fbpx
Startseite >> Wohnwagen und Wohnmobil Zubehör >> Wasser und Strom >> Abwassertank für Wohnwagen und Wohnmobil

Abwassertank für Wohnwagen und Wohnmobil

Ein Abwassertank für Wohnwagen und Wohnmobil wird immer dann benötigt, wenn sie in ihrem Wohnwagen die Wasserversorgung nutzen und jegliche Form von Abwasser entsteht. Dieses Wasser was an den Waschbecken in Bad und Küche entsteht, wird Grauwasser genannt.

Grauwasser ist also leicht verschmutztes Wasser und entsteht durch Geschirr spülen, Duschen, Hände waschen, Zähne putzen und so weiter. Der Unterschied zum Schwarzwasser ist also recht klar, denn als Schwarzwasser wird das  Abwasser aus der Toilette bezeichnet. Grauwasser und Schwarzwasser müssen in der Regel an unterschiedlichen Entsorgungsstellen entsorgt werden. Bei neueren Campingplätzen kann dies auch die gleiche Entsorgungsstelle sein, da dort spezielle Klärsysteme ihre Arbeit tun.

Das Abwassersystem Wohnwagen und Wohnmobil

Das sogenannte Grauwasser aus Wohnwagen und Wohnmobil wird über Abflussrohre innerhalb des Campingmobiles zu einem Ausguss am Unterboden geleitet. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie dieses Grauwasser aufgefangen und entsorgt werden kann. In vielen Wohnwagen und Wohnmobilen sind Abwassertanks verbaut. Ist der Abwassertank mit Grauwasser gefüllt, kann man dann mit diesen Campingmobil auf dem Campingplatz über einen Ausguss fahren, und dort das  schmutzige Wasser einfach ablassen. Dies ist natürlich die einfachste Möglichkeit, sein Abwasser aus dem Wohnwagen loszuwerden.

Abwasserabfluß am Stellplatz

Heute haben auch schon viele Campingplätze sogenannte Comfort Stellplätze. Auf so einem Comfortstellplatz findet sich dann meist ein eigener Wasseranschluss und auch ein Auslauf für das Grauwasser. Hat ihr Stellplatz eine solche Vorrichtung, können Sie das Grauwasser aus dem Ausguss über einen Schlauch in diese Grauwasserentsorgung ablaufen lassen. Sorgen sie für ein ausreichendes Gefälle und eine Belüftung des Abwasser Schlauches. Kann das Grauwasser nicht ablaufen, kann es zu einem Rückstau in Dusche und Waschbecken kommen, was sehr unangenehm sein kann.

Abwassertank für Wohnwagen und Wohnmobil

Verfügen sie über keinen Ablauf in der Nähe ihres Wohnwagens, nutzen Sie stattdessen einen Abwassertank. Wie bereits weiter oben beschrieben, kann dieser am Boden ihres Wohnwagens fest verbaut sein. Haben sie keine Möglichkeit zu einer Entsorgungsstelle zu fahren und das Abwasser abzulassen, verfügt der Abwassertank meist über einen Ablaufhahn, über den Sie das Abwasser in einen  mobilen Abwassertank überführen können.

fest verbauter Abwassertank Wohnwagen
fest verbauter Abwassertank am Wohnwagen

Als Abwassertank für Wohnmobil oder Wohnwagen kann man verschiedene Systeme nutzen.

Das Abwassertaxi

Es gibt sogenannte Abwasser Taxis, die wie eine Art Trolley funktionieren. Den Abwassertank schiebt man unter den  Abfluss des Campingmobils und lässt das Wasser in diesen laufen. Teilweise geschieht dies über eine Art Trichter, oder auch über eine fest verschraubbare Verbindung.

Ist  dieses Abwassertaxi voll, fährt man den Griff aus und rollt es ebenfalls zur Grauwasser Entsorgungsstation. Dort lässt man das Grauwasser dann einfach ablaufen und reinigt das Abwassertaxi gegebenenfalls noch mit klarem Wasser nach. Auf die Dauer hilft dies, Gerüche und Verschmutzungen im Abwassertaxi zu vermeiden. Gerade große Camper berichten, dass die Griffe der Abwassertaxis sehr kurz sind. Und dass sie die Trolleys nur in gebückter Haltung hinter sich herziehen können. Das ist leider bei vielen Abwassertaxis so. Achten Sie deshalb beim Kauf darauf, ob sich der Griff weit genug herausziehen lässt.

