Verstopftes Abflussrohr am Wohnwagen: Was hilft?

Wer mit seinem Wohnwagen unterwegs ist, profitiert von einem hohen Maß an Freiheit. Das bedeutet aber auch, dass man sich um alles selbst kümmern muss – so unter anderem auch um die Abwasserentsorgung. Meist gelingt diese problemlos, denn besonders moderne Wohnmobile bieten in diesem Zusammenhang bereits sehr viel Komfort und Effizienz. Aber was können Wohnwagenbesitzer tun, wenn es doch einmal zu einem verstopften Abflussrohr kommt?

So empfindlich sind Abwasserleitungen an Wohnwagen

Wird das Wohnmobil regelmäßig für kürzere oder längere Touren oder einfach den Aufenthalt auf dem Campingplatz genutzt, fällt naturgemäß auch Müll ebenso wie Abwasser an. Grundsätzlich fällt der Abtransport des Abwassers durch entsprechende dafür ausgelegte wartungsarme Schläuche leicht und erfordert kein Eingreifen der Wohnwagennutzer.

Unter Umständen kann es aber passieren, dass sich die Abwasserschläuche durch Seifenreste oder Haare festsetzen – ebenso wie es bei Rohrleitungen in Häusern der Fall sein kann. In schweren Fällen hilft dann nur noch das Beauftragen eines Profis, der die Reinigung der Rohre übernimmt. Bei leichten Verstopfungen können Wohnwagennutzer aber auch selbst eingreifen und die Rohre wieder von Verschmutzungen befreien. Erforderlich dazu sind eigentlich keinerlei Vorkenntnisse, denn in vielen Fällen müssen die Abwasserrohre nicht einmal geöffnet werden.

Abwasserrohre am Wohnwagen reinigen: So geht’s!

Wenn das Abflussrohr im Wohnmobil verstopft ist, sind oftmals alltägliche Rückstände von Haaren, Seife oder in der Küchenspüle auch Lebensmittelresten verantwortlich. Werden diese nicht beseitigt, droht ein vollständiges Verstopfen und damit ein Rücklaufen des Abwassers. Dies ist sehr unangenehm und kann unter Umständen Wasserschäden im Wohnwagen verursachen.

Es ist also ratsam, eine Verstopfung im Abwasserrohr möglichst zeitnah zu beseitigen. In vielen Fällen genügt hierfür bereits ein altes Hausmittel: Werden die Rohre mit einer Mischung aus Natron, Zitronensäure oder Essig durchgespült, gelingt es besonders bei leichten Verschmutzungen schnell, diese zu entfernen.

Auch prophylaktisch kann eine solche Spülung durchgeführt werden, um von vorneherein zu verhindern, dass Verstopfungen entstehen. Alle erforderlichen Zutaten können problemlos im Supermarkt oder der Drogerie beziehungsweise Apotheke zu einem kleinen Preis bezogen werden.

Aggressive Rohrreiniger sollten tabu sein!

Nicht selten greifen Betroffene bei einem verstopften Abflussrohr direkt zu einem im Handel erhältlichen Rohrreiniger. Diese Produkte arbeiten häufig auf Basis von Chlor und sind, abhängig von der Konzentration, zu einem Großteil sehr aggressiv.

Nicht nur der Umwelt zuliebe raten Experten dazu, vor allem bei einer verstopften Abwasserleitung im Wohnwagen nicht bedenkenlos hochkonzentrierte Rohrreiniger zu verwenden. Besonders bei älteren Fahrzeugen, aber auch bei neueren Modellen sind die Abflussrohre vergleichsweise empfindlich und können durch die aggressiven Produkte porös werden oder Löcher bekommen. Oftmals richten Wohnwagenbesitzer damit mehr Schaden an als die Verunreinigung selber.

Lässt sich die Verunreinigung im Abflussrohr des Wohnmobils nicht einfach mit Hausmitteln beseitigen, ist es erforderlich, das Rohr zu öffnen und die Verstopfung manuell zu entfernen. Wer über keinerlei Erfahrung damit verfügt, kann entsprechende Anleitung im Internet zurate ziehen und sich Schritt für Schritt durch den Vorgang führen lassen.

Bei hartnäckigen Pfropfen kann manchmal aber nur ein Profi helfen: Eine professionelle Rohrreinigung kann auch bei Wohnwagen durchgeführt werden und verspricht eine schnelle und nachhaltige Beseitigung auch starker Verschmutzungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"