Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Reiseziele >> Camping Normandie – hohe Kreidefelsen und romantische Hafenorte
Camping in der Normandie - wildromantisches Nord-Frankreich
Camping in der Normandie - wildromantisches Nord-Frankreich

Camping Normandie – hohe Kreidefelsen und romantische Hafenorte

La vie est belle – welcher Sprache kann einen so kurzen Satz so wunderschön klingen lassen? Französisch ist eine heiß begehrte Sprache, die viele Menschen erlernen wollen, aber dann doch an der etwas eigenen romanischen Grammatisch scheitern. Nichtsdestotrotz ist ein Ausflug in die französischen Lande es allemal wert, und insbesondere das Camping Normandie sticht dabei für uns heraus.

Nördlich von Paris gelegen erstreckt der Landstrich Normandie und lädt mit einer wunderschönen Naturszenerie zum Verweilen ein. Gerade die Küstenlinie mit den steil abfallenden Felswänden steht dabei fast konträr zur sonst so populären Côte d’Azur mit flachen Stränden und Palmen-Feeling. Im Norden Frankreich findest Du dagegen weitläufige Weidenfelder und eindrucksvoll hohe Kreidefelsen, die Dich sicherlich zu einer entspannten Wanderung entführen.

Suchst Du nach einem neuen Ziel für einen Campingurlaub? Dann probier es mit Camping Normandie, wo reisende Familien, Kinder und Einzelgänger naturnahes Camping direkt am Meer genießen.

Das Besondere an der Region „Normandie“

Campingurlaub Normandie - romantische Hafenorte
Campingurlaub Normandie – romantische Hafenorte

Nebst dem typischen französischen Charme wartet das Gebiet mit einer einzigartigen Vielfalt auf.

Für Strandurlauber bietet sich die Region rund um Cabourg an, da viele verschiedene Campingplätze einen direkten Zugang an den Strand haben, oder sogar direkt ans Meer. Ist die Route direkt zum Wasser nicht gegeben, dann werten sich die Plätze mit einem eigenen Schwimmbad auf, also Badespaß rund um die Uhr.

Auch Reisende mit Hund sind in der Nähe Cabourgs gerne gesehen, da einige Abschnitte auch für Hunde ideal geeignet sind. Insbesondere die nahgelegene Halbinsel Contetin lädt mit der reizvollen Landschaft zu ausgiebigeren Spaziergängen mit dem Hund ein, sodass für Auslauf auf jeden Fall gesorgt ist.

Soll es etwas mehr Aktivität sein, dann verschlägt es Dich bestimmt an die Alabasterküste, oder Côte d’Albâtre, welche zahlreiche Wege zu ansehnlichen Kreidefelsen ermöglicht. Auch die Steilklippen mit dem Kap Fagnet und dem Kap d’Antifer sind beliebte Ausflugsziele der Wanderlustigen.

Stehen Attraktionen und Unternehmungen auf Deinem Plan, allerdings mit Kind, dann sind die familienfreundlichen Campingplätze der Städte wie Rouen ideal. Altersgerechte Attraktionen, wie der Freizeitpark d’Attraction du Bocasse oder auch der Zoo Le Parc de Clères sind häufige Ziele von Familien mit Kindern.

Wie Du siehst ist die Normandie auf einen Großteil der Anforderungen vorbereitet, und so findet sich auch sicherlich für Dich ein geeigneter Platz an der nordischen Küste Frankreichs.

Video: Reisebericht Camping Omaha Beach (Frankreich)

Reiseziele und Unternehmungen für einen Campingurlaub in der Normandie

Natürlich ist es mit Strand, Badehäusern und Wanderungen noch lange nicht getan. Die Umgebung bietet zahlreiche Wege für Sightseeing, Wassersport, Erholungsorte und natürlich kulinarische Feinkost. Suche Dir doch einige Aktivitäten heraus, und lass Dich vom Charme der Franzosen verzaubern, solange Dein Urlaub andauert.