Der Abwasserkanister

Eine weitere Möglichkeit der Grauwasserentsorgung sind Kanister. Ob Sie hierfür einen vorhandenen Kanister nutzen, der vorher z.b. Sgrassatore oder andere Flüssigkeiten enthalten hat, bleibt Ihnen überlassen. Selbstverständlich gibt es auch im Handel spezielle Kanister für Grauwasser zu kaufen. Diese haben einen trichterförmigen Einlass, den sie einfach unter den Abfluss des Wohnwagens schieben. Dort läuft das Grauwasser dann einfach hinein, ohne dass sie den Kanister fest mit dem Abfluss verbinden müssen.

Sind sie unterwegs, verstauen Sie diesen Abwasserkanister meist im Gaskasten. Da der Abwasserkanister recht voluminös ist, nimmt er dort natürlich auch einiges an Platz ein.  In den letzten Jahren haben sich deshalb immer mehr sogenannte Abwassersäcke durchgesetzt. So ein Abwassersack für Grauwasser lässt sich einfach zusammenfalten, und dann platzsparend verstauen.

Gerade in  skandinavischen Ländern wie Norwegen, Schweden und Dänemark ist es auf Campingplätzen oft vorgeschrieben, ein geschlossenes Abwassersystem zu haben. Häufig wird dies schon beim Einchecken überprüft, und ohne ein geschlossenes Abwassersystem kommen Sie gar nicht auf dem Platz.

Der Abwassersack

Hierfür haben skandinavische Wohnwagen in der Regel bereits beim Kauf einen Abwassersack als Standardzubehör inclusive. Der Abwassersack kann über eine einfache Schelle mit dem Abflussrohr des Wohnwagens verbunden werden. Er sollte  hierfür komplett leer sein, und keine Luft enthalten. Also in zusammengefalteten Zustand an das Abflussrohr angeschlossen werden.

Diese Abwassersäcke fassen in der Regel zwischen 10 und 20 l Grauwasser. Der Nachteil eines Abwassersackes ist, dass er sich anschließend nicht so leicht transportieren lässt wie beispielsweise ein Abwassertaxi. Im besten Falle haben sie einen Trolley oder ein Fahrrad, auf dem sie den Abwassersack zur grauwasserentsorgung Stelle transportieren können. Im schlechteren Fall müssen Sie den Abwassersack tragen. Bei 10 bis 20 Liter sind das natürlich auch gleich 10 bis 20 kg, die man schleppen muss.

Ein Vorteil des Abwassersacks gegenüber dem Abwassertaxi ist, dass er nicht so hoch ist. Stehen Sie also auf ungünstigem Untergrund, kann es sein, dass Sie Ihr Abwassertaxi gar nicht unter den Wohnwagen bekommen. Da der Abwassersack in leerem Zustand flach zusammengerollt ist, ist er nahezu für jedes Geläuf geeignet. Achten sie dann aber darauf, dass er sich nicht zu prall fühlt, denn dann kann es sein, dass sie ihn unter dem Wohnwagen nicht mehr hervor bekommen.

Bitte entsorgen Sie Ihr Grauwasser ordnungsgemäß

Hier noch ein Appell an die Camper, die sich für besonders schlau halten. Leider sieht man oft, dass zwar eine Eimer unter den Wohnwagen Abfluss gestellt wird, dass dieser Eimer aber eigentlich ein Sieb ist. Das heißt die Camper durchlöchern den Boden, damit das Abwasser dort versickert. Sie wollen sich die Entsorgung des  Grauwassers ersparen.

Das Abwasser beim Camping enthält oft Tenside aus Spülmittel, Seife und Duschbad. Nicht immer ist dieses biologisch abbaubar und darf einfach so in den Boden gelangen.

Außerdem werden beim Geschirrspülen auch Essensreste ins Abwasser gelangen. Lässt man diese einfach so in den Boden versickern, freuen sich Ungeziefer, Mäuse und Ratten über die unverhoffte Nahrungsquelle. Sie züchten auf diese Weise also ungebetene Gäste. Jeder sollte deshalb sein Grauwasser auf die vorgeschriebene Art entsorgen.

 

Abwassertank für Wohnwagen und Wohnmobil
5 (100%) 1 vote

Über Carsten Sommerfeld

Autor Carsten Sommerfeld - Outdoor und Camping sind seine Passion. Seit dem er Besitzer eines Wohnwagen ist, hat er praktisch jedes Problem beim Caravan-Camping auf seinen Reisen durch Europa kennlernen dürfen. Viele Lösungen, Tricks und Kniffe beim Umgang mit einen Wohnwagen verrät er auf dieser Webseite und seinem Camping Ratgeber, welchen es auch auf Amazon zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.