fbpx

Camping Kühlbox: Welche sollte mit in den Urlaub?

Natürlich können Sie Ihre Getränke beim Camping klassisch in einem Bach kühlen oder sich ein geschütztes Eckchen für Ihre Lebensmittel suchen. Doch das ist weder praktisch noch bei hohen Temperaturen gesund. Alles, was frisch und appetitlich bleiben soll, kann in einer speziellen Camping Kühlbox gelagert werden. Das Angebot an entsprechenden Geräten ist groß. Nach welchen Kriterien sollten Sie eine Camping Kühlbox auswählen?

Eine Camping Kühlbox lagert Ihre Lebensmittel fachgerecht und hygienisch

Eine Camping Kühlbox ist nichts anderes als ein Kühlschrank im Kleinformat. Wohin auch immer Sie reisen sorgt diese Box dafür, dass Ihre Lebensmittel fachgerecht gelagert werden. Vielleicht haben Sie bislang mit der Anschaffung gezögert, weil Sie nur einmal im Jahr mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs sind. Dabei können Sie den Minikühlschrank auch im Schrebergarten, auf der Terrasse, bei einem Ausflug zum Badesee oder einfach bei einer längeren Tour im Auto einsetzen.

Denn dann wird das Gerät einfach an die Autobatterie angeschlossen. Selbst wenn Ihnen zu Hause kurzfristig der Platz im Kühlschrank ausgeht, kann Ihnen eine Camping Kühlbox wertvolle Dienste leisten.

Unterschiedliche Modelle für verschiedene Ansprüche

Es gibt Modelle in verschiedenen Preisklassen. Natürlich richtet sich eine Anschaffung immer nach dem persönlichen Budget, doch sehr billige Modelle haben den Nachteil, dass sie die Kühltemperatur oft nicht konstant halten können. An einer guten Camping Kühlbox werden Sie jedoch viele Urlaube und Gartenfeste lang Freude haben. Verdorbene Lebensmittel gehören damit ebenfalls der Vergangenheit an, wodurch Sie in Zukunft auch nicht mehr doppelt und dreifach Geld ausgeben müssen.

Beim Kauf von Kühlboxen zum Campen haben Sie nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Preisklassen, sondern es gibt auch unterschiedliche Kühlsysteme.

Die passive Kühlbox

Bei einer passiven Kühlbox handelt es sich um eine simple Kiste, die mit Eis oder Kühlakkus auf einer niedrigen Temperatur gehalten wird. Die Wände sind relativ dick und bestehen meist aus geschäumtem Material. Doch je länger Sie damit unterwegs sind und je höher die Außentemperaturen sind, desto schwächer fällt die Kühlleistung aus. Sind die Kühlakkus erst einmal aufgetaut, haben Sie das Problem, an Nachschub zu kommen.

Diese Boxen eignen sich nur bedingt für einen kompletten Campingurlaub und sind eher gefragt, wenn Sie Ihr Picknick auf angenehmen Temperaturen halten wollen oder gekühlte Getränke transportieren.

Die thermoelektrische Kühlbox

Diese Sorte Camping Kühlbox verfügt über ein sogenanntes Peltierelement mit einer Spannung von 12, 24 oder 230 Volt. Dieses Element besteht aus einem kleinen Kühlkörper in der Box selbst und einem größeren außerhalb. Durch einen thermoelektrischen Wandler wird bei Stromanschluss an den Zigarettenanzünder des Autos oder einer Steckdose eine Temperaturdifferenz erzeugt.

Die Boxen sind leicht, günstig und robust. Allerdings müssen Sie bei vielen Modellen für den Steckdosenbetrieb noch einen 230 Volt-Wandler anschaffen. Bei Hitze kommt der Kühlmechanismus schnell an seine Grenzen, daher eignet sich diese Box nur bedingt für den Urlaub.

Kühlboxen mit Absorber

Eine Kühlbox mit Absorber kann mit Strom zwischen 12 und 230 Volt betrieben werden, häufiger sind allerdings die Varianten mit Butan- oder Propangas. Das ist ideal, wenn beim Campen einmal kein Stromanschluss zur Verfügung stehen sollte. Bei Gasbetrieb ist die Camping Kühlbox extrem leise, doch muss das Gerät ebenerdig stehen.

Absorberboxen bieten eine konstant gute Kühlleistung während Ihres Urlaubs. Sie müssen mit Anschaffungskosten ab 150 Euro rechnen.

Kühlboxen mit Kompressor

Im Campingurlaub wie zu Hause kühlen? Mit einer Kompressorkühlbox ist das kein Problem. Der Rolls-Royce unter den Campingkühlboxen schafft bis zu -20 Grad im Dauerbetrieb und das unabhängig von der Außentemperatur. Da die Boxen sehr schwer sind, stellen Sie nicht unbedingt eine Lösung für Zelturlauber dar. Doch im Camper und Wohnwagen sind sie unschlagbar.

Für günstige Modelle sind 200 Euro zu veranschlagen, ausgefeilte Kühlboxen kosten ähnlich viel wie Ihr Kühlschrank zu Hause.

Behalten Sie die Kühlleistung im Blick

Beim Auswählen der Box sollten Sie nicht nur auf das Kühlsystem achten, sondern auch auf die Kühlleistung. Oft gehen hier die Herstellerangaben und das, was die Box tatsächlich bringt, weit auseinander. Denn der Wert in der Beschreibung ist der „unter Umgebungstemperatur“. Bei manchen Modellen beträgt diese gerade einmal unter 18 Grad, bei anderen jedoch über 30 Grad. Daher bleibt im Hochsommer bei vielen Kühlboxen das Getränk leider nur lauwarm.

Viel hängt allerdings davon ab, auf welche Weise Sie die Box anschließen. 230 Volt an die Steckdose erzielen bessere Kühlergebnisse als die 12 Volt über den Zigarettenanzünder.

Camping Kühlbox: Welche sollte mit in den Urlaub?
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.