Le Havre

Der erste Anhaltspunkt für Kulturbegeisterte: Le Havre. Hier gibt es unglaublich viele Besichtigungstouren, welche auch teilweise die starke Geschichte der nordischen Region abdecken. Sicherlich für Dich auch ein kleines Erlebnis. Dabei führt man Dich zuerst in den Stadtkern, welcher unter dem UNESCO-Welterbe steht. Dieser Stadtkern ist mit seiner außergewöhnlichen Architektur von großzügigen Boulevards, verzierten Säulengängen und farbigen Häusern sehr eindrucksvoll.

Und auf jedem Deiner Schritte verfolgt Dich der hohe Turm der Kirche St.-Joseph, welcher doch einen ungewöhnlich futuristischen Eindruck macht und ziemlich wenig mit einer traditionellen Kirche vereint. Definitiv auch dort mal einen Blick hereinwerfen!

Camping in der Normandie- Besuch von Le Mont-Saint-Michel ist fast Pflicht.
Camping in der Normandie- Besuch von Le Mont-Saint-Michel ist fast Pflicht.

Auch sehr eindrucksvoll ist die Gemeinde Le Mont Saint-Michel. Vielleicht hast Du bereits einmal im Fernsehen von der eigenartigen Abtei gehört, welche nur zu bestimmten Zeiten betretbar ist, da sie sonst komplett von Wasser umringt ist.

Dieses kleine Zusammenspiel von Natur und Kultur war einen Besuch zu hundert Prozent wert. Alleine das Gesamtbild des bebauten Eilands ist so surreal, das Du es einmal gesehen haben musst. Übrigens auch ein sehr wichtiger Punkt auf dem Jakobsweg durch Frankreich.

Rouen

Auch die Hauptstadt der Normandie ist ein toller Besuch für einen Aufenthalt. Insbesondere die Architektur der Stadt ist unglaublich aufwendig, und somit ist die Stadt mit zahlreichen Gebäuden ausgestattet, welche für den Tourismus ausgelegt sind. Religiöse und weltliche Bauwerke, viele Museen und selbst Sportgebäude sind eindrucksvoll gestaltet.

Insbesondere die Kathedrale von Rouen ist dabei der Mittelpunkt und überzeugt mit seiner gotisch-metropolitanischen Bauweise aus einem 75 Meter hohen Butterturm und einer sehr gut erhaltenen Orgel aus dem 17 Jahrhundert.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Auch auf den ersten Blick unscheinbare Dinge verdienen etwas Aufmerksamkeit. Wo bleibt denn sonst das einzigartige Erlebnis einer Reise? So kannst Du das Mémorial de Caen besuchen, welches ein unglaublich umfangreiches Museum über die Operation Overlord des zweiten Weltkriegs ist, und auch über die verschiedenen Friedensnobelpreisträger der Geschichte informiert.

Ein kleines Highlight für Wohnwagenbesitzer ist die ausgefallene Architektur der Schrägseilbrücke Pont de Normandie. Mit einer Länge von 856 Metern verbindet sie Le Havre und Honfleur miteinander. Auch Honfleur ist ein toller Tagesausflug, wobei ich mir nicht helfen kann und immer an Nyhavn in Kopenhagen denken muss. Vielleicht ergeht es Dir ja genauso.

Hast Du schon mal Rügen besucht und Dir die eindrucksvolle Kreideküste angeschaut? Nun ein Nummer größer und richtig gut erhalten findest Du an der Alabasterküste. 120 Kilometer lange Felswände aus purem Weiß und ein Blick auf das offene endlose Meer… irgendwie eine verträumte Szenerie die das Gefühl von Rüganer Kreide und Schottischer Sehnsucht miteinander vereint.

Auch die Künstler kommen nicht zu kurz, denn unweit entfernt liegt das Dorf Giverny. Und wer gut aufgepasst ha, der wird wissen das sich das Haus und der Garten von Claude Monet befindet. Ein Rundgang in der einstigen Wohnstätte des weltberühmten Malers ist mindestens in Deiner Reise dabei.

