Vom Rettungswagen zum Wohnmobil – Umbau Mercedes Sprinter RTW

Worum geht es heute?

Da Campingurlaub immer beliebter wird, allerdings Campingfahrzeuge nicht gerade für die kleinen Geldbeutel zu haben sind, suchen gerade jüngere Leute immer wieder nach Möglichkeiten ausgediente Transporter und kleine Busse umzubauen zum Campingmobil. Heute zeigen wir euch deshalb den Umbau eines Rettungswagens in ein Campingmobil, mit allem was das Camper Herz zum schönen Urlaub benötigt. Gerade wegen der Zweckes werden diese Fahrzeuge während ihrer aktiven Nutzung als Sanitätsfahrzeuge besonders gut gewartet und gepflegt. Denn schließlich müssen Sie alle Sicherheitsstandards erfüllen und vor allen Dingen verkehrssicher sein. Aber irgendwann hat jeder Rettungswagen einmal ausgedient und wird ausgemustert und zum Verkauf für kleines Geld angeboten.

Gesagt getan

Die beiden haben dann das Fahrzeug bei der Feuerwehr in Hamburg entdeckt. Sind kurzerhand dort hingefahren und haben es gekauft. Danach ging es los mit dem Umbau. Es blieb ein halbes Jahr um dieses Projekt umzusetzen. Denn im Sommer sollte es auf große Campingtour gehen. Die Basis für dieses Fahrzeug bildet ein Mercedes Sprinter b906.

Tolle Umbauarbeiten

Grundlage für die Möbel des Innenausbaus ist helles Holz was die ganze Sache natürlich sehr wohnlich und attraktiv gestaltet. Sehr coole Ideen wurden hier umgesetzt und schöne Accessoires genutzt, um das Ganze attraktiv und wohnlich, sowie natürlich auch gemütlich zu gestalten. Übrigens was ihr natürlich nicht vergessen solltet die Lackierung von außen zu verändern. Denn in der original Lackierung eines Rettungsfahrzeugs sollte kein Wohnmobil übers Land fahren. Nicht vergessen sollte man zudem auch genügend Stauraum. Hier wurde der Haupt Stauraum im Heck unterhalb des Bettes geschaffen.

Fazit

In diesem Video wurde natürlich ordentlich Geld in die Hand genommen und alles vom Feinsten und mit tollsten Dekorationsideen ausgestattet. Sicherlich geht das auch etwas einfacher aber wenn man das Budget zur Verfügung hat kann man sich wirklich alles nach seinem eigenen Geschmack gestalten und so viel Mobiliar einbauen,  wie man wirklich benötigt.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"