Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Sicherheit und Verkehr >> Maut Regelungen in Europa für Wohnwagen Gespanne

Maut Regelungen in Europa für Wohnwagen Gespanne

Vignette gut sichtbar anbringen (hier Österreich, Tschechien, Slowenien)

In vielen europäischen Ländern wird für Caravan Gespanne eine Maut fällig. Die Systeme sind leider von Land zu Land sehr unterschiedlich. In einigen Ländern gibt es eine streckenbezogene Maut.

Wenn Sie die mautpflichtige Strecke befahren, fahren Sie durch eine Absperrung, an der Sie in der Regel ein Ticket ziehen, dieses Ticket ist dem im Parkhaus sehr ähnlich. Fahren Sie dann nach vielen Kilometern wieder von der mautpflichtigen Strecke ab, wird anhand der gefahrenen Strecke die Maut berechnet. Oft zahlt man die an einem Automaten oder es sitzt eine hoffentlich freundliche Person im Streckenhäuschen und kassiert den fälligen Betrag.

Die andere Variante der Maut ist die Vignette.  hier haben Sie dann die Möglichkeit, sich für einen bestimmten Zeitraum die freie Durchfahrt auf den Mautstraßen zu verkaufen. Oft lohnt es sich die kürzere Variante für zwei Wochen, einem Monat oder andere mögliche Zeitabschnitte zu wählen, da man sich ja selten das ganze  Jahr in dem entsprechenden Land aufhält.

Wie klebt man die Vignette an

Bei der Klebe Vignette gibt es einiges zu beachten, damit Sie nicht Monate später per Post eine böse Überraschung erleben. Wurde die Vignette an einer falschen Stelle angebracht, ist sie z.b. teilweise von der elektronischen Erfassung nicht zu sehen.

Für das entsprechende Land sind Sie dann erst einmal ohne Vignette gefahren und werden einen saftigen Strafbefehl erhalten. Im Nachhinein zu beweisen, dass Sie doch eine Vignette hatten, diese aber gegebenenfalls nur an einer ungünstigen Stelle angebracht war, kann sehr mühselig und  kostspielig werden.

Meist ist auf der Rückseite der Vignette in mehreren Sprachen aufgedruckt, wie diese anzubringen ist.  Versuchen Sie nicht schlauer zu sein, als die Erfasser der Vignetten. Kleben Sie die Vignette beispielsweise nur mit einem Tesa an der Windschutzscheibe an, gilt diese als nicht vorhanden. Hintergrund ist, dass Sie diese Vignette ja einfach weitergeben könnten.

Das ist natürlich nicht Sinn und Zweck der Sache und auch nicht gestattet. Werden Sie von einem Polizistin oder auch den der elektronischen Erfassung dabei erwischt, wird es wirklich teuer. Ihnen wird in diesem Falle natürlich Vorsatz unterstellt werden.

In manchen Ländern, muss auf der Vignette auch das Kennzeichen eingetragen werden, bevor sie von innen an die Windschutzscheibe geklebt wird. Auch das sollten Sie besser nicht vergessen.

In manchen Ländern gibt es seit neuestem die elektronische  Erfassung der Maut. Hier sollten Sie sich rechtzeitig vor dem Urlaub informieren und mit den nötigen Geräten versorgen. Es kann bis zu drei oder vier Wochen dauern, bis die elektronische Maut für Sie verfügbar ist.  sollten Sie sich erst in letzter Sekunde entscheiden das Land zu befahren, informieren Sie sich vorher über mautfreie Straßen und meiden Sie die elektronische Erfassung an den Mautstraßen.

Lesen Sie auch: Vignetten entfernen

Brauche ich die Landeswährung zum Bezahlen der Maut?

In so gut wie allen Fällen sollte es möglich sein, dass Sie die Maut mit Ihrer EC-Karte oder auch Kreditkarte bezahlen. Meist kann man sogar in Ländern, die noch eine andere Währung haben, in Euro bezahlen. Seien Sie sich aber darüber im Klaren, dass Sie dort nicht immer den besten Wechselkurs erhalten werden.

Besser ist es in jedem Fall die entsprechende Landeswährung bereitzuhalten, oder eben EC-Karte oder Kreditkarte zu benutzen. Beachten Sie aber hierbei, ob Ihre heimische Bank eventuell Zusatzgebühren für die Benutzung der Karten im Ausland erhebt. Gegebenenfalls sollten Sie auch vor dem Urlaub bei Ihrer Bank nachfragen, ob Sie die jeweilige Abrechnung lieber in Euro oder der Landeswährung vornehmen sollten. Manche Banken erheben eine Gebühr für die Umrechnung der Währung, andere wiederum nicht. Für uns hat sich in den meisten Fällen eine Zahlung mit EC Karte und der Abrechnung in Euro bewährt.

