Wohnmobil Rundreise Dänemark – Sandstrände & Schlösser wie aus dem Märchen

Lange Sandstrände, Schlösser wie aus dem Märchen, verträumter Dörfer und das pulsierende Kopenhagen: Dänemark hat so einiges zu bieten. Somit ist es kein Wunder, dass viele Camper jedes Jahr hierherkommen, um mit ihrem Wohnmobil eine Rundreise durch Dänemark zu starten. Einige Camper gelten hier sogar als Wiederholungstäter und gönnen sich regelmäßig einen ausgedehnten Roadtrip durch dieses wunderschöne Land.

Mit dem Wohnmobil nach Dänemark reisen

Dänemark ist bekanntlich ein direktes Nachbarland von Deutschland. Die Anreise mit dem eigenen oder zuvor gemieteten Wohnmobil ist demnach recht unproblematisch. Von Hamburg aus dauert es in der Regel nicht länger als einen Tag und schon hat man die Grenze nach Dänemark erreicht. Wer nicht die Straße nehmen möchte, kann natürlich auch die Fähre nehmen zum Beispiel von Rostock nach Gedsar.

Drei Highlights, die während einer Wohnmobil Rundreise durch Dänemark sehenswert sind

Von verträumten Hafendörfern über pulsierende Städte wie Aarhus oder Kopenhagen bis hin zu Schlössern wie aus den Märchen sowie einsamen Sandstränden – Dänemark trumpft mit zahlreichen Reizen auf. Es ist also kein Wunder, dass jährlich zahlreiche Camper aus ganz Europa ihren Weg in unser Nachbarland finden.

Folgende Regionen Dänemarks sollte man auf jeden Fall, während einer Wohnmobil Rundreise, gesehen haben:

  • Die Nordseeküste Jütlands

Jütland ist die Halbinsel, die die Ostsee von der Nordsee trennt. Bekanntlich ist es auch die Nordsee, die für ihre weißen Sandstrände berühmt ist. Ein Hauch von Karibik-Gefühl ist hier demnach inklusive. Wer mit seinem Wohnmobil die Küste entlangfährt, wird immer wieder tolle Traumstrände entdecken können, die an schönen Tagen zum Sonnenbaden und Spazierengehen einladen. Zwischen den Stränden kann man dann außerdem sehenswerte Dörfer sowie Städte finden, die zum Bummeln einladen. Zahlreiche Strände sind außerdem problemlos mit dem Wohnmobil befahrbar. Die sogenannten Autostrände erlauben es mit dem Camper direkt zum Strand vorzufahren und hier einen entspannten Tag zu verbringen. Als Nachtlager dürfen diese Strände allerdings nicht benutzt werden. Wer dabei ertappt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen.

  • Kopenhagen – Dänemarks kulturelles Zentrum

Kopenhagen ist eine der schönsten Städte in Europa und das mit Recht. Cafés säumen hier die Gassen und langen Straßen mit ihren pittoresken Giebelhäusern. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist der Nyhavn. Wobei sich hier im gleichen Zuge das Gastronomiezentrum der Stadt befindet. Zudem gilt es auch auf jeden Fall die Freistadt Christiania, welche sich innerhalb Kopenhagens befindet, zu besuchen. Diese alternative Wohnsiedlung verwaltet sich eigenständig und beeindruckt Besucher stets durch ihre kunstvoll gestalteten Häuser. Zum Teil sticht einem hier eine bizarre Architektur ins Auge. Des Weiteren gilt es ebenfalls den Turm der Erlöserkirche zu besuchen, denn von hier oben hat man einen tollen Blick auf die schöne Stadt.

Rund um Kopenhagen können Camper natürlich einige Stellplätze für ihr Wohnmobil finden, so dass dieses sicher abgestellt werden kann, während man selbst Kopenhagen erkundet. Mit etwas Glück ist es sogar möglich einen City-Stellplatz zu ergattern, allerdings sind diese stets heiß begehrt und müssen daher meist frühzeitig reserviert werden.

  • Die Insel Fünen

Fünen gehört zu der drittgrößten Insel in Dänemark. Während einer Wohnmobil Rundreise durch Dänemark sollte man diese Insel auf keinen Fall vergessen, denn Fünen ist ein Eldorado für einen jeden Camper. Versteckte Buchten mit wildromantischen Stränden findet man hier, genauso wie verträumte kleine Dörfer, wellenartig fließendes Strandgras, unbebaute Wiesen und einsame Leuchttürme, die sich wie an einer Perlenkette aneinanderreihen. Wer schon einmal hier war, weiß dass auch das Schloss Egeskov immer einen Besuch wert ist. Diese Wasserburg ist wirklich beeindruckend und besticht außerdem durch eine ausladende Gartenanlage. In der Hauptstadt von Fünen, Odense, gilt es zudem das Hans-Christian-Andersen-Museum zu besuchen. Groß und Klein können hier einiges über den berühmtesten Schriftsteller Dänemarks erfahren.

Eine Wohnmobil Rundreise durch Dänemark bleibt unvergesslich

Wer mit dem Wohnmobil eine Rundreise durch unser Nachbarland Dänemark plant, kann hier natürlich noch einiges mehr entdecken, als Fünen, Kopenhagen und Jütland. Ein Roadtrip durch dieses Land ist stets individuell planbar. Problemlos ist die Route auch spontan veränderbar. Da wo es einem am besten gefällt, kann man auch einfach ein paar Tage länger verweilen oder aber die Reise kreuz und quer durchs Land unternehmen.

5/5 - (2 Bewertungen)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"