Stauklappe – Stauraumklappe nachrüsten – Lohnt sich das?

Wohnwagen mit Stauklappe nachrüsten

Den richtigen Campingplatz zu finden ist in der Regel kein Problem. Das Internet gibt über diverse Campingführer eine Unmenge an Details zu den gelisteten Plätzen preis. In der Zwischenzeit gibt es sogar Apps für die Smartphone um gleich vor Ort andere interessante Stellplätze finden zu können. Buchläden und Online-Anbieter führen solche Ratgeber auch in Printform.

Jüngere Leute bevorzugen Campingplätze mit der Option Partys zu feiern. Das etwas ältere Klientel mag gerne Gegenden mit der Möglichkeit für Ausflüge, Radtouren, Spaziergänge uvm. Wiederum andere möchten einfach nur die Ruhe der Natur geniessen. Sauber und ruhig muss es sein.

Wohnmobile und Wohnwagen gibt es in allen Preisklassen. Vom „Notschlafplatz“ auf Rädern bis hin zur mobilen Luxussuite ist auf Europas alles anzutreffen. Deutschland ist ein klassisches Land von Campern. Rund 30% aller Deutschen mögen Camping.

In den Nachkriegsjahren fand diese Art des Urlaubes seine Anfänge. Klassische Ferienziele waren die Strände Italiens. Italien erlebte mit diesem Boom einen wirtschaftlichen Aufschwung, brachten die Deutschen Touristen doch Devisen in grossen Mengen.

Mit der Zeit wurden auch die Zugfahrzeuge besser. Überhitzte Motoren an den Alpenpässen wurden weniger. Damit eröffneten sich weitere Feriendomizile wie Spanien oder gar Griechenland. Das Ferienverhalten der Deutschen hat sich im Laufe der Zeit geändert.

Deutschland hat so viel zu bieten. Atemberaubende Landschaften, Flüsse Seen und tausende von Sehenswürdigkeiten.

Video: Wohnwagen Außenstaufach instandsetzen & abdichten

Deutschlands Camper entdecken Deutschland.

Die ehemals klassischen Ferienziele sind seit dem Zusammenschluss der EU genau so teuer wenn nicht teurer wie Deutschland geworden. Ein vergleichsweise günstiger Urlaub im Ausland war einmal. Kürzere Anreisen bedeuten mehr effektive Urlaubstage. Jedermann sprich die eigene Sprache, man kann sich verständigen. Viele Gründe sprechen für einen Urlaub mit dem Camper in heimischen Gefilden.

Egal wo man seinen Urlaub verbringt, egal ob mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen, ein Problem wird sich nie ändern. Der Platz zum mitführen von Campingutensilien ist immer knapp.

Der Markt bietet zudem immer neue Produkte die das Leben auf einem Campingplatz noch angenehmer gestalten können. Nur wohin mit dem ganzen mehr oder weniger nützlichen Zubehör. Besonders für die An-und-Rückreise kann das Platzangebot zu einem kleineren Problem werden.

Mehr Stauraum ist gelegentlich möglich, allerdings muss eine weitere Stauraum-Klappe eingebaut werden. So kann ungenutzter Raum in Rundungen der Hülle des Wohnwagens zusätzlich genutzt werden.

Eine mögliche aber nicht ganz einfache Variante. Vorab gesagt: Kein Job für Laien. Wer keine Ahnung von dieser Materie hat, kann ganz schnell seinen Wohnwagen oder sein Wohnmobil in Schrott verwandeln.

Jeder Aufbau eines Wohnwagens oder Wohnmobils besteht aus einem Leichbaugerippe. Jede Stütze und Strebe ist nicht zufällig an einem bestimmten Platz. Würden tragende Element „durchgesägt“ würde die ganze Statik darunter leiden. Durch Schwingungen die dadurch entstehen können, muss damit gerechnet dass auch das Fahrverhalten beeinträchtigt würde.

Auch Fachleute werden sich vor einem Umbau zuerst die Konstruktionspläne des Herstellers besorgen. Aus diesen Bauplänen ist ersichtlich wo eine Stauklappen eingebaut werden könnte. Ob sich dann genau an dieser Stelle auch ungenutzter Raum vorfindet ist Zufall.

Wird eine geeignete Stelle gefunden muss eine Klappe gefunden werden die diesen Maßen entspricht. Der Fachhandel führt Klappen in verschiedenen Grössen. Sie bestehen in der Regel aus einem Rahmen und der passenden Türe.

Für den Ausschnitt wird immer eine Schablone mitgeliefert. Je nach Art und Modell muss gegebenenfalls ein „Hilfsrahmen“ aus Holz selbst geschustert werden. Dieser gibt der Aussenhaut mehr Stabilität. Immer ein Kriterium ist die Dichtigkeit. Als Dichtstoff muss ein Material gewählt werden dass dauerhaft elastisch bleibt. Wird die Dichtmasse im Laufe der Zeit hart und porös ist es nur noch eine Frage der Zeit bis irgendwann Wasser eindringt.

Der nachträgliche Einbau von Stauklappen und auch Fenstern ist praktisch bei allen Wohnwagen und Wohnmobilen möglich. Es stellt sich einfach die Frage ob dies zwingend notwendig ist. Die Hersteller von Campingfahrzeugen sind ja schliesslich keine „Nasenbohrer“.

Sie können zum Teil auf jahrzehntelange Erfahrungswerte zurück greifen. Die Zahl der Schlafplätze ergibt den durchschnittlichen Platzbedarf. Veränderungen an der Hülle eines Wohnwagens vorzunehmen ist eine heikle Arbeit für Fachleute. Ob sich der Aufwand in der Relation zum gewonnenen Stauraum rechnet ist jedermanns Ermessenssache.

Einen Zugewinn an Stauraum bietet mit Sicherheit eine Transportbox. Solche lassen sich vergleichsweise einfach bei Wohnmobilen am Heck und bei Wohnwagen auf der Zugdeichsel am Bug anbringen. Angeboten werden Transportboxen in verschiedenen Materialien wie PVC, Aluminium oder auch Riffelblech verzinkt.

Der Kunde kann meistens auch wählen, ob von oben oder von der Seite be-und-entladen werden kann. Solche Transportboxen lassen sich zumindest bei Wohnwagen auch von Hobby-Werkern selbst festschrauben. Bei einer Heckmontage bei Wohnmobilen kann dies ebenfalls einfach, aber gelegentlich auch etwas aufwendiger sein. Eine Rücksprache mit dem Hersteller oder Vertreiber kann offene Fragen klären.

Wer sich für eine zusätzliche Transportbox entscheidet, wird jedoch auf einen Fahrradträger verzichten müssen. Weniger ist oft mehr. Die 3. Option besteht darin, halt wirklich nur das in den Urlaub mitzunehmen was auch wirklich zwingend gebraucht wird. Campingurlaub bedeutet auch einen Hauch von Abenteuer und improvisieren. Wer den halben Hausrat mitschleppen möchte könnte auch gleich auf dem Balkon seine Ferien verbringen.

Stauklappe – Stauraumklappe nachrüsten – Lohnt sich das?
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.