Tipps zum Zelt trocknen, wenn sie es nass einpacken mussten

Kann man ein Zelt nass einpacken und später trocknen?

Ein nasses Zelt kann der Albtraum eines jeden Campingliebhabers sein. Nicht nur, dass es unangenehm ist, in einem feuchten Zelt zu schlafen, es kann auch zu Schimmelbildung und damit zur Beschädigung Ihrer wertvollen Outdoor-Ausrüstung führen. Das richtige Trocknen Ihres Zeltes ist also nicht nur eine Frage des Komforts, sondern auch der Beständigkeit und Langlebigkeit. Aber wie können Sie sicherstellen, dass Sie nach einem regnerischen Campingtrip oder Morgentau schnell und effizient Ihr Zelt trocknen können? In diesem Artikel enthüllen wir die bewährtesten Techniken und geben wertvolle Tipps für jeden Camping-Enthusiasten.

Warum müssen Sie Ihr Zelt trocknen?

Es gehört zu den Gesetzen des Campings, dass sich der Himmel am Morgen, bevor Sie zusammenpacken und abreisen wollen, verdunkelt und der Himmel aufreißt, egal wie warm und sonnig es während Ihres Aufenthalts war.

Das bedeutet nicht nur, dass Sie Ihr Zelt abbauen und Ihre Ausrüstung im Regen wegpacken müssen, sondern auch, dass Sie sich überlegen müssen, wie Sie Ihr Zelt trocknen können. Ein nasses Zelt wegzupacken, ist ein Rezept für eine Katastrophe.

Egal, ob es sich um Polyester, Polycotton oder traditionelles Segeltuch handelt, wenn Sie ein Zelt in eine Tasche packen, während es noch feucht ist, kann es irreparable Schäden verursachen.

Das größte Problem sind Schimmel und Mehltau, die das Zelt übel riechen lassen und schließlich dazu führen können, dass das Gewebe verrottet und nur noch für die Mülltonne geeignet ist.

Was, wenn Sie Ihr Zelt nach einpacken müssen?

Der Kampf gegen Schimmel und Mehltau beginnt schon vor dem Verlassen des Campingplatzes. Idealerweise sollten Sie Ihr Zelt abbauen, wenn es trocken ist. Aber wie wir bereits festgestellt haben, ist das normalerweise unmöglich.

  • Wenn es also beim Abbau nass ist, bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, Ihren Aufenthalt zu verlängern, bis das Wetter besser wird. Schütteln Sie so viel Wasser wie möglich ab und wischen Sie den Rest mit einem sauberen, trockenen Tuch oder einem Handtuch ab.
  • Wenn das Zelt noch feucht ist und Sie Platz im Auto haben, drapieren Sie es lose über das Gepäck im Kofferraum, anstatt es in die Tasche zu packen.

Zelt trocknen, wenn Sie nach Hause kommen

Wenn Sie nach Hause kommen, packen Sie es sofort aus und lassen Sie es so schnell wie möglich trocknen. Wenn Sie das Gepäck ein paar Tage lang in der Tasche lassen, kann es irreparable Schäden verursachen.

Es gibt keine wirklichen Abkürzungen, um Ihr Zelt trocken zu bekommen, sondern Sie müssen der Natur ihren Lauf lassen. Seien Sie geduldig und warten Sie, bis das Zelt vollständig trocken ist, bevor Sie es wegpacken.

Wo und wie kann man am besten ein Zelt trocknen?

Wenn das Wetter es zulässt und Sie den nötigen Platz haben, sollten Sie das nasse Zelt einige Stunden lang im Garten aufstellen, bis das gesamte Wasser verdunstet ist. Dann bauen Sie das Zelt ab und verpacken es sofort.

Wenn es immer noch regnet oder Sie keinen ausreichend großen Garten haben, müssen Sie sich etwas anderes einfallen lassen. Anstatt das Zelt aufzustellen, könnten Sie es über die Wäscheleine, den Whirly oder sogar das Kindertrampolin hängen.

Die Garage, das Gartenhaus oder sogar das Gewächshaus sind gute Alternativen zum Trocknen nasser Zelte, sofern sie selbst wasserdicht sind. Spannen Sie ein paar Wäscheleinen quer über den Innenraum und hängen Sie das Zelt darüber, notfalls mit Wäscheklammern.

