfung korrekt und sicher durchgeführt wird und die ausgestellte Bescheinigung bei der Hauptuntersuchung (TÜV) anerkannt wird.

Vorrausetzungen für eine Gasprüfung

Für eine erfolgreiche Gasprüfung benötigen Sie:

  • Eine angeschlossene, gefüllte Gasflasche
  • Genügend Ladung in der Batterie, um Gasgeräte zünden zu können (lediglich bei sogenannten Piezo-Zündern ist dies nicht nötig)
  • Sämtliche Geräte, die am Gassystem angeschlossen sind, müssen funktionieren
  • Gelbes Prüfbescheinigungsheft

Des Weiteren sollten Sie vorab nachschauen, ob der Anschlussschlauch, sowie der Druckminderer nicht älter als zehn Jahre alt sind. So unterliegt die Prüfung der europäischen Norm EN 1949, wie EN  12864/13786. Sowohl Druckregler-Geräte, sowie nicht feste Anschlussleitungen müssen demnach spätestens nach zehn Jahren nach der Herstellung ausgetauscht werden. Der Zustand spielt keine Rolle.

Was genau wird bei der Gasprüfung kontrolliert?

Folgende Dinge werden nach einem festgelegten Prüfplan genau unter die Lupe genommen:

  • Die Dichtheit der Gasanlage
  • Die Prüfung der Gasflaschen Halterung
  • Die Prüfung der Lüftungsöffnung im Gaskasten
  • Kontrolle darüber, dass sich keine elektrischen Geräte im Gaskasten befinden
  • Funktionsfähigkeit der Gasanlage
  • Sicherheitsventile werden geprüft
  • Abgasrohre werden geprüft
  • Altersprüfung von Druckminderer, wie Anschlussschläuche
  • Prüfung der einzelnen Geräte und Sicherheitsventile auf richtige Funktion

Wo werden Gasprüfungen abgenommen?

Überall da, wo auch Hauptuntersuchungen durchgeführt werden können, werden normalerweise auch Gasprüfungen vorgenommen. So müssen die Prüfer in diesem Fall vom Deutschen Verband Flüssiggas geschult sein, sowie eine sogenannte Sachkundigen-Prüfung abgelegt haben.

Fazit Gasprüfung Kosten für Wohnwagen & Wohnmobil:

Zusammengefasst ist die Gasprüfung für Wohnwagen & Wohnmobil unerlässlich und sollte in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Die Kosten können variieren, aber mit dem richtigen Wissen können Sie sicherstellen, dass Sie nicht zu viel bezahlen. Es ist nicht nur eine Frage des Geldes, sondern auch der Sicherheit. Ein Wohnmobil oder Wohnwagen mit einer intakten und geprüften Gasanlage sorgt nicht nur für einen sorgenfreien Urlaub, sondern schützt auch das Leben aller Insassen. Also, planen Sie Ihre Reise rechtzeitig und berücksichtigen Sie die Gasprüfung in Ihrem Budget. Ein kleiner Preis für Sicherheit und Ruhe. Bevor Sie sich auf den Weg machen, investieren Sie in die Gasprüfung, und Sie werden beruhigt und sicher in Ihr Abenteuer starten können. Gute Reise und immer sichere Fahrten!

Carsten Sommerfeld

Erste Erfahrungen in Sachen Camping sammelte ich als Kind in den 1970er Jahren mit meinen Eltern an der Ostsee, in der damaligen Tschechoslowakei und… More »

Kommentare

  1. Da wir unseren Wohnwagen gebraucht gekauft haben waren wir etwas überrascht, dass wir unsere Gasanlage erst von einem Sachverständigen prüfen lassen mussten. Wahrscheinlich lag es aber daran, dass wir ihn nach dem Kauf umgebaut haben und damit der erste Einsatz des Wohnmobils noch anstand. Das ist etwas unpraktisch gewesen, aber zu riskieren im Ernstfall keinen Versicherungsschutz zu haben, kommt für uns nicht infrage.

  2. Mein Onkel besitzt ein Wohnmobil. Das Gassystem des Wohnmobils muss alle zwei Jahre von einem Experten geprüft werden. Nach der erfolgreichen Prüfung muss die entsprechende Plakette am Fahrzeug sichtbar angebracht werden.

  3. Vielen Dank für diese Tipps zur Wohnmobilwartung. Wir fahren bald mit einem gemieteten Wohnmobil in den Urlaub und haben in der Vergangenheit schlechte Erfahrung mit unerwarteten Mängeln mitten auf der Reise gemacht. Ihr Hinweis, dass die Gasprüfung auch auf manchen Campingplätzen oder sogar mobil durchgeführt werden kann, beruhigt uns daher ein wenig. Jetzt müssen wir nicht warten bis wir einen Termin bei einer Werkstatt bekommen sondern können das unterwegs erledigen.

  4. Ich hatte ja gehofft, dass wir das Wohnmobil einfach für den Sommer ausleihen können. Tatsächlich hat mich meine Mutter aber informiert, dass die Gasanlage nochmal überprüft werden muss. Gut, dass Sie schreiben, dass viele verschiedene Stellen die Prüfung anbieten, so werden wir den Plan nicht wegen so etwas verwerfen müssen.

  5. Wir leben in Australien und haben ein Wohnmobil in England gekauft das wir im April abholen und nach einer Fahrt durch Europa nach Australien Ausführen werden. Wir habe also keine gas Flaschen wenn wir in Deutschland ankommen und haben daher einige Fragen.

    Wo kaufe oder Miete ich die Flaschen
    Wo gibt es die Anschlüsse und welchen Regulator brauche ich
    Sollte ich das alles einer Werkstatt überlassen oder selber einbauen und dann die gas Prüfung zusammen mit dem TUV machen vor der Anmeldung

  6. Mein Bruder sucht seit einiger Zeit nach Tipps zu Flüssiggas. Er hat darüber nachgedacht, es für sein Haus zu besorgen, und er möchte sicherstellen, dass sein Haus sicher ist. Gut, dass ich den Beitrag hier gefunden habe. Die Informationen sind wirklich hilfreich und interessant.

    1. Flüssiggas ist meiner Meinung nach der gefährlichste Heizstoff überhaupt.
      Die Experten werden sagen, ist sicher, wenn alles vom Fachbetrieb installiert ist. Fakt ist, es gibt häufig Undichtigkeiten, Gas strömt aus und dann besteht allerhöchste Explosionsgefahr. Solche Artikel Kahn man alle Tage in den Feuerwehrberichten lesen. Hinzu kommt dann noch der Umweltaspekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"