Strassen an Bergpässen sind oft Mautpflichtig
Strassen an Bergpässen sind oft Mautpflichtig

Kontrollieren Sie in jedem Falle, was Sie zu bezahlen haben. Uns erzählt innerlich einen Camper, dass er auf seiner nächsten Kreditkartenabrechnung eine böse Überraschung erlebt hatte. Sein Gespann wurde fälschlicherweise als LKW eingestuft und falsch abgerechnet. Er hat ohne auf die Summe zu achten einfach an dem Mauthäuschen mit Kreditkarte bezahlt, und nicht bemerkt dass es sich hierbei um eine Abrechnung von über 100 € für wenige Kilometer handelte. Im Nachhinein dies zu korrigieren ist immer aufwändig. Deshalb sollten Sie die angezeigten Summen und auch die Belege die Sie erhalten sofort kontrollieren.

Maut Belege gut aufbewahren

Leider ist es in manchen Ländern nicht unüblich, dass man erst nach sechs bis zwölf Monaten einen Strafbefehl aus den entsprechenden Ländern erhält. Viele haben in der Zwischenzeit schon Belege und Quittungen entsorgt, weil Sie mit so etwas nicht rechnen. Sie sollten Ihre Maut Belege und auch Parktickets und Ähnliches immer über mehrere Jahre aufbewahren, um im Zweifelsfall beweisen zu können, dass Sie sich korrekt verhalten haben.

Fotografieren Sie auch unbedingt, wenn Sie Ihre Vignette korrekt an die Windschutzscheibe angeklebt zu haben. Fotografieren Sie dies von innen und von außen, gut erkennbar mit Kennzeichen. Dies kann Ihnen später helfen zu beweisen, dass Sie eine Vignette besessen und an die Scheibe geklebt haben.

Mautstraßen umfahren oder nicht?

Ist für Sie der Weg das Ziel, und haben Sie sehr viel Zeit, könnten Sie eventuell sämtliche Mautstraßen umfahren. Auf Landstraßen wird selten Maut fällig. Sie werden also eventuell mehrere 100 € in Ihrem Urlaub sparen. Denken Sie aber daran, dass dies oft mit einer Zeit Einbuße von vielen Stunden einhergeht. Auch ist das umfahren der Autobahnen oft mit einer erheblich längeren Strecke auf Landstraßen verbunden. Die längere Strecke schlägt sich natürlich in  erhöhten Treibstoffkosten nieder.

Das Einsparen der Maut kann sich also unter Umständen auch als eine Milchmädchenrechnung herausstellen.

Maut für bestimmte Straßen, Tunnel, Brücken trotz Vignette?

Man darf nicht in dem Irrglauben unterliegen, dass mit einer Vignette alle Mautgebühren in einem Land bereits abgedeckt sind.  Kaufen Sie sich die Vignette, gilt die nur für bestimmte Strecken und Autobahnen.

Es  können auf bestimmten Strecken, oder auch in Tunneln, Brücken oder Ähnlichem zusätzliche Mautgebühren  fällig werden. Manchmal sind das nur wenige Euro, teilweise sind die Mautgebühren für Tunnel oder Brücken auch wirklich deftig. Verwenden Sie eine Navigations-App, wird Ihnen in der Regel angezeigt, auf welcher Strecke Mautgebühren fällig werden. Die einzelnen Kosten werden Ihnen aber leider oft nicht angezeigt. Hier hilft es nur, sich im Vorfeld z.b. beim ADAC zu erkundigen.

Welche Maut Regelungen gelten in welchem Land

Die folgenden Angaben sind ohne Gewähr und entsprechen dem Stand Juli 2018. Selbstverständlich kann es hier ständig Änderungen oder Anpassungen in den diversen Ländern geben. Wir empfehlen Ihnen also in jedem Falle, sich immer aktuell zu Maut Regelungen in ihrem Zielland zu erkundigen.

Mit dem ADAC Routenplaner können Sie die genauen Mautkosten für Ihre Reiseroute ausrechnen lassen: https://maps.adac.de/

Land alphabetischArt der MauterhebungZusatzinfo
BelgienGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken (z.B. Liefkenshoek Tunnel) 
Bosnien HerzegowinaGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken (z.B. A1 Autobahn A1 Lučani - Jošanica) 
BulgarienVignette 
DänemarkGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
FrankreichGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen StreckenSondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe
GriechenlandGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
GroßbritannienGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
IrlandGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
Islandnur Unterwasser-Tunnel Hvalfjarðargöng mautpflichtig 
ItalienGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen StreckenSondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe
KroatienGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
Lettlandüber 3,5 t zGG Vignette 
LitauenStraßenbenutzungsgebühr, saisonal unterschiedliche Preise 
Maltanur City-Maut 
MazedonienGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
MoldauVignette 
MonenegroGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
NiederlandeTunnel teilweise gebührenpflichtig 
NorwegenGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
ÖsterreichVignetteSondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe
PolenGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Streckenelektronische Maut
Portugal Gebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
RumänienVignette 
SchwedenGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
SchweizVignetteSondermaut für Brücken, Tunnel und Pässe
SerbienGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
SlowakeiVignette 
SlowenienVignette 
Spanien Gebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
TschechienVignette 
TürkeiGebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
UngarnVignette 
Weißrussland Gebühr  für zurückgelegte Kilometer auf gebührenpflichtigen Strecken 
Maut Regelungen in Europa für Wohnwagen Gespanne
5 (100%) 1 vote

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.