Wie kann man ein Zelt heizen – 9 Tipps und Tricks

Wie kann man ein Zelt heizen – 9 Tipps und Tricks
Wie kann man ein Zelt heizen – 9 Tipps und Tricks
Eine der Freuden des Campings ist, dass man die Möglichkeit hat, in die Natur hinauszugehen. Einer der Hauptnachteile dabei ist jedoch, dass wir einfach nicht für die extremen Temperaturen gerüstet sind, besonders wenn es kühl wird.

Aber das sollte kein Grund sein, einen Campingausflug zu verschieben. Wenn Sie Lust auf ein Herbstabenteuer oder eine Winterwanderung haben, dann ist Camping eine hervorragende Möglichkeit, dies zu tun. Aber Sie sollten immer bedenken, dass aufgrund der Beschaffenheit eines Zeltes bestimmte Arten der Beheizung nicht sicher sein könnten.

Wenn Sie das sicherste und angenehmste Campingerlebnis haben wollen, müssen Sie über den Tellerrand hinausschauen, und da kommen unsere genialen und dennoch sicheren Möglichkeiten, ein Zelt zu beheizen, gerade recht. Werfen wir einen Blick auf einige der Dinge, die Sie tun können.

Wichtige Dinge die Sie beim Zelt heizen beachten sollten

Es ist nicht nur wichtig, die Wärme in Ihrem Zelt zu halten, sondern auch dafür zu sorgen, dass Sie es überhaupt warm haben. Einer der größten Fehler von Campern ist, dass sie nicht genug Schichten anziehen und ins Bett gehen, wenn ihnen kalt ist.

Dies sind beides Dinge, die das Wintercamping zu einer echten Qual machen können und wenn Sie die beste Erfahrung machen wollen, müssen Sie sich auskennen.

Während Sie beim Zelten im Hochsommer vielleicht nicht viel an Isolierung brauchen, ist der Winter ein ganz anderes Spiel. Sie benötigen mehrere Kleidungsschichten und Ihr Bettzeug muss ausgetauscht werden.

Die Investition in einen gefütterten Schlafsack und eine dickere, besser isolierte Isomatte sind die Dinge, die Priorität haben sollten. Danach sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie anziehen. Wenn Sie ins Bett gehen, stellen Sie sicher, dass Ihnen nicht bereits kalt ist. Wenn das der Fall ist, kann das bedeuten, dass Sie so bleiben, da Sie sich nicht bewegen und Ihr Blut nicht in Bewegung halten.

Aus diesem Grund raten wir immer, sich aufzuwärmen und ein paar Schichten überzuziehen, bevor Sie sich ins Bett legen. Sobald Sie warm sind, kann es verlockend sein, mit nur einer Schicht ins Bett zu gehen, aber das kann ein Anfängerfehler sein. Sie werden wahrscheinlich in der Nacht aufwachen und sich eiskalt fühlen, und es kann schwierig sein, sich wieder aufzuwärmen.

Unsere besten und sichersten Methoden zum Heizen Ihres Zelts

Jetzt, wo Sie es sich selbst warm gemacht haben, wollen Sie sichergehen, dass Ihr Zelt auch so bleibt. Aber wir werden Sie nicht anlügen, das ist keine leichte Aufgabe.

Genauso, wie Ihr Zelt im Sommer sehr stickig und feucht werden kann, wird es im Winter die Kälte zurückhalten.

Achten Sie immer darauf, dass Sie kein zu großes Zelt verwenden, da diese mehr Zeit und Mühe benötigen, um aufzuheizen. Wenn Sie außerdem die richtige Zeltgröße für die Anzahl der darin schlafenden Personen verwenden, trägt die Kombination Ihrer Körperwärme zur Wärme im Zelt bei.

Sie müssen über die Konstruktion Ihres Zeltes nachdenken; bei dieser Art von Unterkunft befindet sich nur ein dünnes Stück Material zwischen Ihnen und den Elementen. Das kann es sehr schwierig machen, sich aufzuwärmen und noch schwieriger, diese warme Temperatur zu halten. Es ist jedoch keineswegs unmöglich, und mit einer Kombination der folgenden Techniken können Sie ein komfortables und gemütliches Zelt haben.

1. Zelten Sie an einem abgeschirmten Ort

In den Herbst- und Wintermonaten ist es nicht ungewöhnlich, dass der Wind auffrischt. Selbst wenn die Grundtemperatur nicht so niedrig ist, kann es sich viel kälter anfühlen, wenn es ein wenig stürmisch wird.

