Hymercar Free 600 Campus: Campingbus mit Aufstelldach für vier – Test/Review

Obwohl der Free 600 Campus gerade einmal sechs Meter lang ist, bietet er trotzdem Platz für vier Personen. Dank des Schlafdachs und dem Doppelbett im Heck, können vier Personen gut im Campervan übernachten.

Zuerst hatten wir erwartet, dass der Hymercar Free 600 Campus einen preisgünstigeren Hymer darstellen würde, aber trotz eines Preises ab ca. 50000 Eur für die Sechs-Meter-Modelle gibt es zusätzlich noch eine umfangreiche Ausstattungsliste, und es ist unwahrscheinlich, dass Sie einen für weniger als 60.000 Eur bekommen werden.

Die mit Abstand teuerste Option, die hier eingebaut werden kannists Hubdach mit ‚Maxi‘-Doppelbett mit 100 kg Gewicht und 10 cm Höhe – es macht den Free von einem Zwei-Bett zu einem brauchbaren Vier-Bett Wohnmobil.

Die Küche im Hymercar Free 600 Campus

Die Küche befindet sich an der üblichen Stelle, neben der Schiebetür (die mit einem Fliegengitter versehen ist). Sie hat eine kleine Tischplatte mit Klappe am vorderen Ende, aber bei geöffneten Abdeckungen von Spüle und Kochfeld müssen Sie sich bei der Zubereitung von Mahlzeiten auf dem Tisch ausbreiten.

Das bei weitem beste Merkmal dieser Küche sind die drei gedämpft schließenden Schubladen im XL-Format (840 mm breit), die jeweils mit einer herausnehmbaren Trennwand ausgestattet sind. Und, ganz knapp dahinter, ist der hohe 90-Liter-Kompressorkühlschrank, der in angemessener Höhe neben der Küche angebracht ist.

Schlafen im Free 600 Campus

In der Hitze eines Mittelmeersommers ist das Dachbett der richtige Ort. Es ist überhaupt kein Aufwand, das große Hubdach anzuheben, das Bett oben ist ein gutes Modell. Natürlich müssen Sie eine lange (2,10 m) Leiter hinaufsteigen, aber oben angekommen, gibt es eine einteilige Matratze von fast 2 m Länge. Die Kopffreiheit ist vorne größer, aber gerade genug, dass man mit dem Kopf nach hinten schlafen kann, und große mit Fliegengitter versehene Paneele ( hinten und vorne) sorgen für eine gute Belüftung.

Wie bei allen Festbett-Wohnmobilen dieses Typs ist eines der wichtigsten Merkmale des Free die Möglichkeit, das Heckbett wegzuklappen und einen Laderaum zu schaffen. Hier ist der Umbau besonders einfach. Der mittlere Teil der dreiteiligen Matratze lässt sich zur Hälfte zusammenklappen und wird auf dem breiteren, seitlichen Teil der festen Möbel verstaut.

Dabei kommt der Lattenrost zum Vorschein, der die Lücke zwischen den Schränken überbrückt – einfach nach oben aufklappen und in aufrechter Position einrasten lassen. Jetzt gibt es einen 750 mm breiten, vom Boden bis zur Decke reichenden Stauraum, der mit einer Auswahl an Befestigungshaken ausgestattet ist.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"