fbpx

Planenhalter oder Markisenklemme – Lösung gegen flatternde Markisen

Man mag es kaum glauben. Rund 35% aller Deutschen freut sich auf den jährlichen Campingurlaub und auf (verlängerte)-Wochenenden.

Wurde mit Beginn der grossen Reisewelle zu Beginn der 60er Jahre Camping als Urlaub für weniger gut betuchte Leute angesehen, hat sich die grundsätzlich geändert. Campingurlaub an den Stränden von Italien, Spanien oder gar Griechenland war aber auch nicht für jedermann erschwinglich. Schon alleine die Anreise schlug ein Loch in die Urlaubskasse.

Im 21 Jahrhundert ist Camping salonfähig geworden, gelegentlich sogar ein Statussymbol. Oft kann von einem Palast oder Luxusapartment auf Rädern gesprochen werden. Besonders in der Sparte Wohnmobile geht der Trend laufend zu noch mehr Komfort und Luxus.

Wer über ausreichend Barvermögen verfügt, kann, wen er will, 2.3 Millionen Euro für das Topmodell unter den Wohnmobilen ausgeben.

Dafür bekommt der Käufer jeden erdenklichen Luxus eines Wohnmobils. 3.8 Meter in der Höhe, etwa 11 Meter lang, mit ausfahrbarer Dachterasse.  Verarbeitung in Edelhölzern und Marmor wohin man auch blickt. Eine eingebaute Garage für den Sportflitzer um auch am Bestimmungsort mobil zu sein ist ein MUSS. Selbstverständlich gehört auch ein Whirlpool und ein Heimkino zur Ausstattung.

Otto-Normal-Camper wird sich auch mit ein paar Nummern kleiner genau so über den Urlaub freuen, zumal es wohl nicht ganz einfach sein dürfte, für solche Wohnmobile der Superlative einen geeigneten Stellplatz zu finden.

Der „Durchschnitts-Camper“ hat aber auch so seine kleineren und grösseren Problemchen die gelöst werden müssen. Ein lohnendes Reiseziel in Deutschland zu finden ist sicherlich noch das kleinste Problem. Nicht weniger wie 2900 Campingplätze mit gesamthaft 26000 Stellplätzen  laden Bundesweit zum Verweilen ein.

Heutige, moderne Wohnwagen und Wohnmobile sind alle in einer ausgezeichneten Qualität. Heizung, Lüftung, Nasszellen, Toilette, Kochgelegenheit, Unterhaltungselektronik gehören zum Standard aller Anbieter. Ein Problem aber haben sie alle, auch etwas grössere Ausführungen. Der Platz ist immer irgendwo beschränkt.

Vorzelte und Markisen gehören zum Camping im Sommer

Abhilfe schaffen Vorzelte die es in allen erdenklichen Ausführungen und Preislagen gibt. Die Alternative dazu sind Markisen. Markisen lassen sich nachträglich relativ einfach selbst montieren. Der Markt bietet ausgeklügelte Systeme an. Die Montage sollte jedoch Fachleuten anvertraut werden.

Einige Anbieter führen Komplett-Markisen im Angebot. Die Markise wird längsseitig auf der Türseite fix Montiert. Über eine Drehkurbel lässt sich die Markise nun ausfahren, vergleichbar einer Sonnenstore am Balkon. Um der Markise doch eine gewisse Stabilität gegen Regen und Wind zu verleihen werden solche Markisen mit den mitgelieferten Alu-Stangen abgestützt und müssen auch gut abgespannt werden.

Markisen sind mit einem „richtigen“ Vorzelt“ nicht vergleichbar. Sie schützen gegen Sonne und leichtere Regenschauer. Zusätzlicher Wohnraum kann damit nicht geschaffen werden. Sie haben aber den Vorteil sehr schnell aufgebaut werden zu können.

Im Campingzubehör-Fachhandel gibt es auch Markisen für Fenster von Wohnwagen und Wohnmobilen. Viele Markisen sind durchdacht konstruiert so dass ein zusätzliches abspannen nicht notwendig ist.

Markisenklemmen selbst bei schwachen Wind sinnvoll

Mit Markisenklemmen kann überall da nachgeholfen werden wenn die Sicherung gegen starke Winde mangelhaft ist. Markisenklemmen eignen sich auch ausgezeichnet wenn es darum geht ein Zelt Sturmsicher abzuspannen. Das geniale an diesen Klemmen besteht darin, dass sie punktgenau nach den Erfordernissen beliebig festgeklemmt werden können.

Am Ende dieser Klemmen befindet sich ein durchschnittlich 5 Millimeter grosses Loch. Hier kann dann eine Zeltschnur oder auch ein Gummiband oder auch ein Karabinerhaken befestigt werden. Je nach Gegebenheit kann nun X-beliebig über einen Erdspiess oder Hering abgespannt werden. Bäume oder etwas schwerere Steine können gute Dienste leisten die Abspannung zu befestigen.

Markisenklemme als universale Sicherung

Markisenklemmen brauchen dank ihren kleinen Ausmassen von etwa 3.5cm Länge und einer Breite von etwa 1cm sehr wenig Platz und dürfen bei keiner Campingausrüstung fehlen. Gefertigt werden Markisenklemmen aus hochwertigem Hartgummi der nicht verwittert. Das klassische Herstellerland ist China.

Die Anwendung ist sehr simpel . Einfach an der gewünschten Stelle aufstecken und den Verschluss zudrücken. Um die Markisenklemmen zu entfernen reicht es den Verschluss aufzuklappen.

Damit die Markise auf Zug nicht aus der Klemme rutscht haben diese kleine „Zähne“. Diese sind aber nur so lange dass sie die Markise wohl festhalten, aber keine Löcher eindrücken. Die Anschaffungskosten für Markisenklemmen sind minimal. Zu finden sind Markisenklemmen im Camping-Zubehörläden und natürlich auch bei den Onlineplattformen wie Amazon oder eBay.

Diese kleinen Markisenklemmen können auch im heimischen Haushalt gute Dienste leisten. Zum Beispiel wenn es darum geht die Sonnenstore/Markise auf dem Balkon zu sichern. Auch Abdeckungen jeglicher Art lassen sich so sehr einfach und schnell befestigen. Dazu gehören auch Fahrzeugabdeckungen, Bootsabdeckungen über die Winterzeit, Abdeckungen im Garten und vieles mehr.

Planenhalter oder Markisenklemme – Lösung gegen flatternde Markisen
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.