fbpx

Stromversorgung für Wohnwagen und Wohnmobil auf dem Campingplatz

Stromanschluss an Wohnwagen und Wohnmobil mit CEE Stecker blau

Gerade für Camping Neulinge stellt sich die dringende Frage vor der ersten Tour: wie bekomme ich Strom in den Wohnwagen. Welche Kabel und Anschlüsse brauche ich und welche Geräte kann ich anschließen, ohne dass mir die Sicherung um die Ohren fliegt?

Kaum zu glauben, aber wahr, für die Stromversorgung gibt es sogar eine DIN Norm:

DIN VDE 0100 Teil 708 (für den Campingplatz) Teil 721 (für den Camper)

Im Jahr 2010 wurde diese überarbeitet, sie ist seit April 2012 in Kraft. Sie regelt die Pflichten für den Campingplatzbetreiber, aber auch für den Camper.

Normen für Stromversorgung seitens des Campingplatzes

Alle nach diesem Datum gebauten Stromverteiler auf Campingplätzen in Deutschland müssen dieser DIN Norm entsprechen. Ältere Anlagen erfüllen die Norm allerdings oft noch nicht. Das wichtigste für den nicht Elektrofachmann:

  • Alle Stecklätze müssen mit 16A abgesichert sein. Jede Steckdose benötigt einen eigenen FI – Schutzschalter mit einem Bemessungsstrom von max. 30mA
  • Steckdosen am Verteilerkasten dürfen nur noch mit genormten CEE-Steckdosen in Schutzart IP 44 mit einem Spritzwasserschutz ausgestattet sein. Die alten Schuko-Steckdosen sind nicht mehr zulässig.
  • Der Abstand zwischen Steckdose und Fahrzeuganschlussstecker darf max. 20 Meter betragen, flexible Kabellänge max. 25 m (DIN VDE 0100 Teil 708 Punkt 3.3.1)

Stromanschluss Campingplatz -Pflichten des Campers

Aus der oben genannten DIN Norm ergeben sich auch für den Camper, egal ob im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil Vorgaben und Pflichten. Kennt man diese erst einmal, erfasst einen das kalte Grauen, wenn man die teilweise phantasievollen Verlängerungskonstruktionen sieht.

Hält man sich dann aber vor Augen, dass man im Falle eines Kabelbrandes oder Kurzschlusses sogar seinen Versicherungsschutz verlieren kann und es zu erheblichen finanziellen Einbußen kommen kann, sollte man ein paar Eur Mehrausgabe für ein Normgerechtes Kabel nicht scheuen.

Aus der Pflicht des Campingplatzes, dass zwischen Stromkasten auf dem Campingplatz und Wohnwagen immer nur  ein maximaler Abstand von 20m bestehen darf, ergibt sich für den Camper schon einmal die maximale Kabellänge von 25m.

Leider umgehen manche Campingplatzbetreiber diese Pflicht einfach, indem Sie Stellplätze mit größeren Entfernungen zur Stromversorgung, einfach als stromfreien Platz vermieten. Aber das ist eher selten der Fall, da die Campingplatzbetreiber natürlich auch eine optimale Auslastung der Fläche bevorzugen.

Welche Camping Stromkabel und Stromadapter sind als Wohnwagen Zubehör zulässig

Die DIN Norm VDE 0100 Teil 708 sieht vor, dass auf Campingplätzen nur CEE-Steckdosen und CEE-Stecker blau verwendet werden dürfen.

Diese blauen CEE-Stecker (rote CEE Stecker sind für Starkstrom gedacht), werden umgangssprachlich auch „Caravan-Stecker“ genannt. Diese blauen CEE-Stecker besitzen drei Pole und sind für haushaltsüblichen Wechselstrom und Spannungen von 200-250 Volt ausgelegt. CEE-Stecker sind immer spritzwassergeschützt. Durch eine Kontakthülse haben Stecker und Dose festen Halt, um auch bei dauerhafter Belastung Sicherheit zu garantieren.

