Startseite >> Wohnwagen und Wohnmobil Zubehör >> Wartung und Pflege >> Wohnwagen Abdeckplane – Schutzhülle für den Winter

Wohnwagen Abdeckplane – Schutzhülle für den Winter

Abdeckplane und Schutzhülle Wohnwagen Erfahrungen

Ein Wohnwagen oder Wohnmobil ist ziemlich robust und wetterbeständig und steht bei den meisten das ganze Jahr im Freien. Eine der meist diskutierten Fragen dürfte wohl sein, ob ich ihn mit einer  Faltgarage, Wohnwagen Abdeckplane oder Schutzhülle schützen sollte. Nützt oder schadet eine Abdeckplane oder  Wohnwagen Schutzhülle mehr? Was soll sie können und aus welchem Material sollte sie sein. Wie teuer ist so eine Abdeckplane oder Schutzhülle für den Wohnwagen oder Wohnmobil und wie lange hält sie?

Im folgenden Beitrag werde ich auf diese Fragen eingehen und auch von eigenen Abdeckplane Wohnwagen Erfahrungen berichten.

Ist eine Wohnwagen Schutzhülle sinnvoll?

Die Meinungen und Erfahrungen zum Thema Wohnwagen Schutzhülle könnten nicht unterschiedlicher sein. Es gibt viele Wohnwagen und Wohnmobil Besitzer die sagen: „Mein Caravan ist für draußen gebaut, also steht er auch draußen. Einen Schutz braucht der nicht. Ich wasche ihn einfach öfter und gut.“

Das stimmt durchaus, aber ob das Dem Wohnwagen wirklich auf die Dauer gut tut? Ein Wohnwagen ist so das ganze Jahr Sonne, Wind, Regen, Schnee und vielleicht sogar Hagel ausgesetzt. Nicht jeder ist auch ein Winter Camper. Der Wohnwagen steht im Winter oft mehrere Monate unbenutzt auf dem Grundstück und ist ohne Schutz eines Daches oder einer Schutzhülle Regen, Schnee, Eis, Staub, Vogelkot, Verunreinigungen und Ausbleichen durch UV-Licht ungeschützt ausgesetzt.

Im Gegensatz zum Wohnmobil sieht man heute wirklich Unmengen an Wohnwagen auf den Straßen und Campingplätzen, die älter als 25 Jahre sind. Bei Wohnmobilen ist das eher selten. Nun stelle man sich vor, dass dieser Wohnwagen 25 Jahre lang Tag für Tag Regen und UV-Bestrahlung ausgesetzt ist, oder das sogar Vögel ihr ätzendes Geschäft auf ihm verrichten.

Dem Aluminium der Hülle sollte das normal wirklich nichts ausmachen. Außer dass es Moos, Dreck und Exkremente von Tieren ansetzt und man dann eine gründliche Reinigung vornehmen muss. Aber der Wohnwagen hat natürlich auch andere, weniger robuste und auf Dauer wetterbeständige Bestandteile:

  • Acrylfenster
  • Gummidichtungen
  • Lack
  • Aufkleber
  • Zierstreifen
  • Beleuchtungselemente (Blinker, Katzenaugen, Begrenzungsleuchten)

Und hier wird es bei einem ungeschützten Wohnwagen über die Jahre garantiert zu Abnutzung und Verschleiß kommen.

Hat man also keine Möglichkeit seinen Caravan unterzustellen, sollte man ihn in Zeiten, wo er nicht benutzt wird mit einer Schutzhülle einpacken.

Fazit: unterstellen und wenn das nicht geht eine Schutzhülle

Die Bestseller bei Amazon:

Worauf kommt es beim Kauf einer Wohnwagen Schutzhülle an?

1. Ist die Wohnwagen Schutzhülle atmungsaktiv

Die wichtigste Eigenschaft einer Wohnwagen Abdeckplane oder Faltgarage ist auf jeden Fall, das die Wohnwagen Schutzhülle atmungsaktiv ist. Einer der größten Kritikpunkte der Gegner einer Abdeckung ist, dass es darunter schwitzt und zu Schimmelbildung kommt. Diese Bedenken sind durchaus berechtigt, wenn man sich hier für das falsche Material entscheidet. Erhältlich sind Wohnwagen Abdeckungen aus den folgenden Materialien:

  • Polypropylen
  • Polyester
  • Polyethylen (auch manchmal veraltet Polyäthylen geschrieben)

Für den Laien klingt das alles recht gleich und ziemlich chemisch. Allerdings sind die Unterschiede der verschiedenen Materialien doch recht deutlich.

Polypropylen und Polyester sind Textilfasern die sehr wenig Wasser aufnehmen und trotzdem atmungsaktiv sind. Das heißt, das meiste Regenwasser wird durch die feinen Poren abgewiesen. Das wird  dann folgerichtig als wasserabweisend bezeichnet. Wasserabweisend heißt natürlich nicht 100% wasserdicht.

