DIY Mini-Camper / Selbstgebauter Mini-Wohnwagen für kleines Budget


Zeitraffervideo vom Bau eines Mini-Wohnwagens bzw. einer Absetzkabine.

Wer handwerklich begabt ist, liegt auch als Camper stets klar im Vorteil. In diesem Fall auf jeden Fall, denn dieser selbst kreierte Mini-Wohnwagen stellt schon fast eine Sensation dar. Ganz viel kleiner geht es schon fast nicht mehr und dennoch handelt es sich hier um einen voll funktionsfähigen Caravan, der Platz für zwei Personen bietet. In Eigenregie und natürlich mit jeder Menge handwerklichem Können wurde hier ein Mini-Camper ins Leben gerufen, der seinem Namen alle Ehre macht

Größtenteils besteht dieser Mini-Camper aus Holz

Vier Wände aus Holz, ein Dach, zwei Fenster, eine Dachluke und ein Eingang ergeben hier grob den Mini-Camper. Das Ganze noch schick in rot lackiert und schon kann es mit dem guten Stück auf Reisen gehen. Na ja ganz so einfach, war es dann am Ende natürlich doch nicht. Es gilt im Vorfeld viel zu messen, noch mehr zurecht zu schneiden, zu lackieren, zu schleifen und letztendlich zusammen zu setzen. Dann steht auch erst einmal nur das Grundgerüst.

Anschließend wird dann der PVC-Boden verlegt, eine Steckdose außen findet auch noch ihren festen Platz und hier und da gilt es ebenfalls ein paar Scharniere anzubringen damit eine Tür das Ganze gut verschließt.

Inneneinrichtung des Mini-Wohnwagens

Auch innen im Wohnwagen besteht fast alles aus Holz. Somit findet sich im Mini-Camper eigentlich alles, was man in einem großen Wohnwagen in der Regel auch vorfindet. Eine Sitzecke, gut gepolstert, mit Tisch ist hier genauso integriert, wie zwei Einzelbetten, die sich in eine Liegewiese verwandeln lassen. Ebenso vorhanden ist eine Toilette, sowie ein praktischer Gasherd. Auch eine Dachluke wurde im Mini-Camper nicht vergessen, genauso wenig wie eine Heizung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"