Camping Sylt – Campen in den Dünen mit traumhafter Strandkulisse

Denkt man an Sylt, dann denkt man an Geld. Die Nordseeinsel ist teuer, und das sieht man nahezu überall: Hotels, Essen, Aktivitäten. Aber nicht so schnell! Während sich die breite Masse um Exklusivität und noch höhere Preise rangelt, gibt es da noch Camping Sylt. Unweit hochpreisiger Hotels finden sich vereinzelt Campingplätze zu einem angenehmen Deal. Vielleicht ein neues Ziel auf Deiner Reise-Liste?

Was macht Camping Sylt so besonders?

Das die Insel selbst noch existiert grenzt teilweise schon an ein Wunder. Gezeiten und Wetter nehmen immer wieder ein Stückchen des Sandes mit, sodass man meinen könnte, das Sylt immer kleiner wird. Doch die Sonneninsel bleibt bestehen, sodass wir auch heute noch pures nordisches Flair genießen können.

Camping auf Sylt ist längst keine Neuheit mehr, denn mittlerweile gibt es einige etablierte Campingplätze zur Auswahl. Doch dank des Rufs der Insel, scheut sich mancher Mensch überhaupt die Angebote in Augenschein zu nehmen. Dabei ist Camping Sylt eine wunderbare Erfahrung. Die Besonderheit liegt nämlich in der Lage der Plätze.

Einige Campingplätze erlauben nämlich das Aufbauen der Zelte direkt in den Dünentälern. Am Morgen aufstehen und von den Dünen aus gleich im weißen Sandstrand versinken? Genau dieses traumhafte Szenario kannst Du erleben, wenn Du ein Fan von Natur und Küste bist. Und dafür musst Du nicht mal Unsummen an Geld ausgeben.

Nebst den Fünf-Sterne-Einrichtungen, kannst Du auch nach rustikaler Fischer-Kultur dinieren und Zeit verbringen.

Die besten Campingplätze auf Sylt

Zugegebenermaßen ist die Auswahl an Campingplätzen auf Sylt nicht sonderlich groß. Was sich von selbst erklärt. Das bedeutet aber nicht, das man sich nun mit der Situation „arrangieren“ muss. Die Campingplätze auf der Sonneninsel sind sehr gut und durch ihre besondere Lage in den Dünen ein einzigartiges Erlebnis.

Dünencamping Westerland

Einen hervorragenden Einstieg macht der Campingplatz bei Westerland. Ideal für alle, die das erste Mal auf die Insel kommen und einen Urlaub verbringen möchten. Eine großzügige Anlange inmitten der Dünen, mit Stellplätzen, Mobilheimen und natürlich Zeltplätzen.

Insbesondere die modernisierten Sanitär-Anlagen sind ein klares Plus. Erst 2019 saniert und vorbildlich ausgestattet. Im gleichen Atemzug bekam der Kinderspielplatz einige kleine Neuerungen. Unweit des Geschehens befindet sich auch der Strand, welcher bequem über einen kleinen Spaziergang erreichbar ist.

Gerade für Familien mit kleinen Kindern gibt es einen tollen entspannten Urlaub.

Campingplatz Hörnum

Natürlich gibt es diesen einen Campingplatz, den man nur wegen einer einzigen Sache unbedingt buchen muss. Der Campingplatz bei Hörnum passt perfekt in diese Kategorie, denn hier nächtigst Du nahezu am Strand. Ein Sprung über die Düne und schon kannst Du Dich ins kühle Nass stürzen und austoben.

Der Platz selbst ist dabei sehr einfach ausgestattet, und bietet damit die perfekte Fläche für einen Strandurlaub. Einfach mal nur die Seele baumeln lassen und über nichts nachdenken. Suchst Du einfach Ruhe und ein wenig den Rückzug in die Natur? Dann gehörst Du in das Klientel des Campingplatzes Hörnum.

Beachte aber, dass auch die sanitären Anlagen und die Infrastruktur sich hier überschaubar einfach halten.