Es kann also durchaus sein, dass nach einem starken Regen etwas Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf durch die Abdeckplane an den Wohnwagen gekommen ist. Die wichtige Eigenschaft des verwendeten Materials ist dann aber eben die sogenannte Atmungsaktivität. Das bedeutet letztendlich, dass durch die feinen Poren des Materials Wasserdampf wieder hindurch diffundiert, also entweicht und letztendlich trocknet.

Unter einer Schutzhülle die atmungsaktiv ist, bildet sich kein Kondenswasser. Die Poren lassen zwar die feine Wasserdampfmoleküle hindurch, aber eben nicht die größeren Wassermoleküle in Form von Tropfen. Die Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf diffundiert hindurch oder sie zieht durch die Kapillarwirkung nach außen. Das geschieht natürlich nicht auf einmal und recht langsam, so kann es durchaus sein, dass sich temporär ein wenig Feuchtigkeit unter der Caravan Schutzhülle befindet.
Die Feuchtigkeit verschwindet dann aber wieder nach kurzer Zeit.

Anders sieht es bei Polyethylen (auch manchmal veraltet Polyäthylen geschrieben) aus. Sehr günstige Abdeckplanen für Wohnwagen oder Wohnmobile bestehen aus diesem Material. Geworben wird hier mit der Eigenschaft „wasserdicht“. Das ist dann aber auch schon gleich das große Problem dieser Wohnwagen Abdeckung. Robust ist sie bestimmt, aber sie lässt halt kein Wasser durch.

Hier kann durchaus unter der Plane Kondenswasser entstehen, dass dann auch nicht mehr entweichen kann. Unter der Abdeckplane aus Polyethylen kann es dann zu Feuchtigkeitsansammlungen kommen und sich Schimmel bilden.  Die Erfahrungen mit so einer Abdeckplane  sprechen also absolut gegen die Verwendung einer Polyethylen  Abdeckung . Finger weg!

2. Scheuert die Wohnwagen Schutzhülle an Lack oder Fenstern

Eine gute Wohnwagen Schutzhülle ist robust und trotzdem weich. Steht der Wohnwagen im Freien ist er natürlich auch Wind und Sturm ausgesetzt. Die Schutzhülle wird sich also durchaus auch am Caravan bewegen. Ist die Hülle aus zu festem oder kratzigem Material, scheuert das beständig an den Außenteilen. Gerade die Fenster sind hier sehr empfindlich und können sogar blind werden, wenn stündig die Plane daran scheuert.

Wir selbst haben mit einer weichen Wohnwagen Schutzhülle aus Polyester nur gute Erfahrungen gemacht. Die Abdeckung ist aus 4lagigem Polyestergewebe und wirklich eher als „flauschig“ innen zu bezeichnen. Nach dem ersten Jahr im Einsatz sieht man keinerlei Kratzer an Fenstern oder Lack.

Ist das Material nicht ganz so weich, können Schaumstoff, Hartschaum, Styropor  oder ähnliche fixierbare Abstandhalter helfen. Durch solche Abstandhalter können Abschmirgelungen an Fenster und Außenhaut zuverlässig verhindert werden. Das gleiche gilt für die Riemen mit denen man die Abdeckung fixiert. Es gibt hier bei Fritz Berger fertige Abstandhalter aus Hartschaum. Man kann aber auch große Platten aus Hartschaum kaufen und sich mit etwas Geschick Abstandhalter selbst zuschneiden.

Bei einigen hochpreisigeren Wohnwagen Schutzhüllen werden Schutzfolien für die Fenster gleich mitgeliefert (Zum Beispiel bei Hindermann). Ob man die dann auch einsetzt, bleibt einem selbst überlassen.

3. Wohnwagen und Wohnmobil sollen begehbar bleiben

Hat man die Schutzhülle über den Caravan gezogen, fest verzurrt und befestigt, ist er zunächst einmal komplett verhüllt. Selbstverständlich muss man aber ab und an  in das Innere des Wohnwagens gelangen können. Hat die Hülle keine Öffnung für die Tür, muss man die Abdeckplane erst wieder umständlich großflächig entfernen, um Zugang zu den Türen zu ermöglichen.  Das ist natürlich sehr umständlich.

Gute Wohnwagen Schutzhüllen haben deshalb einen Reißverschluss auf der Beifahrerseite, um dort die Plane und somit auch die Tür öffnen zu können. Hat man nicht gerade einen Wohnwagen aus England, ist die Wohnwagentür immer auf der Beifahrerseite, damit man bei Bedarf immer zum Gehweg und nicht zur Strasse aussteigt. Der Reißverschluss befindet sich also ggf. immer auf der richtigen Seite der Abdeckung.

4. Lässt sich die Abdeckplane leicht aufziehen

Es gibt einzelne Camper die das Aufziehen der Abdeckhülle auch alleine bewältigen. So berichteten mir viele, die einen Test mit einer Schutzhülle gemacht hatten.

