Wohnmobil Rundreise Holland – Blumen, Strände und urige Orte

Wenn man das Gute so nah hat, sollte man es sich nicht entgehen lassen. Eine Wohnmobil Rundreise durch Holland ist eine wunderbare Möglichkeit, um das Land und seine Menschen kennenzulernen. Besonders entlang der niederländischen Nordseeküste gibt es für Camper viel zu entdecken. Kilometerlange Sandstrände wechseln sich hier mit charmanten Orten und endlosen Blumenfeldern ab. Viele Klischees über die Holländer entsprechen tatsächlich der Realität, denn sie leben ihre Traditionen auf charmante Weise aus.

Startpunkt Rotterdam

Wir beginnen unsere Wohnmobil Rundreise durch Holland klassisch in Rotterdam. Eine Bootstour durch den riesigen Hafen der Stadt ist ein angenehmer Start in den Urlaub und bietet eine frische Brise um die Nase. Wer gerne aktiv ist, kann sich auch ein Fahrrad ausleihen und eine 28 Kilometer lange Rundtour starten.

Weiter geht es nach Amsterdam

Unser nächstes Ziel ist Amsterdam. Für diese Grachtenmetropole sollte man mehr Zeit einplanen. Auch bei schlechtem Wetter gibt es hier viel zu sehen, wie zum Beispiel das Anne-Frank-Haus, das Van-Gogh-Museum oder das Rembrandthuis. Auch interessante Bauwerke wie die Westerkerk, die Munttoren und die De Oude Kerk können besichtigt werden. Für Shoppingfans gibt es natürlich auch genügend Angebote. Am Abend laden zahlreiche Restaurants und Bars zum Verweilen ein.

Wohnmobil Rundreise durch Holland zwischen März und Mai
Wohnmobil Rundreise durch Holland zwischen März und Mai

Blühende Blumenfelder im Frühling

Wer seine Wohnmobil Rundreise durch Holland zwischen März und Mai plant, sollte unbedingt die riesigen Blumenfelder des Landes in voller Blüte erleben. Ein Besuch des Keukenhofs, der einige Kilometer südwestlich von Amsterdam liegt, sollte auf jeden Fall auf dem Plan stehen. Hier erwartet den Besucher der größte Blumenpark der Welt. Der Weg dorthin ist bereits ein Erlebnis. Auf einer Fläche von 32 Hektar beeindrucken kunstvoll angelegte Blumenlandschaften mit einer wahren Farbexplosion.

Den Haag – Kunst und Kultur satt

Den Haag ist auf jeden Fall einen Besuch mit dem Wohnmobil wert. Die Stadt bietet eine reiche Geschichte, wunderschöne Architektur und eine tolle Lage am Meer. Es gibt viele Campingplätze in und um Den Haag, die für Wohnmobile geeignet sind. Einige bieten sogar direkten Zugang zum Strand.

In Den Haag gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die man besuchen kann, wie zum Beispiel den Binnenhof, das politische Zentrum der Niederlande, oder den Friedenspalast, das wichtigste Gerichtsgebäude der Welt. Die Stadt ist außerdem bekannt für ihre Museen, wie das Mauritshuis, das Museum für Bildende Kunst, oder das Escher Museum, das dem berühmten Grafikdesigner M.C. Escher gewidmet ist.

Den Haag - Kunst und Kultur satt
Den Haag – Kunst und Kultur satt

Wer gerne shoppen geht, wird in Den Haag ebenfalls fündig. In der Innenstadt gibt es viele bekannte Marken und Geschäfte, aber auch kleine Boutiquen und lokale Läden.

Auch kulinarisch hat Den Haag einiges zu bieten. Es gibt viele gute Restaurants mit einer großen Auswahl an internationaler Küche. Besonders zu empfehlen ist die lokale Spezialität „Haring“, ein roher Hering, der auf verschiedene Arten zubereitet wird und in vielen Imbissständen und Restaurants angeboten wird.

Strandtag in Scheveningen

Als nächstes empfiehlt sich ein Besuch in Scheveningen, dem alten Seebad von Den Haag. Hier erstreckt sich ein drei Kilometer langer Sandstrand und zahlreiche Beachbars laden zum Entspannen ein. Kinder können im Sand spielen oder im Meer baden, während Erwachsene die Seele baumeln lassen können. Für Abenteuerlustige bietet der 400 Meter hohe Aussichtsturm die Möglichkeit zu einem Bungee Jump. Am Hafen gibt es außerdem frisch gefangenen Fisch zu genießen.

Strandtag in Scheveningen - Rundreise mit Wohnmobil in Holland
Strandtag in Scheveningen – Rundreise mit Wohnmobil in Holland

Krönender Abschluss auf Texel

Als krönender Abschluss dieser Wohnmobil Rundreise durch Holland empfiehlt sich ein Besuch der Insel Texel. Am Fährhafen finden Camper einen gut ausgestatteten Stellplatz mit gepflegten Sanitäranlagen. Die Insel bietet nicht nur einen 30 Kilometer langen Sandstrand und urige Orte, sondern auch zahlreiche Fahrradwege, die erkundet werden können.

Weitere Highlights in Alkmaar und Haarlem

Für Reisende, die noch mehr Zeit haben, lohnt sich auch ein Besuch von Alkmaar und Haarlem. Alkmaar befindet sich am Nordholland-Kanal und ist etwa eine halbe Stunde von Amsterdam entfernt. Grachten und enge Gassen mit Giebelhäusern prägen das Stadtbild mit seinem spätgotischen Stadthuis. Berühmt ist Alkmaar für seinen Käsemarkt.