Die eher unbekannten Orte der Normandie

Alte Bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg finden sich an den Stränden der Normandie
Alte Bunkeranlagen aus dem 2. Weltkrieg finden sich an den Stränden der Normandie

Noch drei kleine Tipps wollen wir Dir mitgeben, bevor es weiter geht mit Camping Normandie. In der Stadt Caen befindet sich eine enorme Bibliothek, welcher allerlei Lektüre zum Verleih anbietet. Die Librairie Ancienne et Moderne Frérot ist ausgestattet mit Urlaubslektüre, uralten Erstausgaben längst vergangener Jahrzehnte und natürlich alles zwischen Fachliteratur und Romanen, Kinderbüchern und noch so unglaublich viel mehr. Wenn Du eine kleine Leseratte bist, dann ist dieser Ort ein richtiges Paradies.

Weniger ums Lesen aber dennoch historisch sind die Strände der Alliiertenlandung. Sword Beach, Juno Beach, Gold Beach, Omaha Beach und Utah Beach sind die einstigen Plätze an denen große Kämpfe stattfanden und den Lauf der Geschichte so änderten wie wir sie heute kennen.

Fernab von einem geschichtlichen Kontext geht es im Nachtleben der Städte zu. Vielleicht denkst Du das gerade am Wochenende die meiste Aufruhr herrscht, doch da liegt man falsch. Richtig in den Exkurs mit Einheimischen kommst Du am Dienstag und Donnerstag, wo man zusammen im Hafenviertel feiert und das Rauschen der Wellen übertönt.

Wann ist die beste Zeit für Camping in der Normandie?

Wie für den Norden üblich herrschen recht milde Temperaturen im Sommer wie im Winter. Grund dafür ist der Golfstrom und der stetige Wind, welche über die endlosen Felder der Normandie zieht. Somit hast Du gerade in den Sommermonaten Juli und August nahezu perfektes Wetter: Niederschlag ist mit gerade einmal 8 bis 9 Tagen kaum existent, und die Temperaturen klettern auf einen wohligen 20°C-Bereich.

Die besten Campingplätze für Camping Normandie

Dich hat die Neugier gepackt und jetzt möchtest Du auch in die Normandie – in das Land der Genießer? Dann haben wir hier eine kleine Auswahl an Campingplätzen vorbereitet, welche Deinen Anforderungen gerecht werden können. Du hast noch weitere tolle Campingplätze in petto? Dann teile sie uns unbedingt mit!

Camping l’Anse du Brick

Vielleicht etwas weitere abgelegen, dafür aber ein unheimlicher ruhiger und entspannter Campingplatz in der Normandie. Hier findest Du einen sehr gepflegten und äußerst gut strukturierten Platz vor. Die Parzellen sind großzügig gestaltet und lassen Dir Raum zum Entfalten. Abgerundet wird der Gesamteindruck des Platzes selbst durch das sehr freundliche Personal und durch ein angenehmes Mengenverhältnis zwischen Wohnmobilstellplätzen und bereits aufgebauten Miethütten.

Nächtigst Du hier ist es unweit vom Wasser entfernt, da der Campingplatz an einer Bucht gelegen ist. Zusätzlich darfst Du jeden Morgen in den Genuss eines gewaltigen Ausblicks kommen – Urlaubskartenreifer Ausblick garantiert!

Campingplatz Le Ranch

An der Westküste von Cotentin findest Du einen sehr heimeligen Campingplatz: Le Ranch. Ein sehr kleiner Platz den grundlegenden Bedürfnissen gerecht wird. Hauptaugenmerk ist hier der direkte Zugang zum Strand mit einer traumhaften Aussicht. Gerade Küstenlinie mit einem schier endlosen Eindruck von Meer. Traumhafte Idylle für kleines Geld in der Normandie.

Sites et Paysages Domaine de la Catinière

Auch hier ein kleiner Campingplatz, welcher die Idylle der Normandie einfängt. Dieser Platz liegt nicht direkt am Strand, bietet aber ein eigenes Schwimmbad und ist, im Gegensatz zu der anderen Auswahl, in der Nähe von Kultur und Städte.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.