Campingplatz Wenningstedt

Wer etwas mehr Wert auf den Alltagsluxus legt, für den ist der Campingplatz bei Wenningstedt ideal. Die Lage ist hier perfekt, da sie an die gute Infrastruktur anknüpft. So kannst Du über Rad- und Wanderwege und auch mit dem Bus die gesamte Insel erkunden. Auch der Strand ist nicht weit entfernt.

Nur wenige Minuten von Deinem Stehplatz liegt der Strand. Genauso gilt das für den Hundestrand. Auf dem Campingplatz selbst gibt es allerdings keinen Supermarkt. Als Ausgleich dafür gibt es einen Brötchen-Service-Angebot und ein sehr zu empfehlendes Restaurant.

Video: Partyinsel Sylt – Zwischen Kampen und Camping l Doku/Reportage 2019

Camping Sylt mit dem Hund

Da wir gerade noch den Hundestrand ansprachen, wollen wir kurz auf die Hundehaltung auf Sylt eingehen. Allgemein sind die Vierbeiner gerne gesehen und ihr dürft ihn mitbringen. Allerdings solltest Du Dich vorab informieren ob auf dem Campingplatz Deiner Wahl Sonderregelungen herrschen.

Insbesondere beim Angebot von Mobilheimen gibt es manchmal einige kleinen Regeln, die man einhalten muss. Möchtet ihr an den Strand, dann gibt es dafür ausgewiesene Hundestrände – 16 Stück bisher, welche sich vorrangig im Westen der Insel befinden. Teilweise besteht dort eine Leinenpflicht, also nicht den Hund gleich loslaufen lassen.

Sollte ihr euch außerhalb der Saison auf Sylt aufhalten (was aufgrund der Touristen eigentlich immer besser ist) dann darf man den Hund überall mitnehmen. Also auch an nicht extra ausgewiesene Hundestrände. Außerhalb der Saison befindet ihr euch übrigens zwischen dem 01. November (01.11) und dem 14. März (14.03).

Abseits von Strand und Campingplatz gilt übrigens einen allgemeine Leinenpflicht. Insbesondere die Dünen und Wanderwege, sollen damit „geschützt“ werden, da vielfältige Pflanzen- und Tierwelt geschützt werden muss. Immerhin besteht über die Hälfte v on Sylt aus einem Naturschutzgebiet, und das sollte man auch respektieren.

Die Anreise nach Sylt

Eine weitere kleine Besonderheit ist die Anreise nach Sylt. Immerhin handelt es sich hierbei um eine Insel, und man kann nicht einfach mal mit dem Auto über eine Brücke fahren. Insgesamt bieten sich die zwei Optionen um auf die Insel zu kommen: der Sylt-Shuttle oder die Syltfähre.

Die Anreise nach Sylt
Die Anreise nach Sylt

Das Sylt-Shuttle

Bei dem Sylt-Shuttle handelt es sich um einen Auto-Zug, welcher mehrmals am Tag zwischen Niebüll und Westerland pendelt. Die Fahrt dauert rund 45 Minuten, bietet sich allerdings nur für Kleinfahrzeuge an. Kleine Camper können noch transportiert werden, wohingegen größere Fahrzeuge nicht angenommen werden.

Die Syltfähre

Alternativ zum Shuttle gibt es auch eine einfache Fähre. Die Verbindung gilt von dem dänischen Ort Havneby nach List auf Sylt. Deshalb ist diese Anfahrt ein kleiner Umweg, da Du zuerst nach Dänemark musst – auf die Insel Rømø genauergesagt. Von dort aus verkehrt die Fähre dann mehrmals täglich.

Aktivitäten auf der Insel Sylt

Du hast es endlich auf die Insel geschafft, hast die ersten Tage im weißen Sand verbracht und das Wellenrauschen als persönlichen Alltagsrhythmus übernommen. Und dann? So langsam schleicht sich das Gefühl ein Etwas unternehmen zu wollen. Doch was? Neben endlosen Stränden, das Wattenmeer, Dünenlandschaften, reetgedeckten Häusern, Hafenflair und unterschiedlichen Bars hat Sylt einige weitere Gründe sich die Zeit zu vertreiben.