Handelsübliche Schukostromkabel und Verlängerungen sind also nicht zulässig. Es genügt nicht, eine einfache Kabeltrommel mit einem 1,5mm Querschnitt für den Außenbereich mit 2 CCE-Adaptern zu versehen und diese für die Campingplatz Stromversorgung zum Wohnwagen zu nutzen.

Natürlich werden Sie jetzt Camper mit 30 Jahren Campingerfahrung finden die Ihnen sagen: „Das mache ich schon immer so, da ist noch nie etwas passiert“. Aber nochmals zur Erinnerung: im Falle eines Stromunfalls verlieren Sie Ihren Versicherungsschutz und im Zweifelsfalle auch Ihre geliebte Wohndose.

Mysterium Stromkasten Campingplatz

Die Einspeisung des Stroms in einem Wohnmobil oder Wohnwagen erfolgt über eine CEE Einspeisesteckdose. Diese Einspeisesteckdose ist bei den meisten Wohnwagen oder Wohnmobilen ab Werk eingebaut. Man kann aber natürlich auch über einen zusätzlichen Einbau einer CEE Einspeisesteckdose im Vorzelt nachdenken.

Was sagt uns hierzu unsere Camping DIN-Norm?

Die DIN Norm VDE 0100 Teil 708  schlägt vor, ein Stromkabel mit der  Bezeichnung H07RN-F 3G2,5  einzusetzen.

  • Kabelquerschnitt mindestens 2,5mm²
  • Das Kabel darf max. 25 Meter lang sein. Bei längeren Kabeln oder Kabel mit kleinerem Querschnitt besteht das Risiko eines verzögerten Auslösens des FI-Schalters.
  • Verlängerungen über 25 Meter sind nicht zulässig.
  • Beide Seiten müssen mit CEE- Anschlüssen ausgestattet werden.
  • Kabeltrommeln sollten eine Thermosicherung haben.
  • Das Kabel sollten eine Gummischlauchleitung (Gummikabel) sein. Dies erlaubt auch einmal das Überfahren durch ein Auto ohne Schaden zu nehmen.

Unsere Vorschläge für normgerechte Camping Stromkabel

Zusammengefasst muss ein normgerechtes Camping Stromkabel über folgendes verfügen:

Ein Kabel mit max 25m Länge, Durchmesser der Gummi-Schlauchleitung mindestens 2,5mm², CEE-Kupplung (Weibchen) auf der einen Seite und CEE-Stecker (Männchen) auf der anderen Seite.

1. Kabeltrommel von Schwabe mit 25m Leitung

as - Schwabe Campingkabeltrommel - Caravan 230 V Außenbereich, 25 m Kabel, 10176
52 Bewertungen
as - Schwabe Campingkabeltrommel - Caravan 230 V Außenbereich, 25 m Kabel, 10176
  • Robuste Kabeltrommel aus hochbruchfestem Spezialkunststoff, mit VDE-Thermoschutzschalter und 2 Schutzkontaktsteckdosen (230V), 1 CEE-Steckdose (230 V, 3 polig) sowie CEE-Stecker (3-polig)
  • Stabiles, verzinktes Fußgestell mit Feststellbremse und patentierter Leitungsführung, ergonomisch geformter Haltegriff.
  • Schutzart IP44: fremdkörper- und spritzwassergeschützt, Einsatzbereiche: Camping, Aussenbereich, aber auch Innen einsetzbar

Unser Test der Schwabe Camping Stromkabeltrommel 25m:

Der gut verarbeitete Trommelkörper aus Kunststoff  ist mit einem verzinkten Fußgestell aus Stahlrohr versehen. Diese Materialien sollten schon einmal Rost beim Dauereinsatz im Freien verhindern.

Vorhanden sind an der Trommel 2 Schutzkontaktsteckdosen (230V) und eine CEE-Steckdose. Beide haben einen Spritzwasserschutz. Tragen kann man die Kabeltrommel recht bequem, durch den ergonomisch geformten Haltegriff. Das Gewicht der Kabeltrommel lässt die Frau aber schon mal schnaufen (6 kg). Bei dem DIN geforderten Kabelquerschnitt und durch die Gummischlauchleitung lässt sich das aber nicht verhindern.