Eines der ersten Dinge, die Sie tun sollten, um Ihr Zelt aufzuwärmen, ist, sich darauf zu konzentrieren, wo Sie es aufstellen werden.

Wenn es windig und kalt ist, hat es wenig Sinn, Ihr Zelt mitten auf einem offenen Feld aufzustellen. Es wird von den Elementen zerschlagen werden.

Sie sollten auch versuchen, Ihr Zelt in einer niedrigeren Höhe aufzustellen. Wenn Sie auf Bergrücken oder an Hängen zelten, wird es viel kühler sein.

Der beste Platz für Ihr Zelt ist dort, wo es von Pflanzen oder Bäumen umgeben ist. Diese fungieren als Windschutz und dies ist der erste wichtige Schritt, um eine angenehme Temperatur im Zelt zu erhalten. Wenn Sie dort zelten können, wo es viele Farne gibt, ist es unwahrscheinlich, dass diese Bereiche einfrieren, und das kann einen großen Beitrag dazu leisten, dass Sie warm bleiben.

2. Verlegen Sie einen Teppich in Ihrem Zelt

Wir alle wissen, dass Wärme aufsteigt, aber es ist auch wahr, dass ein kalter Luftzug von unten in Ihr Zelt eindringen und es kalt werden lassen könnte. Eine der besten Möglichkeiten, diesem Problem entgegenzuwirken, ist, den Boden Ihres Zeltes mit einem Teppich auszulegen.

Sie mögen dies als eine gewisse Unannehmlichkeit empfinden, besonders wenn Sie mit dem Rucksack unterwegs sind. Sie müssen aber nicht unbedingt den Zuschnitt von der Rolle verwenden, den Sie kürzlich in Ihrem Wohnzimmer zu Hause benutzt haben.

Wenn Sie wollen, ist natürlich ein dicker Spannteppich eine Option, aber das ist tendenziell besser für statisches Camping, wo Sie eine längere Zeit bleiben werden.

Für kleinere Zelte und für Rucksacktouristen kann es ausreichen, einen leichten Teppich aufzurollen, um den Boden zu isolieren, der Sie beim Schlafen viel wärmer hält.

Wenn Sie sich wirklich schick fühlen, gibt es beheizte Teppiche für Zelte, die Sie kaufen können, und obwohl sie Sie ein hübsches Sümmchen kosten können, werden sie den Trick tun!

3. Verwenden Sie heißes Wasser

Heißes Wasser füllt Ihre Heizkörper zu Hause, also gibt es keinen Grund, dass das gleiche Konzept nicht auch in Ihrem Zelt funktionieren kann; nur in einem viel kleineren Maßstab.

Dies ist eine gängige Technik, die oft von Landwirten verwendet wird, wenn sie versuchen, die Temperatur in Nebengebäuden wie Gewächshäusern zu halten.

Um diese Technik zu verwenden, benötigen Sie einige große Flaschen, die entweder aus Plastik oder Metall bestehen. Außerdem benötigen Sie viel Wasser, um sie zu füllen. Das Wasser muss fast bis zum Siedepunkt erhitzt werden, aber erhitzen Sie es nicht, während es in den Flaschen ist.

Verwenden Sie eine Pfanne über Ihrem Lagerfeuer, um das Wasser fast zum Kochen zu bringen und gießen Sie es dann vorsichtig in Ihre Flaschen. Dies ist eine einfache Methode, die äußerst effektiv ist. Sobald das Wasser in den Flaschen ist, speichert es seine Wärme und gibt sie im Laufe der Nacht langsam ab.

Der Nachteil dieser Methode ist jedoch, dass Sie die Flaschen natürlich mit sich führen müssen. Es ist ratsam, größere Flaschen statt kleinerer zu verwenden, besonders wenn Sie in einem größeren Zelt übernachten. Aus diesem Grund ist die Wassermethode vielleicht besser für diejenigen geeignet, die während der gesamten Reise an einem Ort campen, im Gegensatz zu Wanderern und Rucksacktouristen. Wir haben vor kurzem einen Artikel über Wohnmobil-Heizungen geschrieben, in dem wir viele gute Heizungen vorgeschlagen haben

4. Heiße Steine verwenden

Wenn Sie in der Wildnis unterwegs sind, gibt es nichts als eine Fülle von natürlichen Ressourcen. Sie werden sicherlich keine Schwierigkeiten haben, Felsen und große Steine zu finden, und diese können sehr nützlich sein, wenn es darum geht, Ihr Zelt zu beheizen.

