Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Reiseziele >> Camping Montenegro – traumhafte Sandstrände und atemberaubende Natur
Camping Montenegro am Meer
Camping Montenegro am Meer

Camping Montenegro – traumhafte Sandstrände und atemberaubende Natur

Reiseziele an der Adria wie Kroatien oder neuerdings Albanien katapultierten sich in den letzen Jahren ganz nach vorne, wenn es um ein beliebtes Urlaubsland geht. Und wer kann dem auch schon widerstehen: idyllische Natur, malerisch blaues Wasser und angenehm warme Temperaturen. Was will man mehr? Doch wie sieht es mit den Nachbarländern aus? Hast Du schon einmal über Camping Montenegro gedacht?

Dabei zeigt Montenegro ganz eigene Facetten, was das Camping in dem Land äußerst interessant macht, denn trotz der geringen Größe des Landes ist es dennoch möglich in allen Höhenlagen sein Lager aufzuschlagen. Möchtest Du das Meer rauschen hören und direkt am Strand campieren, oder doch lieber die Aussicht der Berge genießen und in luftigen Höhen verweilen? Montenegro stellt Dir alles zur Verfügung.

Die Besonderheit am Camping Montenegro

Ein günstiges Ziel das Möglichkeiten für allerlei Aktivitäten bietet? Willkommen in Montenegro, welches Du vielleicht auch auf Deine Bucketlist schreiben wirst. Aufgrund des besonderen Reliefs findest auch Du eine schöne Ecke, welche Deinen Anforderungen gerecht wird.

Das gebirgige Hinterland ist ein besonders schönes Ziel für Wanderer, Bergsteiger und auch Mountainbiker. Gerade das Gebiet um den höchsten Berg Monetenegros „Bobotov Kuk“ ist besonders beliebt, da die Natur extreme Eindrücke hinterlässt. In unmittelbaren Nähe befindet sich nämlich der Nationalpark Durmitor, welcher sich den Titel des UNESCO-Weltnaturerbes sichern konnte, und damit atemberaubende Aussichten verspricht.

Wer hingegen lieber das Wasser sucht und das Flachland bevorzugt, dem stehen zahlreiche Campingplätze an der Adriaküste zur Verfügung. Hier kannst Du einen perfekten Strandurlaub verbringen, mit richtiger Postkarten-Qualität. Möchtest Du doch etwas mehr Natur, dann lohnt sich die Reise weiter nach Süden zum Skadar-See.

Besagter See liegt lediglich 7 km von der Adriaküste entfernt, bietet aber durch den angrenzenden Skadarsko Jezero Nationalpark ein wunderschönes Naturschauspiel.

Video: Budva und Kotor, Sehenswürdigkeiten in Montenegro

Die Montenegro Bucketlist

Du hast Dich für eine Reise nach Montenegro entschieden? Wunderbar, dann können wir ja jetzt an das Eingemachte gehen. Je nachdem, ob Du lieber an den Strand oder in die Berge möchtest gibt es viele verschiedene Destinationen, welche Du bei Deinem Trip mitnehmen solltest. Denn nicht nur die Adriaküste, der Skadarsee und der Bobotov Kuk sind tolle Ziele innerhalb des Landes.

Tara Canyon

Der Tara Canyon mag vielleicht direkt im Durmitor Nationalpark liegen und somit auch an den höchsten Berg grenzen, doch was direkt im Canyon passiert solltest Du Dir nicht entgehen lassen. Sportler kommen hier nämlich voll auf ihre Kosten!

Dabei kannst Du zwischen einer richtig aktiven oder doch eher gemütlichen Zeit suchen, denn neben Rafting oder auch Mountainbiking gibt es auch die Möglichkeit zum Angeln und ausgeprägten Wanderungen.

Damit hast Du ordentlich Abenteuer und kannst sowohl den höchsten Berg, als auch den längsten Fluss Montenegros besichtigen.

Ulcinj

Weg vom Sport hin zu Sommer, Sonne und Meer. Ulcinj ist die südlichste Stadt und wartet mit einem der schönsten Sandstrände auf Dich. Die Stadt ist nämlich direkt am MCM Beach, welcher im Jahr 2009 sogar einen Preis für den schönsten Strand des Landes abkassierte. Zusätzlich bietet Dir die Region 4-Sterne-Camping an, wenn Du es etwas luxuriöser haben möchtest.

Stari Bar

Du suchst die Ruhe und möchtest eigentlich nur abschalten, fernab von jeglicher Zivilisation? Dann haben wir mit Stari Bar genau das Richtige für Dich. Inmitten einer idyllischen Landschaft, welche Dir Berge, Wälder und zahlreiche kleine Flüsse bietet, kannst Du ganz für Dich alleine sein und einfach die Ruhe genießen. Auch für Naturbegeisterte ist diese Ecke eine sehr schöne Gelegenheit, da der Skadar-See nur unweit entfernt liegt.

Hier lebt es sich ganz getreu dem Motto „Zurück zum Ursprung“.

Und, wenn es Dir doch etwas zu ruhig ist, dann hast Du immer noch die Adriaküste oder die Stadt in der Nähe.

Ist Camping in Montenegro mit Hund erlaubt?

Nicht nur für Badeurlauber, Sonnenanbeter, Wanderer und Sportbegeisterte ist Montenegro ein tolles Ziel auf der Weltkarte. Auch Hundebesitzer können sich auf einen großartigen Campingurlaub einstellen, denn die große Mehrheit der Campingplätze erlaubt Hunde. Allgemein gilt in dem Land eine ziemliche Hundeliebe, was bestimmt das eine oder andere Gespräch mit einheimischen einleiert.

