Wohnwagen pimpen (renovieren, aufhübschen, verschönern)

Aus alt, mach neu – Das funktioniert natürlich nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern ebenso im eigenen Wohnwagen. Vor allem ältere Modelle sind hier irgendwann nicht mehr ganz so „Up to date“. Die wenigsten Camper kaufen sich dann gleich einen neuen Caravan, denn dieses Vergnügen kostet schließlich ein paar tausend Euro. Wer seinen Wohnwagen pimpen möchte, muss dafür hingegen nicht ein Vermögen ausgeben, kann aber dennoch davon ausgehen, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann. Egal, ob Sie den Charme vergangener Tage wiederherstellen oder eine moderne Note hinzufügen möchten, das Pimpen Ihres Wohnwagens bietet unzählige Möglichkeiten zur Personalisierung. In diesem Artikel teilen wir wertvolle Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihren Wohnwagen renovieren, aufhübschen und verschönern können. Lassen Sie sich inspirieren!

6 Tipps zum Wohnwagen pimpen (renovieren, aufhübschen, verschönern)

Jeder Wohnwagen hat seine eigene Geschichte und Charakter. Doch mit der Zeit können Abnutzung und Alter ihren Tribut fordern. Das Renovieren Ihres Wohnwagens gibt nicht nur dessen ursprünglichen Glanz zurück, sondern bietet auch die Gelegenheit, ihn Ihren persönlichen Vorlieben anzupassen.

1. Wohnwagen pimpen: neue Vorhänge und Sitzpolsterbezüge

Eines der schnellsten und effektivsten Mittel, um Ihrem Wohnwagen ein frisches Aussehen zu verleihen, sind neue Vorhänge und Sitzpolsterbezüge. Sie sind nicht nur dekorative Elemente, sondern haben auch funktionelle Aspekte, die den Komfort und die Privatsphäre im Wohnwagen steigern.

Beginnen wir mit den Vorhängen. Die Auswahl des richtigen Stoffs und Designs kann den gesamten Raum aufhellen und ihm Charakter verleihen. Beachten Sie dabei die Funktionalität: Verdunklungsvorhänge können beispielsweise nicht nur für einen erholsamen Schlaf sorgen, sondern auch die Isolierung verbessern und so für eine gleichmäßige Temperatur im Innenraum sorgen. Bei der Auswahl des Stoffes ist es zudem ratsam, auf leicht zu reinigende und langlebige Materialien zu setzen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie oft unterwegs sind und Ihre Vorhänge vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind.

Kommen wir nun zu den Sitzpolsterbezügen. Abgesehen von ihrem ästhetischen Wert spielen sie eine entscheidende Rolle für den Komfort Ihres Wohnwagens. Ein qualitativ hochwertiger Bezug kann den Unterschied ausmachen, wenn es darum geht, stundenlang bequem zu sitzen oder eine erholsame Nacht zu verbringen. Achten Sie hierbei besonders auf die Passform. Ein gut sitzender Bezug verhindert Faltenbildung und sorgt für ein sauberes, gepflegtes Aussehen. Bei der Materialauswahl sollten Sie neben dem Design auch auf Aspekte wie Atmungsaktivität, Pflegeleichtigkeit und Langlebigkeit achten. Einfach und effektiv geht das mit Bündchenstoff, wie das geht, zeigen wir hier.

Erneuern Sie Ihre Wohnmobilpolster mit Bündchenstoff Schlauchware
Erneuern Sie Ihre Wohnmobilpolster mit Bündchenstoff Schlauchware

2. Wohnwagen aufhübschen: Schranktüren und Schubladen

Zunächst zu den Schranktüren. Mit der Zeit können diese durch Abnutzung, UV-Strahlung oder Feuchtigkeit beschädigt werden. Ein einfacher Anstrich kann hier Wunder wirken. Wählen Sie eine Farbe, die zum restlichen Innenraum passt und den Raum heller und geräumiger wirken lässt. Cremetöne, Pastellfarben oder auch kräftige Farbtöne können je nach Vorliebe eingesetzt werden. Wenn Sie den rustikalen Look bevorzugen, könnten Sie sich auch für das Abschleifen und Neuversiegeln der Holzoberflächen entscheiden. Neue Griffe oder Knäufe können das Erscheinungsbild zusätzlich modernisieren und individualisieren.

Bei den Schubladen gilt ein ähnlicher Ansatz. Neben einer optischen Auffrischung durch neue Farben oder Beschläge, können Sie hier auch in die Funktionalität investieren. Neue Schubladeneinsätze oder Trennsysteme helfen, den vorhandenen Raum besser zu nutzen und für Ordnung zu sorgen. Darüber hinaus kann das Nachrüsten von Soft-Close-Mechanismen den Bedienkomfort erheblich steigern und gleichzeitig die Langlebigkeit der Schubladen erhöhen.

