fbpx
Startseite >> Wohnwagen und Wohnmobil Zubehör >> Wartung und Pflege >> Gummiprofil und Gummidichtung reinigen am Wohnwagen

Gummiprofil und Gummidichtung reinigen am Wohnwagen

So pflegen Sie die Gummiprofile Ihres Wohnwagens richtig

Wie reinigt man die Gummidichtungen am Wohnwagen richtig? Sowohl Wohnwagen, als auch Wohnmobile, sowie Zugwagen verfügen über Gummiprofile, die zahlreiche Funktionen zu erfüllen haben. So schützen diese Dichtungen vor Wind, Regen, aber ebenso vor Geräuschen. An vielen verschiedenen Stellen findet man daher solche Gummidichtungen, denn sowohl an Fenstern, Türen, Dachhauben und Klappen sind diese zugegen und schnell kommen da an einem Fahrzeug rund 50 Meter Dichtung zusammen.

Wer diese alle gleichzeitig reinigen, wie pflegen will, kann damit rechnen, dass er erst einmal rund zwei Stunden sinnvoll beschäftigt ist. Klebt bereits die Acrylscheibe an der Dichtung oder aber die Türe lässt sich nur noch mit einem unanständigen schmatzenden Geräusch öffnen, wird es aller höchste Zeit sich den zahlreichen Gummiprofilen zu widmen.

So sehen die Gummidichtungen zwar unscheinbar aus, sind aber dennoch wichtig und zudem stets großen Belastungen, wie hohen Ansprüchen ausgesetzt. Gummiprofile müssen demnach zwar fest und stramm an Ort und Stelle sitzen, sollten aber nicht kleben. Vor allem an großen Öffnungen, wie Wohnwagenaufbau, wie Zugwagenkarosserie bewegen sich diese Dichtungen ständig, so dass die Gummis zum Teil buchstäblich zerrieben werden.

Ein schneller Verschleiß kann aber ebenso durch einen schlechten Sitz der Dichtungen erzeugt werden, so dass eine regelmäßige Pflege Geld sparen kann. Bevor es aber überhaupt mit der richtigen Pflege losgehen kann, gilt es vorab erst einmal zu kontrollieren, ob sämtliche Gummidichtungen sich richtig in der Führung befinden.

Lesen Sie auch: Wohnwagen Schutzhülle und Abdeckplane

Drei Pflegeprodukte für Gummidichtungen

Im Handel gibt es natürlich viele verschiedene Pflegeprodukte für Gummiprofile zu kaufen. Wir haben drei dieser Mittel einmal ausprobiert. Ein jedes dieser Produkte zeigt hier unter anderem Unterschiede beim Auftragen. Zügig und einfach war hier der Nigrin Gummipflege-Stift anzuwenden, denn mit Hilfe der Schwammspitze ließen sich die Dichtungen leicht nachfahren und somit behandeln. Gleichmäßig verteilte sich hier das Mittel auf den Profilen, so dass dieser Gummipflege-Stift ein Ankleben der Dichtungen erfolgreich verhinderte.

Die Gummipflege des Herstellers Rot-Weiss hingegen war etwas problematischer in der Anwendung, denn das eher dickflüssige Mittel aus der Tube galt es erst einmal auf ein fuselfreies Tuch zu geben und dann die Dichtungen fest und satt einzureiben. Neben der Pflege kommt es hier gleichzeitig zu einer Reinigung, so dass sogar bereits spröde Gummiprofile wieder schwarz glänzen und weich, wie geschmeidig werden.

Das dritte Mittel, welches wir uns anschauten, stammt vom Hersteller Cleanofant und pflegt nicht nur die Gummidichtungen, sondern ebenso das Kunststoff. Wer hier größere Flächen behandeln möchte, sollte den Reiniger aus der Sprühflasche nutzen. Für die Behandlungen von Gummidichtungen hingegen ist diese Flasche eher unpraktisch. So gilt es hier im Vorfeld das Mittel auf einen Schwamm zu geben und dieses dann auf die vorgereinigten Profile aufzutragen. Das Ergebnis war zwar am Ende durchaus zufriedenstellend, allerdings ist dieses Produkt eher ein kostspieliges Vergnügen.

Hausmittel für Gummidichtungen am Wohnwagen

Bereits stark beanspruchte Gummidichtungen können zudem mit einem einfachen Babypuder, welches Talkum enthält, behandelt werden. So reduziert dass Puder die Reibung zwischen den einzelnen Auflageflächen und lässt Blech bzw. Acryl, wie Gummi wieder voller Geschmeidigkeit übereinander gleiten. Damit dieser positive Effekt entstehen kann, gilt es die spröden Dichtungen satt mit dem Babypuder zu versehen.

Die Wirkung durch dieses zweckentfremdete Mittel wird hier sofort spürbar sichtbar. Allerdings bringt, dass Puder auch negative Effekte mit, denn durch seine Konsistenz ist es eher problematisch dieses an Ort und Stelle aufzubringen. Zudem gilt es diese Behandlung öfter zu wiederholen. Positiv zu sehen, ist hier hingegen der Preis, denn Babypuder mit Talkum kostet wenig.

Wer hier auf ein talkumhaltiges Puder setzen möchte, sollte zudem nicht vergessen, ebenso die Gegenflächen vom Gummiabrieb, sowie von anderen Verunreinigungen zu befreien. Dies gilt auch für Bleche, welche am besten vorab mit Acrylglas-, Fenster- oder Lackreiniger bearbeitet werden. Wird dies zuvor nicht in Angriff genommen, zeigt auch das Babypuder kaum die erwünschte Wirkung an den Gummidichtungen.

Gummiprofil und Gummidichtung reinigen am Wohnwagen
5 (100%) 1 vote

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Ein Kommentar

  1. Gibt es eine Möglichkeit, die Farbe des Gummis wiederherzustellen? Und wenn ich die Farbe nicht zurückbekomme, gibt es dann Ersatz-Gummistücke, die ich bestellen könnte? Die Gummielemente sahen früher wirklich neu aus, aber als ich sie reinigte, wie Sie sagten, hatten sie sich verfärbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.