Startseite >> Unterwegs mit Wohnwagen & Wohnmobil >> Sicherheit und Verkehr >> Kostenlose Wohnmobilstellplätze finden in Deutschland
Fast überall gibt es kostenlose Wohnmobilstellplätze - Man muss sie nur finden.
Fast überall gibt es kostenlose Wohnmobilstellplätze - Man muss sie nur finden.

Kostenlose Wohnmobilstellplätze finden in Deutschland

Keinesfalls muss es bei jedem Campingurlaub gleich der luxuriöse Campingplatz samt Animationsprogramm und Swimmingpool sein. Unendliche Freiheit, sowie Flexibilität und ein wenig Abenteuer erlebt man schließlich beim Campen erst, wenn man in freier Wildbahn mit seinem Wohnmobil stehen kann. Kostenlose Wohnmobilstellplätze in Deutschland sind zwar rar gesät, aber es gibt sie.

Wo genau darf man hierzulande kostenfrei mit seinem Wohnmobil stehen?

Kostenfrei dürfen Wohnmobile hierzulande auf jeden Fall auf jeder Raststätte, sowie öffentlichen Parkplätzen über Nacht stehen. Allerdings geht das Übernachten im Camper über das gewöhnliche Campen hinaus und somit handelt es sich hier um eine andere gesetzliche Regel. So gibt es aber auch hier eine Faustregel, die da heißt: Es ist gestattet mit dem Caravan oder dem Wohnmobil eine Nacht stehen zu bleiben, damit der Fahrer sich ausruhen und auf diese Weise seine Fahrtüchtigkeit wieder herstellen kann. Grill, Campingmöbel und Ähnliches dürfen aber nicht zum Einsatz kommen. Sogar die Markise des Wohnmobils muss unbenutzt bleiben.

Wer jetzt allerdings glaubt, dass er lediglich nur auf Parkplätzen, wie Raststätten mit seinem Wohnmobil in Deutschland frei stehen darf, irrt sich. Finden sich auf öffentlichen Wanderparkplätzen keine entsprechenden Hinweisschilder, ist auch hier das nächtliche Parken des Campers gestattet. Hervorragende Anlaufstellen sind in diesem Fall ebenfalls Parkplätze an Aussichtspunkten, vor einem See oder am Meer. Jedoch gilt es stets darauf zu achten, ob sich hier irgendwo Verbotsschilder entdecken lassen. Zudem sollten Camper natürlich keinen Unrat hinterlassen. Des Weiteren gilt es mit dem Wohnmobil nur da stehen zu bleiben, wo man sich sicher fühlt.

Manchmal hilft auch eine Beschilderung weiter, um kostenlose Womo Stellplätze zu finden.
Manchmal hilft auch eine Beschilderung weiter, um kostenlose Womo Stellplätze zu finden.

Per App lassen sich einfach kostenlose Wohnmobilstellplätze entdecken

Wer in Deutschland kostenlose Wohnmobilstellplätze sucht, kann dies mit der kostenfreien Smartphone-App park4night in die Wege leiten. Mit Hilfe eines grünen Symbols lässt sich hier schnell feststellen, wo kostenfreie Stellplätze zu finden sind. Durch entsprechende Bewertungen anderer Camper wird einem hier außerdem die Entscheidung erleichtert. Des Weiteren darf hier jeder User seine bereits besuchten Campingplätze eingeben, so dass man manchmal in den Genuss echten Geheimtipps kommt. Wer seinen Stellplatz dann entdeckt hat, kann sich im Anschluss die Route zum Stellplatz anzeigen lassen. Außerdem ist es möglich den Favoriten herunterzuladen, so dass dieser ebenso offline abrufbar ist.

Auch die kostenfreie App womo-stellplatz.eu funktioniert auf ähnliche Weise. Lediglich bei der Favorisierung des Stellplatzes finden sich hier aber mehr Möglichkeiten. Die geographische Lage kann, beispielsweise, viel genauer bestimmt werden. So können Camper vorab festlegen, ob sie vorzugsweise außer- oder innerorts parken möchten, ob sie einen Stellplatz im Wald oder an einem See suchen, ob sich eine Autobahn in der Nähe befinden oder ob die App ausschließlich kostenlose Stellplätze anzeigen soll.

Wwoofing – Wenn der Bauer gerne Camper aufnimmt

Hierzulande finden sich inzwischen zahlreiche Landwirte, sowie Selbstversorger, die kostenfreie Wohnmobilstellplätze anbieten. Im Gegenzug müssen die Camper dann allerdings ein wenig bei den anfallenden Arbeiten mit an packen.

Dieses spezielle Konzept wird auch als Wwoofing bezeichnet, World-Wide-Opportunities-on-Organic-Farms. Es soll Menschen zusammenbringen, damit diese das Landleben einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen können. Wer hier interessiert ist, muss lediglich 20 Euro Mitgliedsbeitrag berappen und kann anschließend über die Plattform WWOOF-DEUTSCHLAND Kontaktdaten zu entsprechenden Höfen finden. Inzwischen finden sich hier rund 400 Höfe.

Wer hingegen wenig Lust verspürt auf einen Hof zu übernachten, kann auch Plattformen, wie HelpX oder Workaway nutzen. Auch andere Einrichtungen bieten demnach kostenlose Wohnmobilstellplätze an, wenn man gewillt ist ein wenig bei den anfallenden Arbeiten zu helfen. Auf diese Weise kann man unter Umständen bei der Renovierung eines alten Schloss helfen oder aber auf einer Pferdefarm mit an packen.

24 Stunden Stellplatz bei Landwirten, um das Landleben zu genießen

Wer hingegen lieber ohne tatkräftige Unterstützung das Landleben kennenlernen möchte, kann dies ebenfalls tun. Für einen Mitgliedsbeitrag von 29,90 Euro bietet dies die Organisation Landvergnügen an. Nutzer erhalten hier eine Mitgliedskarte, sowie eine Jahresvignette und können anschließend 24 Stunden mit ihrem Wohnmobil auf dem Grund und Boden verschiedener Landwirte stehen. Neben Bauernhöfen finden sich hier ebenso Imkereien, Brauereien oder auch Winzereien.

Finden Sie Geheimtipps mit Hilfe von Stellplatzbeschreibungen auf diversen Blogs

Zahlreiche Wohnmobil-Camper berichten inzwischen allzu gerne in ihren Blogs über Stellplatz-, wie Camping-Erfahrungen. Immer mehr Blogger legen hier außerdem Wert auf preisgünstige Wohnmobilstellplätze, so dass sich hier häufig Tipps finden, wo man kostenlos mit seinem Wohnmobil in Deutschland stehen darf. Blogs dieser Art bieten einen großen Vorteil, denn hier finden sich meist sehr ausführliche Beschreibungen. Außerdem sind nicht selten Fotos vom jeweiligen Stellplatz zu finden, so dass Camper sich vorab schon ein entsprechendes Bild machen können.

Fazit: Auch in Deutschland finden sich heute noch kostenlose Wohnmobilstellplätze. Mit Hilfe von Apps oder entsprechenden Blogs ist es recht einfach einen Stellplatz für sein Wohnmobil zu finden, welcher nichts kostet. Oftmals kommen Camper auf diese Weise sogar in den Genuss von echten Geheimtipps und erleben dann nicht nur einen günstigen, sondern auch einen unvergesslichen Campingurlaub.

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.