Wohnmobil Tuning: Reich Gas-Aussensteckdose im Hymer B 244 nachrüsten

Gasaußensteckdose für meinen HymerB 244 nachrüsten. Auch diese Arbeit hab ich von der Firma Carsten Stäbler carsten-staebler.de erledigen lassen.

In der Welt der Wohnmobile ist LP-Gas eine Hauptenergiequelle zur Versorgung von Generatoren und Brennstoffgeräten, die für Komfortheizen, Kochen und Kühlen notwendig sind.

„LP“ ist eine Abkürzung für verflüssigtes Petroleum. Die Begriffe „LP-Gas“ und „LPG“ sind weit verbreitet, um die Kohlenwasserstoffe Propan und Butan oder eine Mischung aus beiden zu beschreiben. Die Verbindungen sind ähnlich, aber Propan ist eine bessere Kraftstoffquelle bei niedrigeren Temperaturen, was es zur Wahl für die Verwendung in Wohnmobilen macht. Propan enthält wahrscheinlich geringe Mengen anderer Kohlenwasserstoffe wie Butan, Propylen und Butylen.

LP-Gas

LP-Gas wird durch die Verarbeitung von Erdgas und die Raffination von Rohöl hergestellt. Wenn LP-Gas unter mäßigen Druck gesetzt wird, verflüssigt es sich und kann in tragbaren Zylindern, die in Campinganhängern und LKW-Wohnwagen verwendet werden, sowie in rahmenmontierten Tanks für Wohnmobile gespeichert werden. LP-Gas ist farblos und geruchlos. Aus Sicherheitsgründen wird die Chemikalie Ethanethiol, allgemein Ethylmercaptan genannt, hinzugefügt, um im Falle eines Lecks einen deutlichen Geruch zu erzeugen.

LP-Gasflaschen, die bei Anhängern und Wohnmobilen verwendet werden, unterscheiden sich von den LP-Gastanks, die bei Wohnmobilen verwendet werden. Eine DOT-Flasche ist ein abnehmbarer, tragbarer Behälter, wie z.B. solche, die Propan für Barbecue-Grillgeräte liefern.

Propangas

Das in den Zylindern gelagerte Propan befindet sich in einem flüssigen Zustand. Sobald der Zylinder an das Flüssiggassystem des Wohnmobils angeschlossen und das Serviceventil oben geöffnet wird, siedet das flüssige Propan und verlässt den Zylinder als Dampf, ähnlich wie sich kochendes Wasser in Dampf (Wasserdampf) umwandelt. Die Rohrleitungen des Anhängers werden dann mit Propandadampf unter Druck gesetzt. Propan siedet bei minus 44 Grad Fahrenheit auf Meereshöhe, während Butan bei 30 Grad siedet, weshalb Propan die bevorzugte Kraftstoffquelle ist.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"