Nun, die Erfahrungen meines Mannes und mir sind, dass es mit 2 Personen einfach besser geht. Bei manchen Abdeckplanen sind Teleskopstangen mitgeliefert die man unter die Hülle führt und diese dann über den Wohnwagen heben kann. Wir benötigen allerdings eine Leiter für das Überziehen, da wir auf dem Dach noch eine Antenne und kleine Aufsätze von Herdabzug und Zwangsbelüftung haben, an denen die Plane beim Herüberziehen einfach hängen bleibt.

Ich empfehle also die Abdeckplane mit 2 Personen aufzuziehen und zusätzlich mindestens 1 Leiter parat zu haben.

Ganz wichtig!

Vor dem Aufziehen der Plane sollte der Wohnwagen unbedingt gereinigt worden sein. Befindet sich noch Dreck, Feuchtigkeit und Staub auf der Oberfläche und die Plane bewegt sich später leicht im Wind hin und her, wirkt der Dreck wie Schmirgelpapier.  Die Plane sollte nie über einen schmutzigen Wohnwagen gezogen werden.

5. Ist die Wohnwagen Schutzhülle robust?

Abdeckplane-schuetzen
Vor dem Überziehen der Wohnwagen Abdeckplane spitze Teile abdecken

Wie weiter oben beschrieben besteht die Wohnwagen Schutzhülle meist aus textilem Gewebe, um die Atmungsaktivität zu gewährleisten. Sie ist wasserabweisend und schützt den Wohnwagen vor allerlei Unheil.

Leider hat sie aber keine unbegrenzte Lebensdauer. In der Regel halten die textilen Hüllen 2-4 Jahre. Es kommt natürlich darauf an, wie sie auf dem Wohnwagen liegt und welchen mechanischen Beanspruchungen sie ausgesetzt ist. Je mehr sie durch Wind in Bewegung gerät, desto mehr reibt sie an den Ecken und Kanten des Wohnwagens. Ragen dann noch zusätzlich irgendwelche spitzen, scharfkantigen  Gegenstände oder Teile in die Plane hinein, wird sie wahrscheinlich recht schnell durch sein.

Um an der Hülle lange Freude zu haben, sollte man also darauf achten, dass sie vor spitzen Ecken und Kanten durch beispielsweise ein Styropor- oder Hartschaumteil geschützt ist. Handelt es sich nicht um einen Ausgang der Zwangsbelüftung, kann man diesen auch mit Schaumgummi oder Ähnlichem umwickeln. Auf unsere Abbildung oben, ragen das Ende des Satellitenmastes und der Kaminabzug des Gasherds scharfkantig aus dem Dach und unsere erste Wohnwagen Abdeckplane hat sich da im ersten Jahr durchgeschubbert.

Wir bekamen den Tipp,  grosse Plastikblumentöpfe auf das Dach über die herausragenden Teile zu stülpen, damit das Regenwasser rechts und links gut abläuft und die Plane nicht auf den Hekis und anderen Teilen aufliegt. Die Plastikblumentöpfe  werden dann von der Plane durch die Spannung an Ort und Stelle gehalten und die Plane hält nun deutlich länger.

6. Wie teuer ist eine Wohnwagen Abdeckplane

Die Preisspanne für eine Wohnwagen Abdeckplane kann gewaltig sein. Man bekommt billige Plastikplanen, von denen wir dringend abraten, schon für 30-50 Eur. Für eine textile Abdeckplane kann man zwischen 90 und 800 Eur rechnen. Legt man nicht auf eine lange Lebensdauer wert, reicht auch die Plane von Norma für für 99.- bis 119.- (je nach Größe) . Hier entscheidet der Geldbeutel und die eigenen Ansprüche, wie viel man ausgeben mag.

Wohnwagen Abdeckplane Fazit

Wir halten eine Wohnwagen Abdeckplane durchaus für ein nützliches Zubehör, für jeden der seinen Wohnwagen oder sein wohnmobil nicht an einem trockenen und sauberen Platz unterstellen kann. Hier noch einmal eine Zusammenfassung der Vorteile und Nachteile einer Wohnwagen Schutzplane. Euch fallen noch mehr ein? Über Kommentare freuen wir uns sehr.

VorteileNachteile
Schutz des Wohnwagens vor Wind und Wetterhält nur 2-4 Jahre
Schutz vor Verunreinigung Riemen und Befestigungen können unter Umständen am Wohnwagen scheuern
Verlängerung der Lebensdauer der Dichtungen und Beleuchtungselemente und des gesamten WohnwagensÜberziehen ist für weniger agile Personen recht mühsam
Schutz gegen Ausbleichen des Lackes und der Zierstreifen/Aufkleber
Schutz vor Feuchtigkeit
Wohnwagen muss seltener aussen gereinigt werden

 

Wohnwagen Abdeckplane – Schutzhülle für den Winter
4.6 (92%) 15 votes

Lesen Sie auch:

Wohnmobil und Wohnwagen reinigen - Das gibt es zu beachten.

So pflegen Sie Ihren Wohnwagen bzw. Ihr Wohnmobil von außen richtig

Sowohl das Dach, als auch die Aufbauwände sind die größten Außenflächen eines Caravans bzw. eines …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.