Können Sie Ihr Zelt im Haus trocknen?

Das Trocknen im Haus ist nicht ideal. Niemand möchte wirklich ein riesiges, feuchtes Stück Stoff im Wohnzimmer drapieren. Aber wenn Sie keinen Garten oder ein Nebengebäude haben, das Sie nutzen können, dann haben Sie vielleicht keine andere Wahl.

Wischen Sie so viel überschüssiges Wasser weg, wie Sie können, um Schäden an Teppichen und Möbeln zu vermeiden, bevor Sie sie ins Haus bringen. Eine Treppe mit einem Geländer ist ein guter Ort, um Ihr Zelt aufzuhängen. Wenn es richtig ausgeklappt ist, ist das Zelt in kürzester Zeit trocken, vor allem, wenn Sie die Zentralheizung einschalten können.

Ein im Wintergarten aufgestellter Wäscheständer ist eine weitere gute Möglichkeit, aber jeder Ort mit genügend Platz ist geeignet. Ein Luftentfeuchter beschleunigt den Prozess, oder öffnen Sie einfach ein paar Fenster.

Kann man ein nasses Zelt in der Waschmaschine oder im Wäschetrockner trocknen?

Die kurze Antwort auf beide Fragen ist ein klares Nein. So verlockend es auch klingen mag: Es ist nicht empfehlenswert, das Zelt in die Waschmaschine zu stecken und den Schleudergang einzuschalten.

Zum einen könnte das Gewicht des Zeltes zu schwer für die Maschine sein und irreparable Schäden verursachen, und selbst wenn das nicht der Fall ist, könnte die Schleuderwirkung das Zelt beschädigen.

Die Hitze eines Wäschetrockners würde das Zelt ebenfalls beschädigen, da die Imprägnierung höchstwahrscheinlich entfernt wird, und könnte sogar den Stoff schmelzen. Das ist also auch ein No-Go.


FAQ: Alles rund um Pflege für Zelte

Wie trocknet man ein Zelt am besten?

Um dein Zelt richtig zu trocknen, gibt es zwei Möglichkeiten. Wenn du einen Garten, eine große Garage oder ähnliches hast:

  • Wähle einen Tag mit trockenem, schönem Wetter (ein bisschen Wind ist auch nützlich).
  • Baue dein Zelt auf.
  • Öffne die Zelteingänge des Außen- und Innenzelts.

Wie bekomme ich die Feuchtigkeit aus dem Zelt?

Um die Feuchtigkeit aus dem Zelt zu bekommen, ist eine gute Belüftung das A und O. Wenn es warm ist, solltest du die Türen schließen, um Feuchtigkeit von außen fernzuhalten. Nasse Kleidung solltest du außerhalb des Zelts trocknen. Wähle außerdem eine Zeltunterlage, um Feuchtigkeit von unten fernzuhalten.

Wie pflege ich ein Zelt?

Um dein Zelt zu pflegen, solltest du es nur in trockenem, möglichst sauberem Zustand verpacken. Restfeuchtigkeit kann zu Stockflecken und Schimmelbefall führen. Solltest du das Zelt dennoch einmal feucht einpacken müssen, solltest du es spätestens nach 12 Stunden zum Trocknen aufhängen.

Wie schnell schimmeln Zelte?

In den richtigen Umständen kann Schimmel innerhalb von 24 Stunden wachsen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du sofort eingreifst, wenn du die ersten Zeichen von Schimmelbildung siehst.

Wie lange kann man ein Zelt stehen lassen?

Leichte Camping-Zelte haben eine Lebensdauer von ca. 100 bis 300 Tagen. Schwere Vorzelte halten etwa 300 bis 1500 Tage lang durch, bevor sie ersetzt werden müssen. Dabei zählen nur Gebrauchstage, an denen das Zelt im Freien aufgebaut ist.

Ist Schimmel im Zelt gefährlich?

Ja, Schimmel am Zelt ist gefährlich. In milden Fällen hinterlässt Schimmel hässliche Flecken auf deinem Zelt. Besonders auf Baumwollzelten können sie nur sehr schwierig zu entfernen sein. Im schlimmsten Fall kann Schimmel jedoch auch gesundheitliche Probleme verursachen, wie Atemwegserkrankungen und Allergien.

Mehr zeigen

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"