Ungewolltes Auf- und Abrollen des Kabels wird durch die Feststellbremse verhindert. Der kleine rote Knopf wirkt etwas wackelig und nicht sehr vertrauenerwcksend, funktioniert aber super.

Um die kompletten 3500 Watt nutzen zu können, sollte das Kabel für die Nutzung immer komplett abgerollt werden sonst könnte es schon bei über 2000 Watt eng werden. Bei hohem Stromverbrauch könnte das Kabel sehr heiß werden und der VDE-Thermoschutzschalter könnte auslösen um ein Überhitzen zu verhindern. Sollte dies einmal passieren, muss an dem roten Knopf am Trommelgehäuse wieder rein gedrückt werden. dieser Knopf ist eine Schwachstelle der sonst sehr hochwertigen und robusten Kabeltrommel. Drückt man ihn zu kräftig, kann dieser schnell kaputtgehen.

2. Schwabe Camping-Verlängerungskabel mit CEE-Stecker und Kupplung

as - Schwabe 60479 Camping-Verlängerungskabel 230V / 16A / 3polig, 25 m H07RN-F 3G2,5, IP44 Aussenbereich
43 Bewertungen
as - Schwabe 60479 Camping-Verlängerungskabel 230V / 16A / 3polig, 25 m H07RN-F 3G2,5, IP44 Aussenbereich
  • 25 m schwere Gummischlauchleitung Typ H07RN-F 3G2,5 mit CEE-Stecker und CEE-Kupplung
  • Mit robustem CEE-Stecker und CEE-Kupplung 230 V, 16 A, 3-polig
  • Ideal für Camping, Caravan, Wohnwagen und Zelt

Unser Test der Schwabe Camping Stromverlängerung 25m:

Vorhanden sind ein CEE-Stecker (Männchen) für den Anschluß am Wohnwagen und eine CEE-Kupplung (Weibchen) für den Anschluß am Stromkasten, verbunden mit einer Gummischlauchleitung. Beide CEE-Stecker haben einen Spritzwasserschutz.

Der DIN geforderten Kabelquerschnitt von 2,5 wird eingehalten. Die Stecker machen einen robusten Eindruck.

Gegenüber der Kabeltrommel nicht ganz so praktisch zu verstauen, da Kabel nun mal die unangenehme Angewohnheit haben, sich zu verheddern. Vorteil ist, dass das Kabel nicht überhitzt.

Wohnwagen Stromversorgung Autobatterie

Viele neue Camper, die geplant oder ungeplant auf einem Parkplatz übernachten möchten, fragen sich, ob die Stromversorgung im Wohnwagen über die Autobatterie möglich wäre. Könnte man über die Autobatterie im Wohnwagen den Kühlschrank, Licht und andere Elektrogeräte länger versorgen, ohne dass die Autobatterie am nächsten Morgen leer ist?

Die klare Antwort ist: Nein! Mit der Autobatterie können können Sie die Stromversorgung im Wohnwagen bestenfalls bei einer kurzen Rast auf einem Autobahnparkplatz oder für einen Toilettengang aufrechterhalten. Die Autobatterie ist nicht dafür ausgelegt, die Stromversorgung im Wohnwagen länger zu gewährleisten.

Die meisten Elektrogeräte haben eine zu hohe Leistungsaufnahme (Watt), als dass man sie über die Autobatterie laufen lassen könnte. Das ist auch selbst leicht auszurechnen.
Watt (Angabe auf dem Gerät/im Handbuch) : 12 V = Strom (A)
Strom (A) x Zeit (h) = verbrauchte Ah-Reserve des Akkus.

Wie Camping Strom selbst erzeugen?

Um mit dem Wohnwagen autark stehen zu können, muss man meist Strom selbst erzeugen. Denkbar ist dies über eine Brennstoffzelle. Solar wäre auch eine Lösung. Ein Solarmodul, funktioniert aber nur bei Sonnenschein richtig gut. Für 220 V Geräte bräuchte man eventuell ein kleines Stromaggregat. Eine alternative Stromerzeugung für Camping ist auf jeden Fall früher oder später Thema, für die meisten Camper.