Diese Methode funktioniert sehr ähnlich wie die Wassermethode, nur dass Sie diesmal Steine statt Wasser erhitzen. Eine Sache, die Sie im Auge behalten müssen, ist, dass Steine die Wärme nicht annähernd so lange halten wie Wasser, so dass diese Methode besser für den Notfall geeignet sein könnte.

Sie können die Steine auf Ihrem Lagerfeuer erhitzen, aber achten Sie darauf, dass Sie sie nicht direkt in das Feuer legen. Dadurch werden sie verkohlt und lassen sich viel schwieriger entfernen.

Sie können die Steine so lange erhitzen, wie Sie möchten, es gibt keine zeitliche Begrenzung. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass Sie die Steine mindestens dreißig Minuten vor dem Schlafengehen herausgenommen und ins Zelt gelegt haben.

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass Sie die nackten Steine nicht einfach in das Zelt legen und erwarten können, dass es einen Unterschied macht. Der Schlüssel ist, die Steine in Stoff oder Gewebe zu wickeln, damit die Wärme im Inneren bleibt. Je mehr Steine Sie haben, desto mehr Wärme werden Sie erzeugen können.

Es ist eine gute Idee, sie so zu platzieren, dass Sie sie nicht versehentlich berühren, da sie sehr heiß sind und Sie sich verbrennen könnten.

Platzieren Sie sie jedoch an so vielen Stellen im Zelt wie möglich. Sobald sie an ihrem Platz sind, schließen Sie die Tür und lassen Sie die Wärme im Inneren des Zeltes abstrahlen. Wenn Sie bettfertig sind, wird es schön warm und gemütlich sein!

5. Zelten über einem Feuer

Wenn Sie unterwegs sind und ein kleines Zelt benutzen, dann ist es eine großartige Möglichkeit, es warm zu halten, indem Sie den Boden unter sich aufheizen. Natürlich müssen Sie darauf achten, dass es nicht zu heiß ist, wenn Sie Ihr Zelt aufstellen, da dies ein Sicherheitsrisiko darstellen könnte und das ist das Gegenteil von dem, was wir hier erreichen wollen.

Der einzige Nachteil dieser Methode ist, dass Sie den Bereich aufheizen müssen, bevor Sie das Zelt aufstellen können. Außerdem müssen Sie sich selbst ein wenig anstrengen, aber auf der Habenseite steht, dass Sie sich so vor dem Schlafengehen aufwärmen können. Diese Art, das Zelt zu heizen, kann schwierig sein, wenn es spät in der Nacht ist, aber es ist eine effektive Methode, die eine Überlegung wert ist.

Zuerst müssen Sie einen Graben ausheben. Er muss nicht tief sein, aber tief genug, dass Sie ein Feuer darin machen können. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass er ungefähr die gleiche Breite wie Ihr Zelt hat, damit sich die Wärme möglichst gut im Inneren des Zeltes verteilt.

Entzünden Sie ein Lagerfeuer im Graben und lassen Sie es brennen. Am besten ist es, das Feuer so heiß wie möglich zu machen; verwenden Sie viel Kohle oder Holz, um den umliegenden Boden schön heiß zu machen.

Wenn Ihr Lagerfeuer erloschen ist, müssen Sie den Graben zuschütten (wir haben Ihnen gesagt, dass das ein bisschen harte Arbeit bedeutet), damit die Wärme im Boden gehalten wird. Sie können nun das Zelt auf den abgedeckten Graben stellen und die Wärme wird in Ihre Unterkunft aufsteigen und Sie die ganze Nacht über warm halten.

6. Verwenden Sie eine Propan-Heizung

Eine der wichtigsten Überlegungen bei der Suche nach Möglichkeiten, Ihr Zelt über Nacht warm zu halten, ist, dass, wenn Sie ein elektrisch betriebenes Gerät verwenden, dieses für die Verwendung in Innenräumen zugelassen sein MUSS. Wenn dies nicht der Fall ist, besteht ein erhebliches Sicherheitsrisiko.

Worauf Sie achten sollten, ist, dass die Propanheizung keine gefährlichen Kohlenmonoxidwerte verursacht. Einige der besten Produkte auf dem Markt schalten sich automatisch ab, wenn sie feststellen, dass der Sauerstoffgehalt im Zelt unter einen bestimmten Wert fällt.