Die Kurorte

Angefangen bei den Kurorten. Wovon es drei Stück an der Zahl gibt: Westerland, Kampen und Wennigstedt. Schicke Seebäder mit zahlreichen Hotels und Apartements, die natürlich einen schmucken Eindruck hinterlassen. Alleine die 6 Kilometer lange Promenade von Westerland ist einen Besuch wert.

Übrigens auch der erste Anlaufpunkt, wenn Du mit dem Autozug anreisen solltest. Gerade am Abend lässt es sich hier vorzüglich Ausgehen.

Ein Stück weiter nördlich gelegen befindet sich dann Kampen. Eine Gemeinde gezeichnet von Wattenmeer und Nordsee, Reetdächern über allerlei Häusern und Villen. Inmitten der Luxushochburg tummeln sich die Künstler der Region, weshalb es hier ein kulturelles Programm aus Galerien, Töpferarbeiten und anderen Kunstarbeiten gibt.

Schlussendlich dann noch Wenningstedt-Braderup, welches von den Bewohnern auch liebevoll als „Familienbad“ betitelt wird. Die Ortschaft liegt inmitten der Dünenlandschaft und das Meer in sowohl in Reichweite als auch in Hörweite. Dazu kommen komfortable Stellplätze und moderne Infrastruktur und zahlreiche Spielplätze für die jüngeren Gäste.

Die Tierwelt erleben

Auf Sylt gibt es zwei Tierwelten, welche sich insbesondere mit den kleinen Gästen super besuchen lassen. Zum einen gibt es das Sylt Aquarium. Für Groß und Klein entführt das Aquarium Dich in die Unterwasserwelt und zeigt ein stolzes Inventar von 20.000 verschiedenen Meeresbewohner in nur 25 Becken. Staunen gibt es hier eine ganze Menge.

Etwas ländlicher ist da wiederum der Tierpark Tinnum. Sowohl heimische Tiere als auch exotische Anwärter verteilen sich über die Fläche von liebevoll angelegten Gehegen und Gärten. Rund 400 Tiere lassen sich bei dem Rundgang bestaunen und teilweise sogar streicheln und füttern.

Der perfekte Ausblick

Manchmal sucht man auch Orte auf, bei denen sich tolle Bilder machen lassen, oder man einmal einen Gesamteindruck über die Landschaft bekommt. Auf Sylt gibt es zwei solcher Orte, die Dir einen tollen Ausblick bescheren und eindrucksvolle Panoramas ermöglichen.

Der erste Ort ist die Uwe-Düne. Dabei handelt es sich um die höchste Erhebung auf Sylt und liegt lediglich einen Kilometer westlich von Kampen entfernt. Ein ausgediegener Spaziergang und schon ist man an besagter Düne.

Ein weiterer toller Anhaltspunkt ist der Leuchtturm von Hörnum. Auf einer Düne gelegen und mit 16 Meter Höhe überragt der Leuchtturm alles auf der Insel.

Ein wenig Geschichte

Natürlich hat Sylt auch ein wenig Geschichte zu bieten und beherbergt Urgesteine aus dem 12 Jahrhundert. Genau aus diesem stammt nämlich die Kirche St. Severin und ist mit einer Beurkundung auf 1240 das älteste sakrale Bauwerk auf Sylt.

Auch das Altfriesische Haus entführt Dich in die vergangenen Tage des sylter Lebensstils. Neben der ursprünglichen Einrichtung gibt es eine ausstellende Weberei, die das traditionelle Handwerk weiterführt.

Ein weiterer Anlaufspunkt ist das 2000 Jahre alte Tinnumburg. Dabei handelt es sich nicht gerade um eine Burg in klassischen Sinn. Viel eher handelt es sich um einen der ältesten Ringwälle in Schleswig-Holstein.

Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button