Das Reiseziel Schweiz mit dem Auto erkunden

Das Nachbarland Schweiz ist das ideale Reiseziel für Wohnmobilbesitzer und Camper. Zahlreiche Campingplätze laden zu einem Stopp in alpiner Umgebung ein. Sie liegen inmitten der Berge, an einem idyllischen Fluss, an einem schönen Badesee oder einfach nur verkehrstechnisch günstig.

Campingland Schweiz

Die Schweiz prädestiniert sich aufgrund ihrer Nähe zu Deutschland für einen spannenden Urlaub in den Bergen. Zahlreiche gute Campingplätze erleichtern die Entscheidung. Allerdings gibt es vor der Abreise einige Formalitäten zu erledigen, denn die Nutzung vieler Straßen ist in der Schweiz nicht kostenfrei. Die erfreuliche Nachricht: Die Preise für die Vignetten halten sich in Grenzen, sodass sie die Urlaubskasse kaum belasten. Einem erholsamen Aufenthalt steht mit der richtigen Vorbereitung nichts im Wege.

Ohne Vignette geht es nicht

Auf zahlreichen Schnellstraßen mit weiß-grüner Beschilderung sowie auf Autobahnen benötigt der Reisende eine Vignette. Das gilt generell für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen und gesondert für Wohnwagen und Anhänger. Wohnmobile, die unter 3,5 Tonnen wiegen, benötigen ebenfalls eine Vignette Schweiz. Wiegt das Fahrzeug mehr als 3,5 Tonnen, dann tritt an die Stelle der Vignette eine Mautgebühr als Schwerverkehrsabgabe. Zusätzliche Zölle fallen für einige Pässe und Tunnel an, beispielsweise für den Munt-La-Schera- und den Großen Sankt Bernhard-Tunnel.

Die Schweiz finanziert mit den Einnahmen die Instandhaltung ihrer Straßen und den Bau neuer Verkehrswege. Seit August 2023 ist es möglich, die Vignette digital auf das jeweilige Kennzeichen zu registrieren und auf die Klebevignette zu verzichten. Dennoch findet auch die Klebevignette weiterhin Verwendung. Wer häufig auf den Schweizer Straßen fährt, kann alternativ dazu für rund 50 Euro eine Jahresvignette erwerben.

Diese Highlights warten in der Schweiz

Wunderschöne Ausflüge entlohnen den Reisenden für den Aufwand mit den Formalitäten. Bei Schaffhausen wartet der Rheinfall als einer der drei größten Wasserfälle in Europa auf neugierige Besucher. Die Wassermassen fallen aus 23 Metern Höhe in die Tiefe. In der dunklen Jahreszeit ist der Wasserfall romantisch beleuchtet. Das mittelalterliche Schloss Chillon befindet sich auf einer Felseninsel am Genfer See und bietet eine fantastische Aussicht. Zu den stattlichen Wahrzeichen der Schweiz gehört das Matterhorn als einer der berühmtesten Berge der Welt.

Mit der Jungfraubahn erreicht man das Jungfraujoch, einen 3500 Meter hoch gelegenen Pass. Von den Aussichtsplattformen sind zahlreiche Alpengipfel zu sehen. Zu den Attraktionen zählt ein 1000 Quadratmeter großes, aus dem Eis geschlagenes Labyrinth. Wer die Schweiz im Sommer bereist, nutzt gerne die Möglichkeit zum Baden.

Der Lido Ascona ist einer der größten Sandstrände des Landes. Mitten in Basel liegt das Rheinbad Breite mit seiner doppelstöckigen Metallkonstruktion und dem großen Sonnendeck. Das bekannteste Bad von Bern ist das Marzili an der Aare. Es ist möglich, sich vom Fluss in das Bad zurücktreiben zu lassen. Viel Freude bereitet eine Reise durch die Schweiz aber nicht nur in der warmen Jahreszeit, sondern auch im Winter.

Ein zartschmelzendes Raclette im Wohnwagen genießen ist fast ebenso romantisch wie der Besuch der zauberhaften Weihnachtsmärkte in Zürich oder Basel. Zusätzlich besitzt die Schweiz einige der weltweit besten Skigebiete.

Fazit: Die Schweiz ist mit dem Auto von Deutschland aus schnell zu erreichen und bietet sowohl im Sommer als auch im Winter wunderbare Freizeitmöglichkeiten in einer alpinen Bergwelt.

Mehr zeigen
⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"