Die weitläufige Natur und teils auch unerschlossene Gebiete geben außerdem genügend Freiraum für den Vierbeiner. Und auch der Hund wird sich sicherlich über die verschiedene Facetten – von Wasser bis Berge – freuen.

Die beste Reisezeit nach Montenegro

Camping Montenegro ist über eine lange Saison möglich
Camping Montenegro ist über eine lange Saison möglich

Eine ideale Reisezeit pauschal lässt sich nicht so leicht ausmachen, da es wieder davon abhängt, ob Du lieber an der Küste bleiben möchtest, oder doch einen Fuß in die Gebirge setzt. Das Klima ist in beiden Regionen tendenziell sehr unterschiedlich, sodass man eine Wettervorhersage nicht einfach so rausgeben kann.

An der Adriaküste herrscht ein mediterranes Klima, was natürlich einen tollen Badeurlaub verspricht. Du kannst Dich also auf einen richtig warmen Sommer einstellen, denn zwischen Juli und August kommt es hier häufiger zu Temperaturen um die 30 Grad. Das Wasser hat eine durchschnittliche Temperatur von 26 °C, und das zieht sich schön bis in den Oktober hinein. Selbst die Winter sind erstaunlich mild.

Geht es jedoch bergauf, dann sieht es schon ganz anders aus. Alpines Klima ist hier vorherrschend und auch die eine oder andere Wolkendecke sammelt sich hier öfters an. In den Monaten von Dezember bis März ist hier Snowboard- und Skisaison. Selbst bergabwärts gilt immer noch ein sehr raues und kühles Klima, sodass schneereiche Winter kein Problem sind.

Nur die Sommermonate sind angenehm warm und bieten sich für Camping und Wanderungen in luftigen Höhen an.

Campinplätze in Montenegro – Unsere Empfehlungen!

Deine Neugier ist geweckt und Du möchtest unbedingt einen guten Campingplatzt ergattern? Dann haben wir für Dich eine kleine Auswahl getroffen, mit der Du das scheinbar unbekannte Land Montenegro erkunden kannst.

Camping Zlokovic

Neben dem berühmten MCM Beach mit angrenzendem Campingplatz gibt es auch noch andere Plätze die nur so von Luxus sprühen. Camping Zlokovic bietet Dir etwas Luxus durch seine Nähe zur Bucht von Kotor. Hier findest Du alles was das dekadente Herz begehrt: Luxusyachten, Schaumparties und unglaublich gute Restaurants die jeden Abend mit wunderbaren Gerichten auf Dich warten.

Doch nicht nur dafür ist der Ort bekannt. Fernab des abendlichen Trubels handelt es sich um einen geschichtsträchtigen Ort, der mit allerlei versteckten Schönheiten überrascht. Als mittelalterliche Siedlung mit verrosteten Schiffen und zusammenfallenden Wehranlagen und Gefängnisinseln zeigt sich die Vergangenheit der Idylle. Irgendwie fühlt man sich ein bisschen wie in der Zeit stehen geblieben. Und natürlich das Wasser lädt zum Verweilen ein.

Kristallblau und Grün musst Du unbedingt an den Buchten halt machen und die Seele im Wasser baumeln lassen. Für etwas mehr Aktivität laden die schroffen Klippen zum Klippenspringen ein. Ein Spielplatz für Seepferdchen bis Goldschwimmer.

Eko-Oaza Tear of Europe

Ein Campingplatz der scheinbar fernab jeglicher Zivilisation in der Tara-Region versteckt ist. Bereist Du das Hinterland Montenegros entfacht der Eindruck einer stillstehenden Zeit nur noch mehr, doch gerade das macht das Land so sympathisch. Straßen gesäumt von arbeitenden Bauern, welche noch mit Kopftuch und Sense in der prallen Sonne arbeiten. Streunende Hunde und nur vereinzelte Häuser mit weitläufigen Wiesen.

Dafür ist der Platz ideal für alle die ein Abenteuer mit Camping Montenegro erleben wollen. Die Betreiber der Unterkunft organisieren gerne Raftingtouren auf der Tara, was ein einschneidenes Erlebnis für Dich sein wird. Aber Achtung, die Tara sollte man nicht zu jeder beliebigen Zeit herausfordern. Anfängern und Neulinge des Raftings wird geraten die Frühlingszeit zu meiden, da Tauwasser und viele Regenfälle die seichte Quelle zu einem tosenden Strom entwickeln. Das ist nur etwas für Fortgeschrittene.

Auch sonst bietet die Tara-Region, neben ihrer einzigartigen Idylle ein vielfältiges Programm an Aktivitäten. Egal ob Klettern, Wandern, Rafting, Biken oder Reiten – auch Du kommst sicherlich auf Deine Kosten. Zusätzlich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Campingplatzes selbst nahezu unschlagbar.

Mio Monte Apartements Montenegro

Vielleicht keine richtiger Campingplatz, aber ein richtiger Glücksfall für all jene, die kein Zelt oder Campingmobil dabei haben. Die Besitzer und Betreiber der Anlage nehmen jeden Gast wie in einer Familie auf, was den Aufenthalt so unglaublich angenehm macht. Die beiden Betreiber Igi und Helga sprechen Deutsch und sind unglaublich ortskundig; eine Unterstützung die beim ersten Aufenthalt in Montenegro vielleicht sehr gelegen kommt.

Sehr gerne helfen sie Dir bei der Organisation von individuellen Trips und auch Aktivitäten, wie Rafting, Wanderungen, Reitausflüge, Boots- und Angeltouren. Sie selbst verleihen Dir auch gerne ein Fahrrad oder Kajaks.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.