Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Reiseziele >> Camping Sizilien – Rundreise Tipps für Campingfreunde

Camping Sizilien – Rundreise Tipps für Campingfreunde

Sommer, Sonne, Strand, Mittelmeer. Das hört sich doch nach einem richtig erholsamen und entspannten Urlaub an, oder? Genau das bietet Dir Camping Sizilien, auf einer der größten Inseln im Mittelmeer. Egal in welche Himmelsrichtung es Dich auf Sizilien verschlägt, Erholung findest Du überall.

Viele der Campingplätze auf Sizilien sind direkt am Strand gelegen, und die vielen Sonnenstunden im Jahr, sowie die angenehmen Wassertemperaturen laden zum Verweilen am Mittelmeer ein. Doch nicht nur Entspannung und Nichts-tun hat Sizilien zu bieten. Für etwas mehr Aktivität finden sich zahlreiche wunderschöne Wanderwege.

Egal ob es quer durch die Berge gehen soll, vorbei am Vulkan Ätna, den Gebirgskamm, oder durch die saftig grünen Wälder. Auch Wanderfreunde kommen hier voll auf Ihre Kosten, zumal viele Plätze zum Verweilen einladen, und man einmal die Schönheit der wilden Natur einsaugen muss.

Gibt es Besonderheiten an Campingplätzen Siziliens?

Die Besonderheit an Sizilien und auch an ihren Campingplätzen ist die ideale Lage zum Meer, aber zum Inselinneren selbst. So kannst Du natürlich einen ausgiebigen Strandurlaub an jedem Campingplatz verbringen, wenn Du möchtest. Hast aber gleichzeitig immer die Option gegeben tolle Wanderungen zu unternehmen, und noch mehr über die Insel kennenzulernen.

Idealerweise sind viele Campingplätze nämlich sehr gute Startpunkte für Wanderungen, da die Wege oftmals direkt verknüpft sind. So kannst Du tolle Eindrücke auch abseits des Meeres bekommen, denn der Großteil der Insel ist mit Naturparks durchzogen. So bewegst Du Dich durch einen fließenden Wechsel von Waldlandschaften zu Vulkanen, von atemberaubenden Aussichtsplateaus zu tiefgehenden Schluchten und so weiter. Die Landschaft und das Relief Siziliens ist erstaunlich vielseitig.

Der Vulkan Ätna ist oftmals deutlich präsent von vielen Orten sichtbar.
Der Vulkan Ätna ist oftmals deutlich präsent von vielen Orten sichtbar.

Und nach eine anstrengenden Wanderung (das hügelige Land sollte man wirklich nicht unterschätzen) kannst Du gleich wieder ins Wasser springen und den feinen weißen Sand der Küsten genießen. Die Kultur bleibt übrigens auch nicht auf der Strecke. Viele Städte bieten Museen mit interessanter Geschichte und Überbleibseln der Kunst aus der Römerzeit. Auch Ausgrabungsstätten, mittelalterliche Burgen und verlorene Katakomben machen die Vergangenheit zu einem kleinen Abenteuer.

Das macht Camping auf Sizilien die Reise wert

Natürlich gibt es neben Erholung und Sonne pur auch einige Dinge, die man einfach auf einer Sizilienreise gesehen haben sollte. Reiseziele, die einen Aufenthalt auf der Insel auch erst so richtig zu einer Campingreise machen. Und wer möchte nicht etwas weiter in die fantastische Kulisse der Insel eintauchen, welche doch so romantisch wirkt.

Sizilien biete eine wunderbare Mischung aus historischen Altstädten und idyllischen Stränden, was den Gesamteindruck unheimlich romantisch macht. Vergiss also nicht unbedingt etwas Kitschiges zu unternehmen: Abendessen im Sonnenuntergang als Klassiker beispielsweise.

Erster Halt: Catania

Die Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, und bei der wundervollen spätbarocken Architektur ist das auch absolut kein Wunder. Darunter zählt die Kathedrale der Heiligen Agatha zu den bekanntesten Bauwerken. Nebst der Kathedrale lässt sich auch das antike Amphitheater besichtigen, welche den Ursprung der römischen Zeit nahelegt.