Wohnwagen aufhübschen
Wohnwagen aufhübschen

3. Wohnwagen renovieren: neuer Boden für den Caravan

Zugegeben im Wohnwagen kann es schon einmal etwas eng zugehen. In diesem engen Raum dann noch einen neuen Boden zu verlegen, kann unter Umständen eine mühevolle Arbeit sein. Zumal sich das Ganze auch ein wenig problematisch gestalten kann. Nichts desto trotz, kann ein neuer Fußboden hier aber ebenso entzücken und den Caravan am Ende sogar geräumiger aussehen lassen. Zudem haben Camper die Wahl zwischen verschiedenen Materialien, wie Klick-Laminat, Teppichboden oder PVC.

Wohnwagen renovieren - neuer Boden
Wohnwagen renovieren – neuer Boden

4. Wohnwagen verschönern: Wände dekorieren

Wer seinen Wohnwagen von Innen hingegen ein wenig auffälliger pimpen möchte und Lust hat das Ganze ebenso farblich ein bisschen in Szene zu setzen, der kann eine Wohnwagenwand mit geometrischen Formen in verschiedenen Farben gestalten. So mag dieses Vorhaben zwar mit mehr Aufwand verbunden sein, aber die Mühe zahlt sich mit Sicherheit aus. Auf diese Weise erhält das Innenleben des Caravans eine ganz besonders schöne Atmosphäre.

5. Wohnwagen aufpeppen: Mit kleineren Handwerkarbeiten den Wohnwagen aufhübschen

Wer keine Lust hat seinen Wohnwagen mit viel Aufwand zu pimpen, kann das Ganze auch mit nur wenigen Handgriffen ein wenig aufmotzen. Schon ein paar grüne Pflanzen im Caravan verteilt, zeigen schließlich Wirkung. Ist der grüne Daumen nicht vorhanden, dürfen es auch gerne ein paar künstliche Blumen sein.

Schließlich sehen diese heute sehr echt aus. Auch schöne eingerahmte Bilder oder Postkarten mit Motiven und Sprüchen sorgen hier außerdem für einen schnellen veränderten Look. Gleiches gilt ebenso für schicke Tischläufer, Fensterbilder, LED-Kerzen, Lichterketten oder schlichtweg nur einen neuen Duschvorhang im bunten Design.

Mit kleineren Handwerkarbeiten den Wohnwagen aufhübschen
Mit kleineren Handwerkarbeiten den Wohnwagen aufhübschen

6. Stylische Aufbewahrungsbehälter und Spannsysteme für Ordnung im Wohnwagen

Gerade im Bad, aber ebenso im Küchenbereich des Wohnwagens finden sich in der Regel allerlei kleinere Utensilien, die meist überall und nirgendwo im Caravan herumfliegen. Durchaus können auch stylische Aufbewahrungsbehälter hier für Ordnung sorgen und gleichzeitig als schicke Deko dienen. Einfache ausgediente Einmachgläser lassen sich mit Hilfe von Glasfarben schick anmalen und können dann als Aufbewahrungsbehälter dienen.

Ebenso stylisch, wie nützlich sind außerdem Aufbewahrungs-Spannsysteme. Zeitschriften, Reiseführer und sogar Schuhe lassen sich mit Hilfe dieser an einer belieben freien Wohnwagenwand sicher verstauen. Um das Ganze anzubringen, benötigt man lediglich Montageschrauben oder Klebehaken, sowie eine Gummikordel mit Haltehaken. Im Nu herrscht mit diesem System wieder Ordnung im Hänger und somit kann auch eine einfache Gummikordel zum Wohnwagen pimpen verwendet werden.

Lesen Sie auch: Wohnwagen Deko – Camper mit Wohnaccessoires aufhübschen

Fazit zum Wohnwagen pimpen:

Aus alt, mach neu, funktioniert auch mit einem Wohnwagen hervorragend. Dafür muss man noch nicht einmal sonderlich begabt sein, denn es gibt einige einfache Möglichkeiten den Caravan auf Vordermann zu bringen. Hier ein bisschen Farbe, da ein paar Folien an die Schränke und dort noch einige Aufbewahrungsbehälter, sowie neue Gardinen und Sitzpolsterbezüge und schon sieht der ehemals alte Wohnwagen aus, wie neu.

Carsten Sommerfeld

Erste Erfahrungen in Sachen Camping sammelte ich als Kind in den 1970er Jahren mit meinen Eltern an der Ostsee, in der damaligen Tschechoslowakei und am Balaton in Ungarn. Zunächst waren… More »

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"