Haarlem liegt am Fluss Spaarne und beeindruckt durch zahlreiche historische Prachtbauten. Im pittoresken Zentrum, wo sich die spätgotische St.-Bavo-Kerk befindet, gibt es viele Cafés, Restaurants und Geschäfte.

Video: Wohnmobil-Rundreise Niederlande

Fazit

Eine Wohnmobil Rundreise durch Holland bietet eine Fülle von Möglichkeiten, um Land und Leute kennenzulernen. Von Rotterdam über Amsterdam bis hin zu den blühenden Blumenfeldern des Keukenhofs und dem Strand von Scheveningen gibt es viel zu entdecken. Ein krönender Abschluss auf Texel und ein Besuch von Alkmaar und Haarlem runden das Erlebnis ab. Wer Zeit und Lust hat, sollte sich diese Reise unbedingt gönnen.

Lesen Sie auch: Camping Slowenien: Erholung von Gebirge bis Adria!


FAQ:

Wo darf man in Holland im Wohnmobil übernachten?

Wildcampen ist in den Niederlanden verboten. Dies gilt auch für das Schlafen im Camper auf normalen Parkplätzen. Nur auf speziellen Camper-Parkplätzen, die es in manchen Städten oder auch außerhalb gibt, darf man einige wenige Nächte mit dem Wohnmobil stehen und auch übernachten.

Was muss ich beachten wenn ich mit dem Wohnmobil nach Holland fahre?

Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt 50 km/h innerorts, 80 km/h außerorts, 100 km/h auf Schnellstraßen und 100–130 km/h auf der Autobahn. Die Promillegrenze liegt bei 0,5 und für Fahranfänger, die ihren Führerschein weniger als 5 Jahre haben, bei 0,2.

Kann man in Holland mit dem Wohnmobil frei stehen?

Ist Wildcampen in den Niederlanden erlaubt? Die Gesetzeslage in den Niederlanden ist im Gegenzug zu anderen Ländern eindeutig, denn das Wildcampen oder frei stehen mit Wohnmobilen wird streng untersagt und ist verboten. Auch auf Privatgrundstücken sind Camper nicht gestattet.

Wo kann man in Holland mit dem Wohnmobil am Strand stehen?

Camping Noordduinen Im Ferienpark Noordduinen in Katwijk aan Zee darf man mit dem Wohnmobil auf den regulären Stellplätzen stehen. Der Strand liegt nur ein paar Minuten vom Platz entfernt, direkt hinter den Dünen.

Wie teuer ist Campen in Holland?

Eine Übernachtung auf einem Campingplatz in den Niederlanden kostet durchschnittlich zwischen 25 € und 50 €. Die Preise variieren je nach Saison, Ausstattung und Lage des Campingplatzes sowie nach der Art der Unterkunft auf dem Campingplatz.

Wie hoch ist die Strafe für Wildcampen in Holland?

Wenn du dich nicht an die Regeln hältst und erwischt wirst, musst du mit bis zu 500 Euro Strafe pro Person rechnen. Egal ob Camper, Wohnmobil oder Zelt – diese Regelungen gelten für alle Arten von Camping.

Wie bezahlt man Maut in Holland?

Die Reise mit dem Auto nach Holland bleibt also vorerst mautfrei. Damit ist Holland eines der wenigen Länder in Europa, welches keine Autobahngebühren verlangt. Da die Niederländer selbst gern mit eigenem Auto auf Reisen gehen, sind sie keine großen Fans der Maut.

Wie funktioniert der Kreisverkehr in Holland?

Wenn einer der unzähligen Kreisverkehre das dreieckige Warnzeichen „Kreisverkehr“ hat, dann haben Sie Vorfahrt. Wenn dieses Zeichen fehlt, hat das Fahrzeug welches zuerst hineinfährt laut Verkehrsregeln der Niederlande im Kreisverkehr anfährt Vorfahrt. Eine Winterreifenpflicht besteht in den Niederlanden nicht.

Wo ist es in Holland am günstigsten?

Düsseldorf (RP). Venlo, Arnheim oder Nijmegen – die holländischen Grenzstädte sind beliebt bei deutschen Schnäppchenjägern. Vieles ist günstiger, manches aber auch teurer.

Kann man in Holland am Strand campen?

Camping direkt auf dem Strand ist in Holland nicht erlaubt. Das Schlafen außerhalb von ausgewiesenen Campingplätzen – also auch am Strand – gilt in den Niederlanden als Wildcampen, ist verboten und wird entsprechend mit hohen Geldbußen geahndet.

Wo darf man in Holland im Auto Schlafen?

In den Niederlanden und Dänemark ist es dagegen verboten, im Auto zu schlafen. Dort gilt das Übernachten im PKW, Wohnwagen oder Wohnmobil außerhalb von Campingplätzen als Wildcampen und ist damit nicht erlaubt.

Wo kann man in Holland kostenlos campen?

Nein, Wildcampen und frei stehen ist in den Niederlanden leider nicht erlaubt. In den Niederlanden ist Wildcampen und das frei stehen mit Wohnmobilen streng verboten und ist im Gegensatz zu anderen Ländern auch auf Privatgrundstücken nicht gestattet.

Mehr zeigen

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"