Autarke Stromversorgung mit einer Brennstoffzelle

Mit einer Brennstoffzelle kann man unabhängig von der Stromversorgung recht einfach Strom für Wohnwagen oder Wohnmobil erzeugen. Hierfür stehen verschiedene Technologien zur Verfügung. Einige Brennstoffzellen arbeiten mit Gas andere mit Methanol oder auch mit Benzin.

Brennstoffzellen arbeiten recht leise und schadstoffarm. Strom wird mittels chemischer Reaktionen erzeugt. Die Emission sind dabei recht gering mit dem erzeugten Strom lädt man in den meisten Fällen die Batterie des Wohnmobils oder Wohnwagens ständig nach. Hierbei ist man unabhängig von Wetter, wie z.b. der benötigten Sonnenstrahlung für eine Solaranlage.

Autarke Stromversorgung mit Solar

Auch mit einem Solarmodul ist man unterwegs unabhängig von der Stromversorgung. Man benötigt lediglich Sonne, um die Sonnenenergie in elektrische Energie umzuwandeln. Auch hier wird meist eine Batterie im Wohnwagen oder im Wohnmobil mit der erzeugten Energie gespeist.

Im Handel erhält man bereits fertige Solar Sets für Camping, bei denen Kabel, Batterie Solarpanele usw. perfekt aufeinander abgestimmt sind. Der Aufbau einer Camping Solaranlage ist meist recht einfach zu bewerkstelligen und auch für Laien gut möglich.

Autarke Stromerzeugung mit Stromaggregat bzw Stromgenerator

Als dritte Möglichkeit für eine autarke Stromversorgung im Wohnmobil oder Wohnwagen möchten wir ein Stromaggregat bzw Stromgeneratoren nennen.

Ein Stromaggregat funktioniert wie ein kleines Mini-Kraftwerk und erzeugt für sie elektrischen Strom, mit dem sie zum Beispiel die angeschlossene Batterie ständig nach laden. Möglich ist auch, elektrische Geräte direkt an dieser Stromaggregate anzuschließen.

Der Nachteil der Stromaggregate ist oft, dass diese relativ laut sind es handelt sich hierbei ja um einen Verbrennungsmotor, der natürlich auch die üblichen Motorgeräusche erzeugt. Stehen sie irgendwo autark und stören niemanden, sollte dies kein Hindernis darstellen. Lassen Sie sich vor dem Kauf gegebenenfalls das Aggregat vorführen, um einzuschätzen ob es ihnen zu laut ist.

Die Stromaggregate der neuen Generation sind recht kompakt und so auch gut für Camping geeignet. Im Handel erhältlich sind Stromgeneratoren, die man mit Benzin, Gas oder auch mit Diesel betreiben kann.

Machen die sich vor dem Kauf eines Notstromaggregates klar, ob sie Wechselstrom oder Gleichstrom für Ihr Wohnmobil oder Wohnwagen benötigen. Mit einem Gleichstrom Aggregat kann eine Batterie gespeist werden. Meistens benötigt man hierfür aber noch einen Gleichrichter. Mit einem Gleichrichter sind sie flexibler bei der mobilen Stromversorgung.

Stromversorgung für Wohnwagen und Wohnmobil auf dem Campingplatz
4.5 (90%) 2 votes

Ein Kommentar

  1. Alexander Röhlich

    Ansich guter Beitrag, leider zitiert ihr die falsche VDE. Die 708 regelt die Belange des CP. Die Belange der Camper regelt die 721. Aber sagt im Prinzip das gleiche aus. Auch möchte ich drauf hinweisen dass eure als erste vorgeschlagene kabeltromnel nicht VDE konform ist. Mit dem notwendigen Adapter Stück kommt man über 25m und Schuko Abgänge sind auch nicht erlaubt.

    Viele Grüße und danke für den ansonsten wichtigen Beitrag.

    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.