Die gute Nachricht ist, dass es viele ausgezeichnete Propanheizungen gibt, die in einem Zelt verwendet werden können. Sie sollten jedoch an die Größe Ihres Zeltes denken. Propanheizungen gibt es in allen Formen und Größen, und eine kleine Heizung, die gut für ein Zwei-Personen-Zelt geeignet wäre, würde nicht ausreichen, um ein Familienzelt effektiv zu beheizen.

7. Ölgefüllter tragbarer Heizlüfter

Wenn Sie auf einem Campingplatz mit Stromanschluss campen, ist es eine gute Option, ein Verlängerungskabel in Ihr Zelt zu legen, an das Sie einen ölgefüllten Heizer anschließen können.

Ähnlich wie bei den Propanheizungen, die wir gerade besprochen haben, muss eine ölgefüllte Heizung mit der Größe Ihres Zeltes vereinbar sein. Wenn Sie ein sehr großes Zelt haben, müssen Sie möglicherweise mehrere Heizungen verwenden, aber diese sind eine schnelle und effiziente Methode, um die Wärme zu erhöhen.

Außerdem sind sie sicher und einfach zu bedienen. Der einzige Nachteil ist, dass sie für die gesamte Zeit, in der Sie Wärme benötigen, eingeschaltet bleiben müssen. Der einzige Nachteil ist, dass sie während der gesamten Zeit, in der Sie Wärme benötigen, eingeschaltet bleiben müssen, da sie zwar viel Wärme abgeben, diese aber schnell wieder verschwindet, sobald der Strom abgeschaltet wird.

Aus diesem Grund ist es vielleicht besser, sie länger auf niedriger Stufe laufen zu lassen, als sie vor dem Schlafengehen eine Stunde lang anzuschalten.

8. Erhöhen Sie die Isolierung des Zelts von oben

Wie wir bereits besprochen haben, ist das Einzige, was Sie von der Außenwelt trennt, eine dünne Schicht Segeltuch und das ist nicht gerade förderlich, um warm zu bleiben. Aber eine Sache, die viele Camper dabei haben, ist ein Stück Tarp.

Dieses kann über das Zelt geworfen werden und bietet eine zusätzliche Schicht der Zeltisolierung. Dies ist eine großartige Möglichkeit, die Luft zu erwärmen, aber wenn diese Methode nicht richtig ausgeführt wird, könnte sie gefährlich werden.

Um die Vorteile zu spüren und sicher zu bleiben, müssen Sie einen kleinen Raum lassen, der nicht vom Tarp bedeckt ist. Der Grund dafür ist, dass die Plane nicht atmungsaktiv ist und daher, wenn Sie das gesamte Zelt abdecken, der Sauerstoffgehalt sinken kann.

9. Stellen Sie sicher, dass es keine Lücken im Zelt gibt

Auch mit jeder Heizmethode der Welt wird heiße Luft entweichen, wenn sie einen Weg aus dem Zelt hat. Aus diesem Grund sollten Sie immer darauf achten, dass alle Lücken zwischen dem Boden und Ihrem Zelt ausgefüllt werden.

Dazu brauchen Sie keine spezielle Ausrüstung, Sie können auch Dinge verwenden, die Sie in der Natur finden. Versuchen Sie, Laub in die Lücken zu stopfen oder legen Sie die Ränder Ihres Zeltes einfach mit Decken, Taschen und anderen Dingen aus, die Sie dabei haben. Dies ist Ihre Chance, kreativ zu werden!

Zelt heizen Fazit

Camping muss nicht nur eine Sommeraktivität sein, auch in den kälteren Monaten kann der Aufenthalt im Freien genauso viel Spaß machen. Aber es wird nicht lange Spaß machen, wenn Sie nicht warm sind, also sollte das Heizen Ihres Zeltes eine Ihrer Hauptprioritäten sein.

Wir haben über einige großartige Möglichkeiten gesprochen, Ihr Zelt warm zu halten, indem Sie Dinge verwenden, die Sie in Ihrer Umgebung finden können, oder indem Sie spezielle Ausrüstung wie Heizgeräte und sogar Zeltteppiche verwenden! Wie auch immer Sie sich entscheiden, Sie können sich sicher sein, dass Sie die ganze Nacht hindurch gemütlich bleiben werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"