Unter den tollen Bauwerken findet sich auch ein reges Treiben der Einwohner. Am traditionellen Fischmarkt, dem Piazza del Duomo, kannst Du allerlei regionale Produkte einkaufen und auch mit den Einheimischen ins Gespräch kommen. Sicherlich können sie Dir den ein oder anderen geheimen Tipp verraten.

Ein weiteres Highlight der Stadt Catania ist der nahegelegene Parco dell’Etna. Der großzügige Naturpark ist eine Herberge zahlreicher Wildtiere und unberührter Natur. Viele Wanderwege führen Dich durch das 58 Hektar große Gebiet. Auf Deiner Wandertour solltest Du unbedingt den Vulkan Ätna auf dem Radar haben. Der erloschene Vulkan ist eine Erfahrung für sich, die man mit eigenen Worten kaum beschreiben kann.

Palermo

Erinnert sich eigentlich noch Jemand an „Palermo“ von der EAV? Und der Stadt wurde nicht umsonst ein Lied gewidmet, denn sie ist der Dreh- und Angelpunkt auf der Mittelmeerinsel. Gelegen an der Nordküste hat sie einiges an Attraktion zu bieten. Schmale Altstadtgassen, Barockarchitektur und dazu die geheimnisvollen Katakomben des Kapuzinerordens.

Palermo ist das typische Sinnbild für mediterranes Flair.
Palermo ist das typische Sinnbild für mediterranes Flair.

Gerade für einen ersten Aufenthalt ist die Stadt perfekt, durch ihre gute Anbindung zum Rest der Insel. In unmittelbarer Nähe befinden sich unzählige Bade- sowie Ferienresorts mit sehr schönen Campingplätzen. Mit einem direkten Zugang zum Strand natürlich.

Syrakus

Weiter im Süden gelegen befindet sich Syrakus. Vielleicht ein etwas kleinerer Ort, welcher aber einen unheimlichen Schatz beherbergt. Alle Archäologie und Geschichtsfans sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen, denn hier gibt es tatsächlich richtig antike Kulturgüter. Diese jeweiligen Exponate stehen sogar unter dem UNESCO Weltkulurerbe.

Der Hafen von Syrakus lädt zum verweilen ein.
Der Hafen von Syrakus lädt zum verweilen ein.

Im Archäologiepark lässt sich beispielsweise ein griechisches Theater aus dem sechsten Jahrhundert vor Christi bestaunen! Natürlich gibt es noch etliche weitere Gebäude, welche uns mit einem Wimpernschlag in einer nicht mal allzu lange vergangene Zeit zurück versetzen. Zusätzlich informiert das örtliche Archäologiemuseum über die vergangene Geschichte mit insgesamt über 18000 Exponaten.

Die besten Sehenswürdigkeiten

Natürlich sind die Städte selbst nicht die einzigen Reiseziele auf Deinem Sizilien-Trip. Vorort und auch in der Umgebung kannst Du einige tolle Sehenswürdigkeiten erkunden. Angefangen beim Palazzo Reale. Dabei handelt es sich um einen Königs- oder Normannenpalast in Palermo, welcher etwa im Mittelalter durch die Könige Siziliens erbaut wurde. Bis heute in der ausgefallene Prunk des Renaissancestils sehr gut erhalten und lässt den unfassbaren Reichtum nur erahnen.

Nachdem Du Dich an der ausgeschmückten Stadt satt gesehen hast (wenn man das beim ersten Besuch überhaupt schafft), dann zieht es viele in den Osten der Insel. Zum Einen wartet hier natürlich die archäologische Fundgrube Syrakus auf Dich, welche unglaublich viele Geschichten der Römer- und sogar der griechischen Zeit fassbar macht.

Auf dem Weg nach Norden stolperst Du dann in die sehenswerte Stadt Catania hinein. Ganz in der Nähe findest Du dann den jeweiligen Nationalpark, welcher den erloschenen Vulkan Ätna beherbergt und auch die Alcantara-Schlucht. Der mächtige und majestätische Canyon von 20 Metern Tiefe zeigt sich von der schönsten Seite. Lange Wanderungen und ein Genuss der Natur.

Typische Altstadt in sizilien - Barock trifft auf Antike
Typische Altstadt in sizilien – Barock trifft auf Antike

Noch weiter gen Norden und Du landest in Messina. Vor allem der Hafen ist eine Augenweide und sollte unbedingt einmal besichtigt werden. Von dort aus kannst Du sogar das italienische Festland, die Stiefelspitze sehen. Vielleicht möchtest Du ja noch ein paar Tage dort verweilen. Andernfalls kannst Du die Route genau umgedreht gestalten, und anschließend einen Kurztrip nach Malta wagen.

Noch zwei Extratipps für Camping auf Sizilien

Hast Du schon einmal von der Val di Noto gehört? Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Verwaltungsbezirk, welche heutzutage weitere Städte des UNESCO Welterbes behält. Dazu zählen Militello, Modica. Dabei kannst Du ein ganzes Tal durchstreifen, welches nahezu gesäumt ist von der ausgeschmückten und prächtigen Barockarchitektur Siziliens. Das Gebiet lädt zu einem richtigen Roadtrip ein, welchen Du am besten mit einem Wohnmobil oder einem Wohnmobil bestreitest.

Übrigens einen sehr romantischen Ort findest Du in Cefalù. Die Stadt liegt im Norden der Insel; etwas von Palermo entfernt. Die Architektur, das Meer und die Sonne machen den Ort mit seinen umsäumenden Stränden zu einem der romantischten Plätze auf der Insel. Doch nicht nur die Bauwerke überzeugen, auch die umliegende Natur ist ein bemerkenswerter Anblick. Ein kleiner Ausflug ist da sicherlich drin.

Camping Almoetia

Du suchst nach einem perfekten Campingplatz, von dem Du allerlei Ausflüge unternehmen kannst? Dann ist der Campingplatz Almoetia ideal geeignet. Unweit von Deiner Unterkunft kannst Du Sehenswürdigkeiten wie den Ätna, Taormina, Isola Bella und Gole Alcantara bequem erreichen. Und wenn es wieder entspannter zugehen soll, dann ist der Strand lediglich 500 Meter entfernt.

Am Strand kannst Du Dir sogar Boote, Paddelboote und Surfbretter ausleihen, oder gleich eine kleine Unterrichtsstunde mitmachen. Und wenn Dir nach etwas ganz anderes ist; unweit befindet sich eine Reitschule.

Übrigens sind Hunde teilweise erlaubt; nur in der Hauptsaison müssen die Vierbeiner zuhause bleiben. Auch ein Restaurant ist vorort, welches sogar in der Winterzeit geöffnet hat.

Villago Turisitco Marinello

Ein richtiger Erholungsurlaub soll es sein? Dann bist Du vermutlich im Villago Turistico Marinello richtig gut aufgehoben. Hier handelt es sich nämlich um einen traumhaft schönen Campingplatz direkt in einem Naturschutzgebiet. Natürlich mit direktem Zugang zum Strand. Dabei handelt es sich hier um einen der schönsten Sandstrände, die Sizilien zu bieten hat.

Doch neben Sommer, Sonne und Strand gibt es noch einiges Mehr am Campingplatz. Ein eigenes Restaurant und sogar eine Bar, ein Lebensmittelmarkt und verschiedene Sportanlagen für Tennis, Volleyball und Basketball. Richtig interessant wird es mit den Angeboten für Wind- und Tauchkurse und den organisierten Ausflügen zu den Liparischen Inseln.

Dieser Campingplatz ist übrigens in der warmen Zeit ziemlich gut, da die Stellplätze direkt unter schattigen Eukalyptusbäumen liegen. Sollte ihr doch noch etwas unternehmen wollen, wisst aber nicht was, dann fragt einfach den Manager des Campingplatzes. Dieser herzliche Mensch gibt immer wieder gerne Auskunft über Ausflugsziele und Freizeitaktivitäten in der Umgebung.

Camping El-Bahira

Etwas ungewöhnlicher geht es auf dem Campingplatz El-Bahira zu. Nicht nur das die Umgebung unglaublich schön ist und wirklich zum Verweilen einlädt. Nein Du kannst die verschiedenen Aussichten auch von einem Kletterpark aus betrachten. An dem Campingplatz ist nämlich ein Kletterareal angebunden, was bestimmt den ein oder anderen Begeisterten interessieren dürfte.

Und wenn man sich dann ausgetobt hat, dann kann man im sehr guten Restaurant mit ausgiebiger Terrasse eine tolle Mahlzeit genießen. Und dazu gibt es auch noch einen riesigen Pool, mit direktem Ausblick auf die Schönheiten der Natur. Was möchte man mehr?

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.